Depression - und jetzt? Informationen aus München

Veröffentlicht von: neuroCare Therapiezentrum München
Veröffentlicht am: 30.07.2016 00:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Das neuroCare Therapiezentrum München wendet moderne Verfahren zur Behandlung von Depression an

MÜNCHEN. Müdigkeit, Antriebslosigkeit, tiefe Traurigkeit und eingeschränkte Leistungsfähigkeit zählen zu den Symptomen, die Patienten mit einer Depression (http://www.neurocaregroup.com/neurocare-zentren-muenchen.html) schildern. Depressive Menschen fühlen sich erschöpft, und ihr Alltag wird zunehmend von dieser Problematik bestimmt. Die steigende Anzahl an Depressionen hat sich längst zu einem enormen Kostenfaktor nicht nur im Gesundheitswesen, sondern auch in den Unternehmen entwickelt. Statistisch steigt die Anzahl der Krankheitstage aufgrund von psychischen Erkrankungen stetig an. Hinter dem immer häufiger diagnostizierten Burnout-Syndrom steckt oft eine depressive Symptomatik. Nicht ohne Grund sind Arbeitgeber mittlerweile dazu verpflichtet, die Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiter so zu gestalten, dass eine Depression durch Überbelastung erst gar nicht entsteht. Zu den effizienten und hilfreichen Therapien um Depressionen zu begegnen zählt auch die integrative Therapie, die im neuroCare Therapiezentrum München herkömmliche therapeutische Ansätze mit den Verfahren der transkraniellen Magnetstimulation (rTMS) kombiniert.

rTMS im neuroCare Therapiezentrum München (http://www.neurocaregroup.com/depressionstherapie-in-muenchen.html): Wenn konventionelle Therapien bei Depression nicht weiterhelfen

Etwa bei einem Drittel der Patienten helfen konventionelle Verfahren zur Behandlung der Symptome einer Depression mit medikamentöser Therapie und Psychotherapie nicht weiter. Gerade für diese Patientengruppe stellt die Behandlung mit rTMS eine wissenschaftlich erprobte Alternative dar. Das Prinzip dabei: Durch kurze Magnetimpulse werden bestimmte Gehirnareale wiederholt in regelmäßigen Abständen angeregt. Ziel dieser durch zahlreiche Studien belegten Therapie ist es, gestörte Kommunikationsprozesse im Gehirn zu verbessern. Patienten des neuroCare Therapiezentrums München berichten schon nach wenigen Sitzungen, die etwa 50 Minuten dauern, von einer deutlichen Besserung ihrer Beschwerden. Ergänzt durch Psychotherapie ist es möglich, langanhaltende Verbesserungen zu erzielen. Die rTMS ist dabei weitgehend nebenwirkungsfrei.

neuroCare Group München vermittelt Wissen und Erfahrung über rTMS bei Depression weiter

Seit 2006 wird die kombinierte Therapie aus rTMS und Psychotherapie zur Behandlung von Depression in der neuroCare Group (ehemals Brainclinics) angewendet. Ihr Wissen um diese effektive Therapie für depressive Patienten geben die Spezialisten des neuroCare Therapiezentrums in München in regelmäßigen Informationsveranstaltungen weiter. Diese richten sich an Erwachsene mit Depression, Angehörige, Interessierte und Fachleute.

Bildquelle: © neuroCare Group GmbH

Pressekontakt:

neuroCare Therapiezentrum München
Christoph Niemitz
Rindermarkt 7 80331 München
089 215 471 2990
mail@webseite.de
http://www.neurocaregroup.com/neurocare-zentren-muenchen.html

Firmenportrait:

Das Therapiezentrum neuroCare in München bietet kompetente Hilfe unter anderem auf den Gebieten rTMS für Depression und OCD sowie tDCS und Biofeedback bei chronischen Schmerzen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.