?Solide Ergebnisse im 1. Halbjahr 2016, untermauert vom Umbauplan der Gruppe

Veröffentlicht von: AccorHotels Germany
Veröffentlicht am: 28.07.2016 09:32
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) 2,0 Prozent Umsatzplus (auf vergleichbarer Basis) auf 2.598 Mio. Euro

Betriebsergebnis von 239 Mio. Euro, Rückgang um 4 Prozent (auf vergleichbarer Basis)

Nettoergebnis der Gruppe: 74 Mio. Euro



Für 2016 erwartetes EBIT: Zwischen 670 und 720 Mio. Euro






-----------------------------------------------------------------

Sébastien Bazin, CEO von AccorHotels, erklärte:

?Die Gruppe hat im ersten Halbjahr 2016 trotz heftiger Krisen auf mehreren wichtigen Märkten wie Frankreich und Brasilien hohe Widerstandskraft bewiesen. Wir haben weiter massiv in unsere Entwicklung und den Umbau unserer Gruppe investiert, um in neuen Bereichen Fuß zu fassen, die zu weiteren Standbeinen ausgebaut werden sollen.

Diese offensive Strategie wird in den kommenden Monaten fortgesetzt werden. Wirksame Hebel, auf die wir dabei setzen können, sind unsere Präsenz in 95 Ländern, unsere führende Position in Europa, Asien-Pazifik, Lateinamerika, in Afrika und im Nahen Osten sowie unsere Stärke als weltweit größter Hotelanbieter in allen Segmenten vom Economy- bis zum Luxushotel. Gekoppelt mit der geplanten Einrichtung einer eigenständigen Gesellschaft für unsere Immobiliensparte und eine Strategie, die innovativen Kundendienst­leistungen den Vorrang einräumt, sind das die Triebfedern für unser künftiges Wachstum.?

-----------------------------------------------------------------

*** Ausführlichere Informationen zu den Zahlen mit Tabellen im beigefügten pdf-Dokument ***




Wichtige Ereignisse im 1. Halbjahr 2016:



* Robustes Wachstum in allen Schlüsselmärkten der Gruppe mit Ausnahme von Frankreich und Brasilien
* Rekordwachstum durch die Eröffnung von 19.366 Zimmern, davon 90 Prozent mit Franchise- und Managementverträgen
* HotelInvest: starke Leistungsverbesserung dank der vollzogenen Umstrukturierungen
* HotelServices: stabile Leistung im 1. Halbjahr; ohne Berücksichtigung der Aufwendungen für die Umsetzung des Digitalplans sowie der Investitionen für den Marketplace und onefinestay
Strategische Transaktionen im 1. Halbjahr 2016



HotelInvest

* Fortgesetzte Asset-Umschichtung mit der Umstrukturierung von 120 Hotels, darunter
* o85 Hotels in Europa, die Grape Hospitality angegliedert wurden
* o12 Hotels, die an Huazhu übertragen wurden.
* Vorbereitung des Projekts ?Booster? mit dem Ziel, HotelInvest in eine eigenständige Tochtergesellschaft umzuwandeln.
HotelServices

* Übernahme der Gruppe Fairmont Raffles Hotels International mit 98 Prozent Zustimmung durch die ordentliche/außerordentliche Hauptversammlung am 12. Juli 2016
* Hinzugewinnung von 1.600 unabhängigen Hotels, die nach und nach in die Vertriebsplattformen von AccorHotels integriert werden
* Fortgeführte Umsetzung des Digitalplans
Gründung der weltweiten Nummer eins für die Vermietung hochwertiger Serviced Apartments:

* Übernahme von onefinestay, Weltmarktführer für die Vermietung hochkarätiger Serviced Homes
* Erwerb von 30 Prozent an Oasis Collections, einem Portal mit einer Auswahl an Apartments und Serviceleistungen
* 49-prozentige Beteiligung an Squarebreak, einem innovativen Portal für die Vermietung von Luxusvillen in Frankreich



Umsatz im 1. Halbjahr 2016



Starkes Umsatzwachstum

Der Umsatz der Gruppe stieg im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem gleichen Vor­jahreszeitraum portfolio- und wechselkursbereinigt um 2,0 Prozent auf 2.598 Millionen Euro. Dieser Anstieg ist auf eine günstige Geschäfts­entwicklung auf den meisten Kernmärkten der Gruppe zurückzuführen (Nord-, Mittel- und Osteuropa (NCEE: +4,1 Prozent), Asien-Pazifik (ASPAC: +4,8 Prozent), Nord- und Südamerika (+1,7 Prozent) sowie Mittelmeerraum-Naher Osten-Afrika (MMEA: +3,2 Prozent)).

* -In Nord-, Mittel- und Osteuropa ging der Hauptantrieb mit 4,3 Prozent bzw. 4,4 Prozent Umsatzplus von Deutschland und Großbritannien aus.
* -Ein starker Umsatzbringer in der MMEA-Zone war die Iberische Halbinsel mit einem Anstieg um 11,5 Prozent.
In Frankreich verringerte sich der Umsatz um 2,6 Prozent (RevPAR: -2,2 Prozent), besonders stark in Paris (RevPAR: -12,0 Prozent) nach den Ereignissen vom 13. November 2015, aber auch in jüngerer Zeit durch das Hochwasser und die Streiks im Mai und Juni 2016. Die Städte in den Regionen haben ihrerseits, insbesondere dank der Fußball-EM 2016, ein hervorragendes erstes Halbjahr (RevPAR: +6,0 Prozent) verzeichnet.

Die Region Nord- und Südamerika verzeichnet ein Plus von 1,7 Prozent, das von einer starken Geschäftsdynamik in Argentinien (+57,2 Prozent), Mexiko (+20,6 Prozent), Kanada (+9,7 Prozent), Peru (+4,6 Prozent) sowie Chile (+1,4 Prozent) getragen wird und den Umsatzrückgang in Brasilien (-5,5 Prozent) wettgemacht hat.

Umsatz nach Sparten und Regionen im 1. Halbjahr 2016

Die ausgewiesenen Zahlen werden von folgenden Faktoren beeinflusst:

* Ein Zuwachs von 47 Millionen Euro (+1,7 Prozent), der auf die Neueröffnungen von HotelInvest und die Übernahmen der ersten Jahreshälfte zurückzuführen ist.
* Die Verkäufe drückten den Umsatz um 143 Millionen Euro (-5,2 Prozent).
* Die Wechselkurseffekte beeinflussten den Konzernumsatz mit einem Minus von 86 Millionen Euro (-3,2 Prozent) negativ, vor allem aufgrund der fallenden Wechselkurse des brasilianischen Real (?29 Mio. Euro), des Pfund Sterling (-17 Mio. Euro) und des australischen Dollar (-13 Mio. Euro).





Ergebnisse von HotelServices & HotelInvest ? 1. Halbjahr 2016



Die EBITDAR-Marge der Gruppe ging um 9,2 Prozent leicht zurück. Bei HotelServices verringerte sie sich um 4,9 Prozentpunkte, bedingt durch die Aufwendungen für die Umsetzung des Digitalplans sowie die Investitionen für den Marketplace und onefinestay.

Die Marge von HotelInvest erhöhte sich insbesondere dank der weiteren Restrukturierung des Asset-Portfolios um 1 Basispunkt auf 6,6 Prozent.






EBIT nach Sparten und Regionen

AccorHotels konnte das EBIT auf den meisten Märkten mit sogar zweistelligem Wachstum in den Zonen NCEE und MMEA erheblich steigern. Frankreich und Brasilien drückten hingegen die Rentabilität der Gruppe etwas nach unten. Dasselbe gilt für die internationalen Portale von HotelServices, in denen die Mittelverpflichtungen für den Digitalplan, die Übernahme und die Entwicklung von onefinestay und von Fastbooking zu Buche schlugen.

Die ausgezeichnete Performance der Zone NCEE (+10,5 Prozent auf vergleichbarer Basis) ist den guten Ergebnissen in Deutschland, Großbritannien und Polen sowie der Asset Management-Strategie zu verdanken. Die Zone MMEA profitiert weiterhin von der nachhaltigen Erholung in den Ländern Südeuropas.

Die rückläufigen Ergebnisse Frankreichs (-4,2 Prozent) sind auf eine verminderte Geschäftstätigkeit, hauptsächlich infolge der terroristischen Anschläge des Jahres 2015 mit einer besonders starken Auswirkung in Paris, zurückzuführen. In der Zone Nord- und Südamerika (-54,5 Prozent) liegt die Ursache des Rückgangs überwiegend in der seit zwei Jahren anhaltenden Konjunkturschwäche Brasiliens.






HotelServices

Ohne Sales, Marketing & Digital, das Treueprogramm und die Übernahme von onefinestay erreichte die EBITDA-Marge 49,1 Prozent gegenüber 48,4 Prozent im 1. Halbjahr 2015 und verzeichnete damit einen soliden Anstieg um 0,7 Prozent.

Wie erwartet spiegeln die Spartenergebnisse den Effekt aus der Umsetzung des Digitalplans sowie der eingeplanten Investitionen in Höhe von 87 Millionen Euro wider. HotelServices verzeichnete folglich mit 163 Millionen Euro ein rückläufiges EBITDA (-5,0 Prozent LFL); das EBIT verringerte sich portfolio- und wechselkursbereinigt um 7,5 Prozent auf 141 Millionen Euro.






HotelInvest

Das EBIT von HotelInvest erhöhte sich auf vergleichbarer Basis um 7,4 Prozent auf 145 Millionen Euro und brachte gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 mit soliden 6,6 Prozent einen deutlichen Anstieg der Rendite um 1,0 Prozent. Diese Entwicklung erklärt sich aus dem regen Hotelgeschäft in Großbritannien und Deutschland sowie dem dynamischen Asset Management der beiden letzten Jahre.

Asset Management-Politik

Im 1. Halbjahr 2016 wurden 120 Hotels umstrukturiert, davon 81 Hotels in Pacht und 39 Hotels in Eigenbesitz. Diese Transaktionen bewirkten eine Minderung der angepassten Nettoverschuldung um 233 Millionen Euro.

Darüber hinaus hat die Gruppe in Europa 85 Hotels im Economy- und Midscale-Segment an Grape Hospitality, eine Hotelplattform zu 70 Prozent in Händen von Eurazeo und zu 30 Prozent im Besitz von AccorHotels, veräußert.

Neubewertung des Bruttovermögens

Mit dem Ziel einer präzisen Bewertung von HotelInvest im Zusammenhang mit der geplanten Gründung als eigenständige Tochtergesellschaft bis Ende des 1. Halbjahrs 2017 wird das Bruttovermögen von HotelInvest im September 2016 einer Neubewertung unterzogen. Per Ende Dezember 2015 wurde es mit einem Schätzwert von 6,9 Milliarden Euro ausgewiesen.



Positiver Cashflow und solide Finanzlage

Der Cashflow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit betrug zum 30. Juni 2016 320 Millionen Euro; zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr waren es 364 Millionen Euro. Die laufenden Entwicklungsinvestitionen beliefen sich per Ende Juni 2016 auf 135 Millionen Euro gegenüber 88 Millionen Euro zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Die Investitionen in bestehenden Anlagen erreichten 84 Millionen Euro im Vergleich zu 64 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2015.

Der Cashflow der Gruppe betrug 102 Millionen Euro.

Die Nettoverschuldung erhöhte sich um 705 Millionen Euro auf 511 Millionen Euro zum 30. Juni 2016. Diese Zunahme ist hauptsächlich auf Akquisitionen zurückzuführen.

Durch die 2014 erfolgte Ausgabe diverser Schuldverschreibungen gelang es der Gruppe, die Kosten der Verschuldung per Ende Juni 2016 auf den Rekordtiefstand von2,85 Prozent zu drücken.

Im Übrigen verfügte AccorHotels per 30. Juni 2016 über eine bestätigte, nicht in Anspruch genommene Kreditlinie von 1,8 Milliarden Euro sowie liquide Mittel im Umfang von 2,3 Milliarden Euro.






Für 2016 erwartetes EBIT

Das Konzernergebnis des 1. Halbjahrs 2016 ist das Abbild einer sehr unterschiedlichen Marktlage. Dank einer effizienten Strategie, eines erheblichen Investitionsumfangs, der Fähigkeit zur Generierung eines beträchtlichen Cashflowvolumens und einer robusten Finanzlage gelingt es AccorHotels, die auf rückläufigen Märkten angetroffenen Schwierigkeiten auszugleichen und sich einer Situation zu stellen, in der sich die Auswirkungen des Brexit, der terroristischen Anschläge in Frankreich und Deutschland und der Lage in der Türkei noch schwer abschätzen lassen.

Vor diesem Hintergrund und mit Erstkonsolidierung der Ergebnisse von Fairmont Raffles Hotels International im zweiten Halbjahr erwartet die Gruppe für das Gesamtjahr 2016 ein EBIT in einer relativ weit gefassten Spannbreite zwischen 670 Millionen Euro und 720 Millionen Euro. Wie auch 2015 wird diese Bandbreite bei Veröffentlichung der Umsatzzahlen für das dritte Quartal am 18. Oktober 2016 eingeengt.






Ereignisse seit dem 1. Januar 2016

Am 18. Februar 2016 verkündete AccorHotels die 30-prozentige Beteiligung am Kapital der Firma Oasis Collections, Gründerin eines neuen Angebots von ?Serviced Homes?, die den Wert und die Authentizität privater Unterkünfte mit gehobenem Hotelservice verbinden.

Am 18. Februar 2016 verkündete AccorHotels eine strategische Beteiligung von 49 Prozent am Kapital von Squarebreak, einem Anbieter von Übernachtungen in hochwertigen Privatunterkünften in beliebten Tourismusdestinationen, hauptsächlich in Frankreich, Spanien und Marokko.


Am 5. April 2016 teilte AccorHotels die Übernahme von onefinestay mit, dem Branchenführer für die Vermietung von luxuriösen Serviced Apartments in den großen internationalen Metropolen. Es handelt sich um eine Transaktion im Umfang von 150 Millionen Euro (117 Mio. £). Darüber hinaus wird die Gruppe 64 Millionen Euro (50 Mio. £) in die zügige Internationalisierung des Unter­nehmens investieren.

Am 1. Juli 2016 verkündete AccorHotels für 504 Millionen Euro den Verkauf von 85 Hotels an Grape Hospitality, ein europäisches Hotelportfolio, das zu 70 Prozent in Händen von Eurazeo und zu 30 Prozent im Besitz von AccorHotels ist. Zu diesem Portfolio gehören ein Pullman, 19 Novotel, 13 Mercure, 35 ibis, 3 ibis Styles und 14 ibis budget, die weiterhin als Franchise-Betriebe geführt werden und für die in den nächsten Monaten ein ambitioniertes Renovierungsprogramm aufgelegt wird.

Am 12. Juli 2016 erfolgte das Closing der Übernahme von Fairmont Raffles Hotels International durch AccorHotels. Mit dieser Akquisition erwirbt die Gruppe mit 154 erstklassigen Häusern, davon 40 Projekte in Entwicklung, eine weltweit führende Position in der Luxushotellerie, ein fundiertes Know-how in Sachen Führung und Marketing von Luxushotels und eine signifikante Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt. Dadurch wurde das Segment Luxus/Upscale bei AccorHotels geschaffen, für das Chris Cahill, ein Spezialist im Bereich Luxushotellerie, zuständig ist und der einen großen Teil seiner beruflichen Laufbahn in leitender Funktion bei FRHI tätig war. Im Zuge dieser Transaktion steigen die Investmentfonds Qatar Investment Authority und Kingdom Holding Company of Saudia Arabia in das Kapital der Gruppe ein und stellen drei Vertreter für den Verwaltungsrat, zu dem auch drei Frauen als unabhängige Mitglieder des Verwaltungsrats gestoßen sind.

Wie am 12. Juli 2016 mitgeteilt wurde, plant AccorHotels die Umwandlung von HotelInvest in eine eigenständige Tochtergesellschaft, um die Kapital­ausstattung von HotelInvest erhöhen und so das Wachstum beschleunigen zu können. Zu diesem Zweck wird im Rahmen dieser neuen juristischen Struktur zu gegebener Zeit eine mehrheitliche Öffnung des Kapitals für Investoren erfolgen. Dieser zusätzliche Handlungsspielraum wird genutzt werden, um die beiden Standbeine von AccorHotels auszubauen, neue Wachstumschancen zu ergreifen und den Gesamtwert der Gruppe zu steigern.





Nächste Termine 2016

18. Oktober 2016: Veröffentlichung des Umsatzes für das 3. Quartal 2016











Weitere Informationen

Auf seiner Sitzung am 27. Juli 2016 hat der Aufsichtsrat den Halbjahreskonzernabschluss zum 30. Juni 2016 festgestellt. Der Halbjahreskonzernabschluss wurde seitens der Wirtschaftsprüfer einer prüferischen Durchsicht unterzogen. Der entsprechende Bericht wird derzeit erstellt. der Halbjahreskonzernabschluss und die Anlagen in Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung sind im Internet verfügbar unter www.accorhotels-group.com (http://www.accorhotels-group.com/).


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/accorhotels-deutschland/pressreleases/solide-ergebnisse-im-1-halbjahr-2016-untermauert-vom-umbauplan-der-gruppe-1496269) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany (http://www.mynewsdesk.com/de/accorhotels-deutschland).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/q7oc0c" title="http://shortpr.com/q7oc0c">http://shortpr.com/q7oc0c</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/reise/solide-ergebnisse-im-1-halbjahr-2016-untermauert-vom-umbauplan-der-gruppe-76452" title="http://www.themenportal.de/reise/solide-ergebnisse-im-1-halbjahr-2016-untermauert-vom-umbauplan-der-gruppe-76452">http://www.themenportal.de/reise/solide-ergebnisse-im-1-halbjahr-2016-untermauert-vom-umbauplan-der-gruppe-76452</a>

Pressekontakt:

AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2 81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/q7oc0c

Firmenportrait:

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels unterstützt vom globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels: http://notifier.mynewsdesk.com/wf/click?upn=i1LtfWCr5IRG43ed6rkKjU-2Bx4VxCZZ-2BqCoqBAcdNj9a9zCl4vPCY-2FzUJZxsBCR2n53CLpARafr2DYmJV8-2BX8GH-2FZC2d-2FSph0CDYyIu5y1gY-3D_k6I7jHa9QU9wgBEl9Tbujt4IBtPfwKiRjag74oe5AJ3c1OgGc21IMCoR3LLmuOzsmPDp-2BSiC5x9TIWVprr1AX-2B3CfL-2BCQk1T-2BQ7Zb6qn9ghBUs-2FDKw-2FWpjO3jNdbV6kZtqhdP6AGD9HSi9ye-2BOZYfpwgQbIgdImPwxLIOM3Njnv3n6FTJE-2FEuKLDPr6VYtFcpbKtV3IfY-2FCGwRgaiVudbqdxuAygCmOa1a38frcpflouKKkNrL4Hn7quFkgQLNX11-2FlIVh-2FcSKNVKV-2Fa9P-2BUTljtMt0N7z11kTyTaEBIScl7C9ZUl-2BsBTxdxVrLxpX9EF-2B-2BEHSDUNZgTcRTDXDwPkZlpt5Ayu40gHxjO2q3p867X2c5MRtxot3aSnBm5LNcavHsz7VNRAa7tVEX6mvm-2BA4Uol7F1qCaXXpNvNWdyZOQ-3D teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21: http://notifier.mynewsdesk.com/wf/click?upn=i1LtfWCr5IRG43ed6rkKjU-2Bx4VxCZZ-2BqCoqBAcdNj9bULVcI41YldN4mD37kFqj0HQakBWNbapeSaWyT8K2qIx0RhFJA4l5Tyh6HgR5Xp6Y-3D_k6I7jHa9QU9wgBEl9Tbujt4IBtPfwKiRjag74oe5AJ3c1OgGc21IMCoR3LLmuOzsmPDp-2BSiC5x9TIWVprr1AX-2B3CfL-2BCQk1T-2BQ7Zb6qn9ghBUs-2FDKw-2FWpjO3jNdbV6kZtqhdP6AGD9HSi9ye-2BOZYfpwgQbIgdImPwxLIOM3Njnv3n6FTJE-2FEuKLDPr6VYtFcpbKtV3IfY-2FCGwRgaiVudbuf1h28nag5DgG3ITOXBh9BQVzdVwC0ukhgbyyngO-2BkefCCYtbdPDoNWUsV9IC40FIe1RupmCx7T9RRsjA0QwUmPsU63Mh9UZvTcKZOFCh52kFX5mswVR4GTYEr3z1GvnRTLI0gL25SFneeju7u7M0H6geS6OwtrxJywjP0F-2Fv3FITo78yWLRkFf8cRqYeEvlbmlyEEOts-2Flk6E8-2BVqrEzE-3D gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.