DexKo gibt Pläne zur Übernahme der Winterhoff-Gruppe durch AL-KO Fahrzeugtechnik bekannt

Veröffentlicht von: Alois Kober GmbH
Veröffentlicht am: 28.07.2016 09:40
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Übergang zum 31. August 2016 - Marken bleiben erhalten

DexKo plant die Erweiterung des Kerngeschäfts der AL-KO Fahrzeugtechnik aus Kötz bei Augsburg durch die Übernahme der Winterhoff-Gruppe aus Breckerfeld, Nordrhein-Westfalen. Darauf haben sich beide Unternehmen vertraglich verständigt. Durch die Akquisition erwirbt AL-KO den gesamten Bereich der Produktsparten Stützräder, Kupplungen und Beschläge.

Winterhoff ist ein sehr anerkannter Marktteilnehmer und überzeugt durch qualitativ hochwertige und innovative Produkte. Zudem war die Firma bislang schon teilweise Zulieferer von Stützrädern für die AL-KO Fahrzeugtechnik. Mit der Übernahme erhöht AL-KO die eigene Fertigungstiefe und optimiert gleichzeitig die internen Wertschöpfungs- und Lieferketten im europäischen Markt. Die Sparte Beschläge wird das AL-KO Sortiment abrunden. Sämtliche Partner und Kunden von Winterhoff werden weiterhin wie bislang betreut. Die bisherigen Ansprechpartner bleiben erhalten.

Harald Hiller, President der AL-KO Fahrzeugtechnik, hebt die Bedeutung dieser Transaktion hervor: "Die Firma Winterhoff ist ein über Jahrzehnte hinweg erfolgreiches Unternehmen und mit ihren Produkten sehr gut am Markt positioniert. Der strategische Fit zu AL-KO könnte nicht besser sein, denn mit der Integration werden wir unser Kerngeschäft stärken, wodurch wir unsere Kunden mit einem noch breiteren Sortiment bedienen können. Die Marken Winterhoff und ALBE Berndes werden wir in ihrer bestehenden Form weiterführen."

Rainer Winterhoff, Geschäftsführer der Winterhoff-Gruppe, erklärt: "Das ist der ideale Zeitpunkt, auch angesichts der raschen Globalisierung, unsere Geschäfte durch diesen Zusammenschluss in eine erfolgsversprechende gemeinsame Zukunft zu überführen. Die AL-KO Fahrzeugtechnik ist der perfekte Partner für diesen strategischen Schritt."

Die AL-KO Fahrzeugtechnik ist Teil der DexKo Gruppe, einem der weltweit führenden Hersteller für Fahrwerkstechnik, deren Ziel es ist, das Geschäft durch organisches Wachstum und Akquisitionen von erstklassigen Unternehmen und starken Marken sinnvoll zu erweitern. Fred Bentley, CEO bei DexKo, sagt zur geplanten Transaktion: "Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, dass Winterhoff Teil unserer Unternehmensgruppe wird. In den ersten sechs Monaten nach unserer Akquisition der AL-KO Fahrzeugtechnik haben wir uns auf die Optimierung des bestehenden Unternehmens konzentriert, und unser Team hat das sehr erfolgreich umgesetzt. Nun ist es an der Zeit, unser Geschäft konsequent auszuweiten. Mit Winterhoff zusammen können wir einen ersten Schritt auf diesem Wachstumspfad machen. Weitere Schritte werden folgen, und daher ist es gerade jetzt sehr spannend, ein Teil der DexKo Organisation zu sein."

Die Übernahme soll zum 31. August 2016 in Kraft treten und gilt vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörde.

Pressekontakt:

kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10 80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
www.kiecom.de

Firmenportrait:

Die ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit mehr als 40 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Auch mit den weiteren Geschäftsfeldern im Industrie- und Automotive-Umfeld gilt AL-KO weltweit als geschätzter Zulieferer.

Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde. Durch die Kooperation mit Dexter Axle ist AL-KO Fahrzeugtechnik seit 1. Januar 2016 Teil der DexKo Global Inc.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.