Materialise Mimics Care Suite: Herzen aus dem 3D-Drucker

Veröffentlicht von: BSKOM GmbH
Veröffentlicht am: 25.07.2016 12:08
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Leichtere Planung komplexer chirurgischer Eingriffe und bessere Ergebnisse

(Mynewsdesk) Gilching bei München ? Mit der Mimics Care Suite bietet Materialise, führender Anbieter von Lösungen für 3D-Druck in der Medizin, eine Software- und Service-Plattform für den 3D-Druck in der Kardiologie, Kinderkardiologie und Herz- sowie Gefäßchirurgie an. Die umfassende Plattform unterstützt Ärzte in der patientenspezifischen Planung, der Patientenaufklärung und der Simulation komplexer Eingriffe. Patienten profitieren von mehr Sicherheit und einer verbesserten Versorgung. Die Mimics Care Suite fügt sich dabei nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur von Krankenhäusern ein und vereinfacht die Arbeitsabläufe.

In Deutschland gibt es jährlich über 338.000 Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, 6.500 bis 7.500 Kinder werden jedes Jahr mit einem Herzfehler geboren.(1) In vielen Fällen sind mehrfache Herzoperationen nötig, und gerade bei komplexen Eingriffen stehen Ärzte häufig vor einer sehr individuellen Herausforderung. Hier bietet eine Visualisierung der oft sehr kleinen und komplexen Strukturen in 3D zahlreiche Vorteile für Ärzte und Patienten.

3D-Modelle als effektive Planungshilfe ? für zeitsparende und sichere Eingriffe
Die Materialise Mimics Care Suite vereint verschiedene Software-Tools und Services in einer Plattform, die Ärzte in der Planung, Vorbereitung und Durchführung von komplexen Eingriffen unterstützt. Aus CT- und / oder MRT-Aufnahmen wird in einem ersten Schritt die Herzanatomie virtuell rekonstruiert. In der Planungssoftware Mimics lassen sich medizinische Bilddaten segmentieren, bearbeiten und Volumen oder Durchmesser vermessen. Die 3D-Darstellung in der Software ermöglicht die Betrachtung aus unterschiedlichen Blickwinkeln und dient als Vorlage für den Druck von 3D-Modellen in Originalgröße. ?Am Modell lässt sich die Problemstellung häufig viel deutlicher darstellen: So können Ärzte beispielsweise bei Tumoren prüfen, ob diese gut abgrenzbar oder in wichtige Strukturen des Organs eingewachsen sind?, erläutert Martin Herzmann, Sales Manager bei Materialise. ?Die Visualisierung erleichtert dem OP-Team die Planung des komplexen Eingriffs. Operationen können in kürzerer Zeit durchgeführt werden, die Komplikationsrate und die Belastung für den Patienten verringern sich.?

Professor Dr. Viktor Hraska, langjähriger Chefarzt für Herz- und Thoraxchirurgie am Deutschen Kinderherzzentrum, Asklepios Klinik Sankt Augustin, hat sehr gute Erfahrungen mit der Materialise Mimics Care Suite gemacht: ?Die 3D-Visualisierung erleichtert uns die Planung insbesondere von komplexen Fällen deutlich. Gerade bei kleinen Strukturen wie Kinderherzen ist es sehr wichtig für den OP-Erfolg, dass wir vorab ein möglichst präzises Bild haben, auf dessen Basis wir die Machbarkeit prüfen, unser OP-Team über den geplanten Ablauf informieren und den Eingriff im Vorfeld simulieren können. Auch bei der Aufklärung der Eltern helfen uns die 3D-Modelle sehr.?
?

3D-Druck in der Medizin auf dem Vormarsch
In der Medizintechnik spielen patientenspezifische Lösungen eine immer wichtigere Rolle. Hier leistet der 3D-Druck einen zentralen Beitrag zur individualisierten Patientenversorgung. Die rasant steigende Bedeutung von 3D-Druck in der Medizin spiegelt sich in der Anzahl der Publikationen wider: Während 2009 auf PubMed (führendes Portal für medizinische Publikationen zu biomedizinischen Themen) lediglich 3 Veröffentlichungen zu 3D-Druck gelistet waren, wurden im ersten Halbjahr 2016 allein 431 Publikationen zum Thema aufgeführt.

(1) Deutscher Herzbericht 2015

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/kjmc1q" title="http://shortpr.com/kjmc1q">http://shortpr.com/kjmc1q</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/gesundheit/materialise-mimics-care-suite-herzen-aus-dem-3d-drucker-88908" title="http://www.themenportal.de/gesundheit/materialise-mimics-care-suite-herzen-aus-dem-3d-drucker-88908">http://www.themenportal.de/gesundheit/materialise-mimics-care-suite-herzen-aus-dem-3d-drucker-88908</a>

Pressekontakt:

BSKOM GmbH
Eva Birle
Herzogspitalstraße 5 80331 München
089 13 95 78 27 11
birle@bskom.de
http://shortpr.com/kjmc1q

Firmenportrait:

=== Medizinische Lösungen von Materialise ===

Materialise Medical, Pionier im Bereich medizinischer Applikationen im 3D-Druck, unterstützt Forscher, Ingenieure und klinische Anwender darin, innovative patientenspezifische Behandlungsmethoden zu entwickeln, die das Leben von Patienten verbessern und retten. Die offene und flexible Plattform Materialise Mimics umfasst ein breites Spektrum an Services und Softwarelösungen. Als Basis für den zertifizierten medizinischen 3D-Druck, sowohl im klinischen als auch im Forschungsumfeld, bietet die Plattform Softwaretools für die virtuelle Planung und ermöglicht 3D-gedruckte anatomische Modelle, patientenspezifische chirurgische Schablonen sowie Implantate. Weitere Informationen finden Sie unter: www.materialise.de/hospital



=== Über Materialise ===

Materialise ist einer der Pioniere der additiven Fertigung. Das Unternehmen integriert über 25 Jahre 3D-Druck-Erfahrung in eine Reihe von Software-Lösungen und 3D-Druck-Services, die zusammen das Rückgrat der 3D-Druck-Branche bilden. Die offenen und flexiblen Lösungen von Materialise ermöglichen Unternehmen aus zahlreichen Bereichen darunter das Gesundheitswesen, die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrt, Kunst und Design sowie der Bereich Konsumgüter innovative 3D-Druck-Anwendungen zu schaffen, die darauf abzielen, die Welt zu einem besseren und gesünderen Ort zu machen. Materialise, mit Hauptsitz in Belgien und Niederlassungen in aller Welt, kombiniert das größte Software-Entwickler-Team der Branche mit einem der größten 3D-Druck-Werke der Welt. In Deutschland ist Materialise seit 1999 mit zwei Standorten in Bremen und München vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.materialise.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.