Haus und Wohnung urlaubssicher machen

Veröffentlicht von: Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. - VBEW
Veröffentlicht am: 01.08.2016 11:48
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gibt Tipps für Maßnahmen vor der Abreise

Ob die Nachbarn ein Auge aufs Haus oder die Wohnung haben oder nicht: In jedem Fall ist einiges zu beachten, bevor unbesorgt der Urlaub angetreten werden kann. Dabei geht es um die Sicherung von wertvollen Elektrogeräten, aber auch ums Gießen der Pflanzen und vieles mehr. Tipps dazu gibt der Initiativkreis Stadtwerke, ein Zusammenschluss von rund 20 regionalen Energieversorgern.
"Wir denken natürlich als Erstes an unsere Themen wie Strom, Wärme und Wasser", sagt Initiativkreis-Sprecher Stephan Pröschold. Da die Heizung ohnehin schon im Sommerbetrieb laufe, sei hier nichts zu beachten. Anders sieht es bei den Elektrogeräten aus. "Hier geht es zum einen um Stromsparen, aber auch um den Schutz vor Schäden bei Gewittern", so Pröschold. Es lohne sich, aufmerksam durchs Haus oder die Wohnung zu gehen und einen Blick auf jeden der immer zahlreicheren stromversorgten Helfer im Haushalt zu werfen.
Der Initiativkreis empfiehlt, Computer, Fernseher, Stereoanlage, Lampen mit separatem Netzteil, Kaffeemaschine, Waschmaschine etc. komplett auszuschalten, also auch den Stand-by-Betrieb abzustellen. Ist das nicht möglich, kann der Stecker gezogen werden. Oder aber man nutzt schaltbare Steckdosenleisten zwischen Stromleitung und Gerät. Telefon und Anrufbeantworter brauchen nicht vom Netz getrennt zu werden, weil sie durch einen Überspannungsschutz vor einer Beeinträchtigung durch Blitzeinschlag bewahrt werden. Durch Überspannungen entstandene Geräteschäden werden übrigens nicht immer durch die Hausratversicherung bezahlt!
Bei langer Abwesenheit sollte darüber nachgedacht werden, Kühl- und Gefriergeräte vom Netz zu nehmen. Zwar muss dann vorher abgetaut werden, doch zumindest der Kühlschrank dürfte vor einem längeren Urlaub ohnehin so gut wie leer sein. Um die Entstehung unangenehmer Gerüche oder gar Schimmel zu vermeiden, lässt man nach dem Abschalten die Tür des Geräts offen. "Abtauen ist auch bei Anwesenheit immer wieder einmal angesagt", rät Pröschold. "Es verringert den Energieverbrauch und erhöht die Lebensdauer der Geräte." Bei einem Neukauf bieten sich Modelle mit No-Frost-Technik an, bei denen das Kühl- oder Gefriergut keinen Reif bildet, sodass kein Abtauen erforderlich ist.

Boiler ausschalten und Pflanzen versorgen

In puncto Wasserversorgung nennt der Initiativkreis den Boiler, sofern einer vorhanden ist. Der erhitzt mitunter immer wieder das in ihm befindliche Wasser, obwohl es natürlich während des Urlaubs nicht benötigt wird. Dagegen hilft Ausschalten, wobei in diesem Fall nach Ende der Reise das Wasser im Boiler ohne Verwendung abgelassen werden sollte - aus hygienischen Gründen. Die ganze Zeit, vor allem bei sommerlichen Temperaturen, Flüssigkeit brauchen die Pflanzen auf dem Balkon oder der Terrasse, im Garten und in den Räumen. Eventuell reicht es, umgedrehte mit Wasser gefüllte Flaschen in die Erde zu stecken. Ansonsten sollte man daran denken, jemanden um das Gießen zu bitten.

Selbstverständlich müssen alle Wasserhähne zugedreht werden, was auch für den an der Waschmaschine ratsam ist. Verderbliche Lebensmittel sollten vor der Abfahrt oder dem Abflug aufgebraucht, mitgenommen oder notfalls entsorgt werden. Die Post lässt sich umleiten oder man gibt den Auftrag, sie in der Postfiliale zu lagern. Ein überquellender Postkasten kann Einbrecher anlocken. Um die abzuschrecken, hat Pröschold noch einen Tipp parat: "Rollläden mit Hilfe von Zeitschaltuhren nachts schließen. Das täuscht Anwesenheit vor."

Ansprechpartnerin für die Presse:
Fröhlich PR GmbH, Siynet Spangenberg,
Tel. +49 (09 21) 7 59 35-53,
E-Mail s.spangenberg@froehlich-pr.de

Dem Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gehören rund 20 lokale und regionale Energieversorger an. Der Zusammenschluss dient der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen sowie der Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Interesse der Kunden. Internet: www.initiativkreis-stadtwerke.de.
Presseinformation des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern,
V.i.S.d.P.: Detlef Fischer, VBEW e. V., Akademiestraße 7, 80799 München

Pressekontakt:

Fröhlich PR GmbH i. A. des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14 95444 Bayreuth
0921 75935-53
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.initiativkreis-stadtwerke.de

Firmenportrait:

Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. - VBEW

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.