Laziale Interni Auto profitiert mit einer weiteren Versalis®-Lösung von der Leistungsfähigkeit des digitalen Lederzuschnitts

Veröffentlicht von: PRSeiten - der Presse- und Social-Media-Verteiler
Veröffentlicht am: 02.08.2016 15:29
Rubrik: Handel & Wirtschaft


Digitaler Leder-Zuschnitt mit Versalis®.
(Presseportal openBroadcast) - Mit dem neuen digitalen Zuschnittraum erreicht der italienische Lederzuschnitt-Spezialist seine Innovationsziele und steigert die Produktivität

Ismaning/Paris, 1. August 2016 - Lectra, weltweit führender Anbieter von integrierten Technologielösungen für Industriezweige, die Stoff, Leder, technische Textilien oder Verbundstoffe verarbeiten, konnte das Vertrauen von Laziale Interni Auto aufs Neue gewinnen. Der italienische Anbieter von Lederzuschnitten für führende Automobilzulieferer optimiert seine Produktion mit Versalis® von Lectra.

Laziale Interni Auto übernimmt den Zuschnitt, die Nähfertigung und die Montage von Sitz- und Innenausstattungskomponenten für Tier-1- und Tier-2-Automobilzulieferer sowie für die Bahn- und Luftfahrtindustrie und ist auf Kopf- und Armstützen spezialisiert. In den zwei Produktionsstandorten Cervaro und Paglieta in Mittelitalien produziert das Unternehmen außerdem individualisierte Kfz-Innenausstattung und Ersatzteile für Klassiker und Sammler-Fahrzeuge.

Seit elf Jahren nutzt Laziale Interni Auto CAD/CAM-Software von Lectra. Das Unternehmen hatte 2014 die Stoffzuschnittlösung Vector® von Lectra erworben und ist damit in das CNC (computer numeric control) gestützte Zuschnittverfahren eingestiegen. 2015 stellte Laziale Interni Auto im Werk in Cervaro mit der Versalis®-Lösung das manuelle Stanzverfahren in der Automobil-Lederproduktion auf ein digitales Zuschnittverfahren um und trieb so die Innovation seiner Produktion weiter voran. Um den gestiegenen Bedarf eines großen Automobilbauers weiterhin zu erfüllen, implementiert das Unternehmen in diesem Jahr eine weitere Versalis®-Lösung in diesem Werk.

Durch die automatisierten Prozesse erreicht Laziale Interni Auto eine höhere Effizienz im Produktionszyklus. Die Fehlerermittlung, das Legen der Schnittbilder, der Zuschnitt und das Abräumen der Schnittteile werden optimiert. Versalis® erlaubt kontinuierliches Zuschneiden von Häuten auf einem hohen Qualitätsniveau und bei geringeren Kosten, da gegenüber Stanzpressen zudem auch Material eingespart wird.

Die steigende Nachfrage nach individualisierten Kfz-Innenausstattungen erhöht die Komplexität, welche OEMs und ihre Zulieferer angesichts einer breiteren Palette an Produktvarianten und schnellerer Produktwechsel handhaben müssen. Da Stanzarbeiten vermieden werden, verbessert Versalis® von Lectra die Flexibilität, wodurch acht bis zwölf Wochen bei der Fahrzeugprogramm-Anlaufzeit gewonnen werden. Laziale Interni Auto kann somit Fahrzeugprogramme in kürzerer Zeit anpassen und sich auf die wandelnden Bedürfnisse der Endkunden seiner Fahrzeugbauer einstellen.

,,Der Unterschied zwischen dem Stanzverfahren und unserem neuen digitalen Verfahren ist wie Tag und Nacht", bemerkt Renato Clemente, Production Unit Manager, Laziale Interni Auto. ,,Mit Versalis® erreichen wir eine höhere Produktivität. Ohne den ständigen Austausch von Stanzwerkzeugen kommen wir neuen Anforderungen schneller nach."

,,Um in der Automobilindustrie wettbewerbsfähig zu bleiben, muss man mit dem Geschmack der Konsumenten und neuen Trends in der Fahrzeug-Innenausstattung mitgehen", sagt Céline Choussy Bedouet, Chief Marketing and Communications Officer, Lectra. ,,Dies erhöht den Druck auf die Zulieferer im Bereich der Fahrzeug-Innenausstattung, agiler zu werden. Mit der Umstellung auf einen vollständig digitalisierten Lederzuschnittprozess kann Laziale Interni Auto heute und in Zukunft die Anforderungen der Automobilbauer erfüllen."

® Vector und Versalis sind eingetragene Marken von Lectra.


Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/lectra-gmbh/news/3642 sowie http://lectra.com.

Über Lectra :
Lectra ist weltweit führend in integrierten Lösungen (Software, CAD/CAM und ergänzende Services) speziell ausgerichtet auf die Stoff-, Leder-, Textil- und Verbundwerkstoffindustrie. Dabei agiert Lectra auf zahlreichen Märkten wie dem Modesektor (Bekleidung, Accessoires, Schuhe), der Automobilbranche (Autositze, Innenausstattung, Airbags), der Polstermöbelbranche sowie in diversen weiteren Marktsegmenten. Mit Hilfe industriespezifischer Soft- und Hardwarelösungen können Lectras Kunden die gesamte Wertschöpfungskette - vom Design über die Entwicklung bis hin zur Herstellung - automatisieren und optimieren. Lectra bedient mit über 1.500 Mitarbeitern renommierte Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte 2015 einen Umsatz in Höhe von EUR237,9 Mio. Das Unternehmen ist an der Euronext Börse notiert.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Sprachperlen GmbH
Stefan Zacher
Ehrengutstraße 5
80469München
Deutschland
+49 89 411 53 199
info@sprachperlen.de
http://www.sprachperlen.de


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.