NetModule: FPGA-Epertise für diagnostischen Ultraschall

Veröffentlicht von: NetModule AG
Veröffentlicht am: 29.07.2016 11:32
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Digitale Signalverarbeitung im tragbaren Ibex EVO Ultraschallgerät

Bern/Niederwangen, 25. Juli 2016 - Der Kommunikationsspezialist NetModule AG setzt seine FPGA-Expertise erfolgreich in der Medizintechnik ein: In Kooperation mit E.I. Medical Imaging, USA, wurde mit Ibex® EVO? eine neue Generation an portablen Ultraschallgeräten für Veterinäre und professionelle Tierzüchter entwickelt. Die besondere Herausforderung bestand im Zusammenspiel der Software, dem Xilinx FPGA, der System-CPU, der Datenübertragung mittels "Serdes"-Technologie sowie der Echtzeitverarbeitung der Ultraschallsignale bis zur Darstellung der Bilddaten. Im Ibex EVO kommt ein Xilinx FPGA der Artix7-Familie zum Einsatz, dem größten Chip in der kostengünstigsten Produktlinie von Xilinx. Dieser ermöglicht eine wesentlich aufwändigere Signalverarbeitung, die zu einem größeren Darstellungsformat in SVGA-Bildqualität führt. Zudem besteht nun auch die Möglichkeit der Blutströmungsmessung mittels Doppler-Ultraschall und "Farb-Doppler".

Bei der schaltungstechnischen Realisierung brachte NetModule sein System-Knowhow bei medizinischen Geräte ein ebenso wie seine Expertise in der Echtzeitverarbeitung schneller Bildsignale wie Ultraschall mittels leistungsfähiger FPGAs. Konkret schlägt im Herzen der Ibex Ultraschall-Bildeinheit ein in FPGA abgebildeter Signalprozessor. Dieser hochleistungsfähige FPGA-Core ist eine ideale Plattform für den extrem hohen DSP-Verarbeitungsdurchsatz, der für die grundlegenden Funktionselemente benötigt wird:
-den Strahlformer für die Berechnung der hochauflösenden Ultraschallstrahlen aus vielen parallelen Empfängerkanälen;
-die Signalverarbeitungskette zum Filtern, zur Hüllenkurvengleichrichtung (Envelope Detection) und Signalverbesserung;
-den Scankonvertierer für die Umwandlung von polaren oder rechteckigen Scanformaten auf ein standardmäßiges Video-kompatibles Format.

Die Ibex Evo-Generation ist mit einem versiegelten LED-Display in 8,4" (ca. 21,33 cm) Größe und einem hintergrundbeleuchteten Keyboard ausgestattet. Das komplett digitale Bild ist auch in der Sonne gut lesbar und erzielt eine bislang unerreichte Qualität für ein tragbares und so robustes Ultraschallgerät. Dargestellt werden alle Modi - B, B+M, PD und Farbe. Mit nur 2,8kg sind diese Ultraschallgeräte richtige Leichtgewichte, dabei sofort betriebsbereit. Die Batterien werden einfach angeschlossen und laufen über 3 Stunden, ihr Austausch ist problemlos auch im Einsatz möglich. Die Ibex EVO-Scanner funktionieren auch in rauen Umgebungen, sind wasserfest und einfach zu reinigen. Dank DuraScan? Technologie sind sie stoßfest und staubgeschützt und biologisch sicher, also belastungsarm für die untersuchten Tiere. Zusätzlich zum schnellen Ergebnis bei hoher Präzision punkten die Geräte mit Kosteneffizienz und Langlebigkeit (die EVO Wandler haben
1,2 Mio. Belastungszyklen im Einsatz überstanden). Tiermediziner und Veterinäre können ihre Ergebnisse unmittelbar vor Ort kontrollieren und sparen damit wertvolle Zeit ein.

Pressekontakt:

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29 3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Firmenportrait:

Über NetModule AG (www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist - Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.