Seminar: Optimieren von Schallabsorbern und Schalldämpfern

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V.
Veröffentlicht am: 21.07.2016 12:31
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - HDT- Weiterbildung zu Absorber - Plattenschwinger - Helmholtz-Resonator - Lambda-Viertel-Resonator - Absorptionsschalldämpfer - Reflexionsschalldämpfer - Resonanzschalldämpfer - Software am 27.-28. September 2016 im HDT- Berlin

Prof. Dr.-Ing. Jörn Hübelt Fakultät Medien, Fachbereich Technische Akustik, Hochschule Mittweida, erläutert in unserem zweitägigen Seminar mit Hilfe einer modernen Software das Gesamtsystem in den Schallabsorber und –dämpfer eingesetzt werden.
Schalldämpfende Maßnahmen kommen in den letzten Jahren immer häufiger zum Einsatz. Neben ihrer Anwendung im Fahrzeug- und Maschinenbau findet man sie auch im Wohnbereich, z.B. bei Blockheizkraftwerken oder Luft-Wasser-Wärmepumpen. Hierbei kommt es insbesondere darauf an, tieffrequente Lärmpegel zu vermeiden.
Dieses Vorhaben findet man natürlich klassisch auch im Kraftwerksbau oder Schiffbau wieder. Um das Auftreten von Stehwellen zu erkennen müssen sie als Gesamtsystem berechnet werden. Das neuartige Vorgehen im Seminar ist, dass die Interessierten an die Beschreibung eines derartigen Gesamtsystems herangeführt werden.
Dann wird ein Messsystem vorgestellt, dass die Bestimmung der schalltechnischen Wirkung eines Einzelschalldämpfers eingebaut in ein Gesamtsystem erlaubt.
Die Ergebnisse werden mit numerischer Berechnung mit FEM erhalten.
Den Anwesenden werden modernste In-situ-Messverfahren zur Bestimmung der schalltechnischen Wirkung von Schallabsorbern und -dämpfern vorgestellt, die es erlauben, das Bauteil direkt vor Ort im Einbau zu bewerten.
Die Teilnehmer werden die Auslegung und Bewertung von Schalldämpfern erlernen. Dazu sollen klassische und modernste Berechnungsverfahren besprochen, eingeordnet und z.T. angewandt werden. Die Teilnehmer werden darüber hinaus an modernste Labor- und In-situ-Messverfahren zur Bestimmung der schalltechnischen Wirkung von Schalldämpfern herangeführt. Zum näheren Verständnis der Wirkungsweise eines Schalldämpfers wird dazu die Auslegung von Schallabsorbern zu Beginn des Lehrganges ausführlich erläutert. Schalldämpferkombination, z.B. Absorptions- und Resonanzschalldämpfer im Abgasstrang, in Ihrer Gesamtwirkung mit Hilfe einer Software auszulegen und z.B. die optimale Position der Bauteile bestimmen können. Die Berechnungsverfahren basieren dabei hauptsächlich auf den Arbeiten von Munjal und Mechel.
Das Seminar „Schallabsorbern und Schalldämpfer“ ist konzipiert für Personen, die mit der Auslegung von Schallabsorbern und -dämpfern zu tun haben, Fachpersonal, welches Wirkungsweise und Qualität dieser Systeme bewertet oder mit der Angebotserstellung beauftragt ist. Die Teilnehmer werden erwartet aus dem Bereich Maschinen- ,Fahrzeug- und Schiffbau sowie der Bauakustik, Produzierende von Absorberwerkstoffen wie Mineralwolle oder Schaumstoffe.


Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:
http://www.hdt-essen.de/W-H110-09-199-6

Pressekontakt:

Haus der Technik / Niederlassung Berlin
Karl-Liebknecht-Str.29
10178 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.