Festplatte entrümpelt bis zum Totalausfall

Veröffentlicht von: ACATO GmbH
Veröffentlicht am: 29.07.2016 17:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Manche Festplatte muss viele Daten kopieren. Mit einem defekten Lesekopf? Der Datenverlust ist im Selbstversuch einer Datenrettung vorprogrammiert.

Warum kommt man auf den letzten Drücker auf die Idee eine Datensicherung durchzuführen? Ist eine Festplatte fehlerhaft, dann glauben viele Laien es mit einem Kopierprogram selbst auf eine andere Festplatte übertragen zu können. Manche öffnen sogar das Gehäuse und speilen herum mit den Leseköpfen.

Kein Wunder, wenn die Katastrophe einschlägt. Ist das wie man eine Datenrettung (http://www.acato.de) durchführt?

Eigentlich ist das in anderen Bereichen des Lebens doch nicht anders? Sassen Sie schon mal beim Zahnarzt der ihnen die jahrelang geführte Patientenkartei vor Augen führt und die Unvernunft der Patienten heraufbeschwört. Es wird nicht richtig geputzt. Oder man überschüttet sich mit Zuckerwasser. Oder man bürstet hin und her. Die Zahnzwischenräume sammeln schön diese vielen Bakterien. Schon ärgert sich der Zahnarzt, dass er sich mit einer komplizierten Karies herumplagen muss. Irgendwann kriegt man den Mund nicht mehr auf. Die Zunge ist im weg. Er schimpft, dass man sich nicht auf die Sache konzentriert. Wo er Recht hat, hat er Recht.

So ist das Leben. So etwas wie Vernunft gibt es nur in unserer Fantasie.

Wenn wir unseren Kindern Datensicherheit nicht beibringen, wie sollen wir Erwachsene es hinbekommen? Jeder versucht erstmal selber es zu lösen. Es dauert sicherlich nicht lange, bis man in Internet lesen kann wie man selbst seinen Blinddarm operieren kann. Für Abenteuerlustige gibt es im Internet solche Anleitungen. Wenn es schief geht, dann will man nichts davon wissen was man da so veranstaltet hat.

Manche Festplatte darf sogar mehrere Runden rund um verschiedene Labore machen. Ist das ein Festplattenkarussell? Warum glauben Menschen immer noch mit Software eine defekte Mechanik oder Elektronik reparieren zu können?

Wussten Sie schon, dass man eine Festplatte auch im Rückwärtsgang auslesen kann? Das geht nur mit spezieller Technik. Man sollte davor aber die defekten Leseköpfe (http://www.acato.de) austuschen. So ein Heckschaden sieht nicht schön aus, wenn man es schafft die Leseköpfe auf der Datenscheibe kleben zu lassen.

Wenn man sich rechtzeitig für eine Datenrettung seiner Festplatte (http://www.acato.de) entscheidet, spart man Nerven und Geld.

Pressekontakt:

ACATO GmbH
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37 80339 München
08954041070
presse@acato.de
http://www.acato.de

Firmenportrait:

Die ACATO GmbH bietet eigene Produkte und Dienstleistungen für die Branchen Audit, Compliance und Forensik an. Sie verfügt über einen eigenen Reinraum und Flashlabor (bekannt aus Galileo 2012/2013 TV-Sendungen). Daher beauftragen auch Behörden (Zollfahndung, Militär) und internationale Wirtschaftsprüfer die ACATO GmbH mit Beweissicherungen aus beschädigten Datenträgern.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.