"Endlich wieder verständlich" - Hörgeräte-Träger findet zur gewohnten Lebensqualität zurück

Veröffentlicht von: Fördergemeinschaft Gutes Hören
Veröffentlicht am: 26.07.2016 12:48
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) FGH, 2016 ? ?Der Besuch beim Hörakustiker war eine meiner besten Ideen seit langem?, freut sich Hartmut B. über seine neuen Hörgeräte und fügt hinzu: ?Jetzt verstehe ich endlich wieder, was die anderen sagen, gehe ohne Stress in fast alle Gesprächssituationen und merke, dass mein Leben wieder viel entspannter geworden ist.? Dem 57-jährigen Familienvater war schon seit einigen Monaten aufgefallen, dass er zunehmend Schwierigkeiten beim Verstehen von Sprache hatte, obwohl er eigentlich noch alles hören konnte. Aber je unruhiger und lauter es wurde, umso weniger bekam er von den Gesprächen mit. Dadurch konnte er bei vielen Unterhaltungen nicht mehr richtig antworten, musste entweder nachfragen oder sagte einfach gar nichts mehr. Auch im Job gab es vermehrt Missverständnisse mit Kunden und Kollegen. So durfte es nicht weitergehen, er musste etwas unternehmen.

Hartmut B. hat dann einen Partnerakustiker der  Fördergemeinschaft Gutes Hören (http://www.fgh-info.de) (FGH) in seinem Wohnort aufgesucht und damit den richtigen Ansprechpartner im Fall von Hörproblemen gewählt. Denn: ?Die Verbindung von Kompetenz, Professionalität und gutem Service steht für uns an erster Stelle und die lösungsorientierten und individuellen Beratungen und Dienstleistungen für Menschen mit Hörproblemen zählen zu unseren wichtigsten Markenzeichen?, sagt Burkhard Stropahl von der Fördergemeinschaft Gutes Hören. Diese gezielte Ausrichtung und Spezialisierung der Hörakustik hat gute Gründe: Für viele Menschen sind ihre Hördefizite noch immer ein sensibles, zuweilen sogar heikles Thema. Dazu Burkhard Stropahl: ?Nicht wenige Betroffene, deren Hörleistung spürbar nachgelassen hat, verdrängen zunächst das Problem und riskieren einen fortschreitenden Verlust an Lebensqualität. Richtig ist, schon beim ersten Verdacht auf Hörminderungen unverzüglich die fachkundige Beratung durch einen FGH Hörakustiker zu suchen.?

Diesen Schritt hat Hartmut B. genau zum richtigen Zeitpunkt unternommen, weil er als Ursache für seine Verstehprobleme sein eigenes Gehör und nicht etwa die leise und undeutliche Aussprache der Mitmenschen verantwortlich gemacht hat. Folgerichtig hat er dann die Initiative ergriffen und einen Hörakustiker aufgesucht. Mit Erfolg, der gesellige ?best ager? ist mit seinen vielseitigen und komfortablen Hörsystemen in allen Alltagssituationen höchst zufrieden. Im Beruf kann er wieder reibungslos kommunizieren, und im Privatleben tauscht er sich problemlos mit Familie und Freunden aus, ist aktiv und hat Spaß am gemeinsamen Erleben. Er fasst zusammen: ?Mir ist im Nachhinein so richtig klar geworden, wie wichtig gutes Hören für die gesamte Lebensqualität ist. Denn seit ich Hörgeräte nutze, verstehe ich nicht nur wieder gut, ich bin außerdem viel ausgeglichener geworden, weil ich mich beim Zuhören nicht mehr so anstrengen und konzentrieren muss.?

FGH Hörexperte Burkhard Stropahl rät daher, gewissenhaft auf seine Ohren zu achten und Warnsignale ernst zu nehmen: ?In vielen Fällen gibt es schon zu einem frühen Zeitpunkt Hinweise auf mögliche Hördefizite, die auf keinen Fall ignoriert werden sollten. Alarmzeichen können das wiederholte Überhören eines Klingeltons oder auch häufiges Nachfragen bei Gesprächen in unruhiger Umgebung sein.? Empfehlenswert sind deshalb regelmäßige jährliche Hörtests, um immer auf der sicheren Seite zu sein, wenn es um einen unserer wichtigsten Sinne geht.

Bei den Partnerakustikern der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind kostenlose Überprüfungen des Hörvermögens und Beratungen jederzeit möglich. Die FGH Hörakustiker sind überall in Deutschland zu finden und zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt. Einen FGH Partner in der Nähe des eigenen Wohnorts findet man im Internet unter  www.fgh-info.de (http://www.fgh-info.de)

Verwendung und Nachdruck des Textes honorarfrei mit Quellennachweis: "FGH"


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/foerdergemeinschaft-gutes-hoeren/pressreleases/endlich-wieder-verstaendlich-hoergeraete-traeger-findet-zur-gewohnten-lebensqualitaet-zurueck-1493170) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Fördergemeinschaft Gutes Hören (http://www.mynewsdesk.com/de/foerdergemeinschaft-gutes-hoeren).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/n902i4" title="http://shortpr.com/n902i4">http://shortpr.com/n902i4</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/sozialpolitik/endlich-wieder-verstaendlich-hoergeraete-traeger-findet-zur-gewohnten-lebensqualitaet-zurueck-95588" title="http://www.themenportal.de/sozialpolitik/endlich-wieder-verstaendlich-hoergeraete-traeger-findet-zur-gewohnten-lebensqualitaet-zurueck-95588">http://www.themenportal.de/sozialpolitik/endlich-wieder-verstaendlich-hoergeraete-traeger-findet-zur-gewohnten-lebensqualitaet-zurueck-95588</a>

Pressekontakt:

Fördergemeinschaft Gutes Hören
Karsten Mohr
Königstraße 5 30175 Hannover
0511 76333666
presse@fgh-info.de
http://shortpr.com/n902i4

Firmenportrait:

Bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität durch moderne
Hörakustik - die Fördergemeinschaft Gutes Hören informiert bundesweit
und vermittelt Hörexperten


Deutschlandweit gehen Experten von rund 15 Millionen Menschen aus, die
nicht mehr einwandfrei hören. Wer aktiv etwas dagegen unternimmt, kann
ohne größere Einschränkungen am täglichen Leben, das von Hören und
Verstehen geprägt ist, teilnehmen. Tatsächlich sind es aber nur rund 3
Millionen Menschen, die mit der modernern Hörakustik ihre
Höreinschränkungen kompensieren.


Das sind viel zu wenig, sagen einstimmig die Fachleute aus Medizin und
Hörakustik. Denn ein eingeschränktes Hörvermögen bleibt für die
Betroffenen meistens nicht ohne Folgen. Die häufigen Missverständnisse
führen zu Konflikten und schließlich zu Stress und Versagensängsten. Die
Ursachen liegen in den meisten Fällen in schleichenden
Verschleißerscheinungen des Innenohres. Diese lassen sich mittels
moderner Hörakustik kompensieren.


Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) betreibt deshalb im Rahmen
gesundheitlicher Vorsorge bundesweit Aufklärungsarbeit über gutes Hören
und organisiert zusammen mit ihren Partner-Akustikern Informations- und
Hörtest-Aktionen. Die FGH versteht sich als Ratgeber für Menschen mit
Hörminderungen und deren Angehörige sowie für alle Menschen, die an
gutem Hören interessiert sind. Auch für Fachleute und Journalisten ist
die FGH eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Informationen rund ums
Hören und um die Hörakustik geht.


Freiwillige Mitglieder in der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind
deutschlandweit rund 1.500 Meisterbetriebe für Hörakustik. Das
gemeinsame Ziel der FGH Partner ist es, Menschen mit Hörproblemen wieder
zu gutem Hören zu verhelfen. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des
Hörbewusstseins in der Öffentlichkeit. Dazu zählt auch die Bedeutung
guten Hörens für die individuelle Lebensqualität. Wer gut hört, kann
aktiv und ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.
Hören bedeutet nicht nur besser verstehen, sondern auch besser leben.


Das große Hörportal http://www.fgh-info.de
bietet einen umfassenden Überblick zum Thema. Dort können auch
weiterführende Informationen bestellt und schnell ein FGH Partner in
Wohnortnähe gefunden werden. So einzigartig wie das Hören des Einzelnen,
so individuell ist auch die persönliche Beratung. Wer sich für gutes
Hören und die moderne Hörsystemanpassung interessiert, sollte das
Gespräch mit seinem FGH Partner suchen. Die Mitgliedsbetriebe der
Fördergemeinschaft stehen für eine große Auswahl von Hörlösungen, faire
und umfassende Beratung und höchste Qualität. Die Partnerbetriebe der
Fördergemeinschaft Gutes Hören sind am gemeinsamen Zeichen, dem
Ohr-Symbol zu erkennen.

Fördergemeinschaft Gutes Hören im Internet:
http://www.fgh-info.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.