Seminar: Praktische Modalanalyse zur Designoptimierung an Maschinen

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V.
Veröffentlicht am: 21.07.2016 12:30
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - HDT- Seminar Strukturanalyse, Messtechnik, Interpretation von Schwingungsergebnisse zur Konstruktion lärmarmer Produkte inklusive Laborexkursion am 13.-14. September 2016 in Berlin

Das wichtigste Vorhaben aller konstruktiven Lärm-, bzw. Vibrationsminderungsmaßnahmen ist, bereits an der Stelle seiner Entstehung und in deren Umgebung die Schallenergie zu beherrschen. In die Problemlösung ist neben der Erzeugung des Schalls auch die Übertragung und Abstrahlung des Schalls aus ganzheitlicher Sicht mit einzubeziehen. Der Ingenieur muss Kenntnisse über die Mechanismen der Schallentstehung, Schallübertragung und Schallabstrahlung besitzen um Maschinengeräusche beeinflussen und lärmarme Maschinen entwerfen zu können. Dazu sollen in dieser Veranstaltung neben den Methoden der Lärmarmen Konstruktion die allgemeinen Grundlagen der Modalanalyse und akustischer Messtechnik vermittelt werden. Neben der Analyse der Geräuschsituation, Fluss der Geräuschanregung und der Schallabstrahlung, steht die praktische Durchführung und Interpretation von Messungen und Simulationen im Vordergrund.
Unser Referent Herr Prof. Dr. Peter G. Blaschke von der TH Wildau beschäftigt sich an den beiden Seminartagen mit folgenden Themenbereichen: Methoden und Prinzipien zur Konstruktion lärmarmer Produkte, Schwingungsmessungen, Fourieranalyse, Zeit-Frequenzanalyse, Betriebsschwingformanalyse, experimentelle Modalanalyse, akustischen Messungen und Interpretation, Simulationsergebnisse, Sensitivitätsanalysen, Konstruktion Lärmarmer Produkte und technischen Möglichkeiten.
Am zweiten Tag fahren die Teilnehmer zum Labor der Maschinendynamik, -akustik und "Noise-Vibration-Harshness" (NVH) an der TU Wildau wo diverse Vorführungen zum Thema die Theorie bestätigen.
Ingenieure und Techniker aus Forschung, Entwicklung, Instandhaltung oder Versuch, die sich zum Thema Optimierung von Geräuschen und Vibrationen an technischen Produkten fortbilden werden zu dem Seminar “Modalanalyse“ erwartet.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:
http://www.hdt-essen.de/W-H110-09-201-6

Pressekontakt:

Haus der Technik / Niederlassung Berlin
Karl-Liebknecht-Str.29
10178 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.