50 Jahre Britax Römer Kindersitze

Veröffentlicht von: Britax Römer Kindersicherheit
Veröffentlicht am: 21.07.2016 11:08
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Fünf Jahrzehnte Sicherheit

Wie schützten Eltern ihre Kleinen im Auto in den 70er Jahren? Mit dem Peggy. Der schwarz-orange Sitz von Britax Römer ist eines der bekanntesten Kult-Produkte in Deutschland. 50 Jahre ist es her seit Britax Römer seinen ersten Kindersitz für das Auto auf den Markt brachte und den Grundstein für Kindersicherheit im Auto legte.

Als erster Kindersitz in Deutschland wurde im Jahr 1966 der "Lufki" entwickelt, ein aufblasbarer Kindersitz in rot und blau. Nur wenige hundert Exemplare stellte Römer her, bevor 1969 die weiterentwickelte Variante, der Peggy, auf den Markt kam. Der Peggy erzielte als einer von wenigen Kindersitzen im Jahr 1973 ein "Sehr Gut"-Urteil der Stiftung Warentest.

50 Jahre Sicherheit und Innovation
Für Britax Römer hat Sicherheit und Innovation Priorität. Im Laufe der Zeit setzte Britax Römer wichtige Meilensteine in diesem Bereich.

Sicherheit
Britax setzte sich in den 60er Jahren maßgeblich für die Entwicklung von nationalen Standards für Sitzgurte und gesetzliche Normen ein.
Forschung
Seit den 60er Jahren hat Britax eine führende Rolle bei der Nutzung von Crashtestanlagen und weiterführender Forschung inne.
Innovation
Britax entwickelte das Befestigungssystem ISOFIX zusammen mit Volkswagen im Jahr 1997.
5-Punkt-Gurt
Aufgrund von neuen Testmethoden fokussiert sich Britax auf das 5-Punkt-Gurtsystem für alle Kindersitze - für mehr Sicherheit unterwegs auf den Straßen.
Testsieger
So vergab Stiftung Warentest an den KIDFIX XP SICT als ersten Kindersitz der Gruppe 2/3 das Urteil "sehr gut" in der Teilbewertung Unfallsicherheit im Jahr 2013.
Weiterentwicklungen
2002 kam der KID als erster Kindersitz für ältere Kinder mit einer integrierten Rückenlehne auf den Markt. Alle neuen Kindersitze der Gruppe 2/3 verfügen über diese neue Seitenaufprallschutz-Technologie.

Sicher unterwegs - damals wie heute
Damit Eltern ihre Kinder auch zukünftig sicher im Auto transportieren können, steht Sicherheit weiterhin an erster Stelle. Stiftung Warentest zeichnete dieses Jahr vier Kindersitze von Britax Römer mit "gut" aus, darunter ein Testsieger. Britax Römer entwickelt innovative Produkte, die sich den unterschiedlichen Bedürfnissen von Familien anpassen. Für noch mehr Freiheit und eine sichere Reise.

Pressekontakt:

F&H Public Relations GmbH
Kalina Meneva
Brabanterstraße 4 80805 München
089121750
britax@fundh.de
www.fundh.de

Firmenportrait:

Britax ist weltweit führend im Bereich Kindersicherheit. Der innovative Hersteller sorgt dafür, dass Reisen für Familien mit Kindern sicher und unkompliziert sind. Als Spezialist für erstklassige Auto-Kindersitze, Kinderwagen und Zubehör, die den Bedürfnissen des Lebensstils moderner Familien gerecht werden, hat sich Britax zum Ziel gesetzt, Familien zu inspirieren, unbekümmert und mit Vertrauen in die Sicherheit stilvoll zu reisen.
Britax wurde 1938 in England gegründet und konzentrierte sich zunächst auf Sicherheitsentwicklungen wie Gurtsysteme für Erwachsene. In den 1960er Jahren wurde der erste Autositz für Kinder eingeführt. 1978 fusionierte das Unternehmen mit seinem etablierten deutschen Pendant Römer. Im Jahr 2011 übernahm Britax die beliebte Marke für Outdoor-Kinderwagen BOB und 2013 den Kinderwagen- und Kindersitz-Geschäftszweig von BRIO.
Heute hat Britax Niederlassungen in 12 Ländern und ist mit über 1000 Angestellten in beinahe allen Ländern der Welt aktiv.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.