Mit Aichinger Stamm das Unternehmen vererben

Veröffentlicht von: RS Internetagentur
Veröffentlicht am: 21.07.2016 19:27
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Wie vererbt man sein Unternehmen, ohne dass es dabei Schaden nimmt? Es gibt hier nicht nur das Finanzamt sondern häufig auch mehrere Erben, die einander mitunter bei erster Gelegenheit bis in den Ruin verklagen werden. Ein Unternehmer hat immerhin auch seinen Angestellten und Kunden gegenüber eine Verantwortung. Wie vererbt er seinen Betrieb richtig? Aichinger Stamm ist eine Gemeinschaftskanzlei, die nach Dr. Peter Aichinger und Andreas Stamm benannt wurde, die als Anwälte und Notare tätig sind. Weitere Anwälte, Notare und Mitarbeiter stehen den Klienten zur Verfügung und helfen einander bei kniffeligen Rechtsfragen auf die Sprünge. Erbschaftsrecht, Unternehmensnachfolge, Vertragsrecht oder Maklerrecht sind einige der Schwerpunkte der Gemeinschaftskanzlei. Selbst für ganz verschiedene Fälle finden sich schnell brauchbare Konzepte für die Unternehmensfortführung.
Für das eigene Unternehmen ist es sinnvoll, wenn die Nachfolge noch zu Lebzeiten des Unternehmers geklärt wird. Der Unternehmer sollte zu diesem Zeitpunkt noch im Segment tätig und geistig fit sein, damit er selber alles in seinem Interesse in die Wege leiten kann. Bis zum wirklichen Tod zu warten wäre eine schlechte Entscheidung, da man sich seinen Ruhestand zum einen verdient hat und das Zepter irgendwann auch der jüngeren Generation in die Hand drücken sollte, die bei dem heutigen Tempo besser mit kommt. Vielfach sind Unternehmer zu diesem Schritt nicht bereit gewesen und im Alter wieder unter gegangen. Der Unternehmer muss nicht alles in eins abgeben sondern kann die Zügel noch eine Zeit straff halten. Die Nachfolger arbeiten sich allerdings bereits ein und finden ihre Identität im Unternehmen. Es wird bereits geklärt, welcher Erbe welche Anteile direkt oder erst später erhält und welche Aufgaben er übernimmt. Jeder kann in seine Position hinein wachsen und für seinen Lebensweg sicher kalkulieren. Denn die unüberlegte Übertragung vom gut laufenden Unternehmen war auch bereits häufig ein fataler Fehler.
Aichinger Stamm kennt im Erstgespräch den Klienten oder dessen Erben noch nicht und wird vom Klienten möglicherweise einseitig informiert. Dennoch wird dieser immer mit einer fundierten Fachkompetenz über seine eigenen Rechte und die der Erben in Kenntnis gesetzt, damit diese nicht das Erbe über Jahre anfechten und das eigentliche Unternehmen dadurch vielleicht ruinieren. Im Erbrecht darf keiner übergangen werden. Sollte das Unternehmen nur an einen von vier potenziellen Eben übertragen werden, steht den drei weiteren Erben immerhin eine Abfindung zu. Weiterhin sollte alles intelligent in die Wege geleitet werden, um nicht an der Erbschaftssteuer zugrunde zu gehen. Bei kleineren Unternehmen kann die Übertragung auch davor schützen, dass wenig später alles für Pflegekosten verwertet werden müsste. Ältere Menschen werden häufig pflegebedürftig und je nach Situation kann das existenzvernichtend für das Unternehmen und die Angehörigen werden. Den Termin bei http://www.aichinger-stamm.de/ noch weit vor dem geplanten Ruhestand wahr zu nehmen, kann deswegen bereits zu Lebzeiten vieles retten.

Pressekontakt:

Aichinger • Stamm
Rechtsanwälte und Notare

Sonnenberger Str. 14
65193 Wiesbaden

Tel.: 0611 - 180 58 0
Fax: 0611 - 180 58 218

E-Mail: kanzlei@aichinger-stamm.de
Internet: www.aichinger-stamm.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.