Hingucker: Historische Räder und Wannenbäder

Veröffentlicht von: Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH
Veröffentlicht am: 04.08.2016 16:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Jugendstilfestival Bad Nauheim feiert sein glanzvolles Erbe, 9.-11. September 2016

"Es gibt davon vielleicht noch fünf fahrbereite Räder in ganz Europa", Wolfgang Fickus vom Radfahrer-Verein 1893 Gross-Gerau ist stolz auf sein Opel Kettenlos. Gebaut 1903 stammt es aus der Blütezeit des Jugendstils. "Die "Kardan-Technik" machte es damals extrem teuer und nur für gut Betuchte erschwinglich." Zusammen mit vielen anderen Rad-Raritäten aus der Zeit um 1900 ist das Sammlerstück beim Jugendstilfestival in Bad Nauheim zu sehen. Vom 9. bis 11. September zelebriert das "Weltbad der Belle Epoque" die Lebensart des Jugendstils mit Architektur, Mode, Musik, Kunsthandwerk und einem besonderen Höhepunkt am Festival-Samstag, dem Historischen Radrennen.

Am Radrennen teilnehmen kann, wer sich in möglichst authentischer Kleidung auf ein antikes Vehikel schwingt. Wer keines hat, kann sich bis 19. August um einen von zwei Startplätzen auf einem historischen Drahtesel bewerben. Dafür stehen ein Torpedo Damenrad aus dem Jahr 1931 und ein Bismarck Herrenrad, Baujahr 1925 bereit. (Mehr Infos zur Bewerbung unter www.jugendstilfestival.de).

Das Radrennen ist eine Augenweide. Nicht nur die Hoch- und Niederräder, Draisinen und Velocipedes bis Baujahr 1935 sind spektakulär. Auch die Fahrerinnen und Fahrer geben in Frack und Zylinder, Knickerbocker oder im "Riding gown 1893" ein grandioses Bild. Ein Hingucker nach dem anderen auch bei der Modenschau: Ausladende Hüte und lange schmale Roben, Cutaways und Streifenhosen, Matrosenanzüge und -kleider. Alles, was an der Wende zum 20. Jahrhundert für Damen, Herren und die Jugend "up to date" war, ist auf dem Laufsteg zu sehen.

Das einzigartige Jugendstil-Ambiente machte Bad Nauheim seinerzeit weltberühmt. Gekrönte Häupter und die Prominenz, alles was Rang und Namen hatte, kurte hier und genoss den Glanz. Die Trinkkuranlage und die Bäder im Sprudelhof gelten noch heute als größtes geschlossenes Jugendstilensemble Europas. Bei Führungen durch die original erhaltenen Badehäuser und -zellen wie dem "Fürstenbad" reisen die Besucher in eine glamouröse Welt. Einmal kuren wie Zarin Alexandra oder Kaiserin Auguste Viktoria? In den historischen Wannen aus Afzeliaholz kann man in wohltuendem Solesprudelwasser auch während des Festivals entspannen und sich im Anschluss Schönheitspflege wie anno dazumal angedeihen lassen.

Sammler haben währenddessen beim Kunsthandwerker- und Restauratorenmarkt mit rund 70 Ausstellern ihre helle Freude: Sie finden kunsthandwerkliche Exponate aus der Jugendstilepoche und können typische Stuck-, Keramik-, Glas-, Holz- sowie Schmuckarbeiten bewundern und erwerben. Droschkenfahrten, Tanzdarbietungen mit Walzer und Burlesken sowie musikalische Lesungen mit Werken von Thomas Mann, Rainer Maria Rilke oder Kurt Tucholsky runden den Ausflug in den Jugendstil ab.

11. Jugendstilfestival Bad Nauheim, 9. - 11. September 2016, Historisches Radrennen am 10. September. Programm und weitere Informationen: Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH, Telefon 06032 / 92 992-0, www.jugendstilfestival.de.

Bildquelle: Fachdienst Kultur uns Sport Bad Nauheim, O. Groß

Pressekontakt:

memo public relations
Ewa Harmansa
Ludwigstraße 20 61231 Bad Nauheim
+49 6032/92 99 19
EwaHarmansa@memo-pr.de
http://www.memo-pr.de

Firmenportrait:

Die Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH (BNST) fördert touristische Einrichtungen und Veranstaltungen. Die Gesellschaft ist die zentrale Anlaufstelle für Gäste Bad Nauheims und hält auch ein umfangreiches Angebot für Bad Nauheimer Bürger bereit.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.