Schützt der wechselhafte Sommer vor Burnout?

Veröffentlicht von: Kicknic GmbH
Veröffentlicht am: 04.08.2016 18:08
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

Hitzewelle, Starkregen, Schafskälte: typische Launen unseres Sommers. Nur wer in der Lage ist, sich dem jeweiligen Wetter anzupassen, seine Wünsche und Pläne abzustimmen, wird sich trotz der Launen wohl fühlen. Wer starr bleibt und auf seiner Erwartung besteht, der wird die wechselnden Phasen des Sommers als nervig bis stressig empfinden. Flexibilität ist auch hier das Mittel, überflüssigen Stress zu vermeiden.

Der Herzschlag darf nicht gleichmäßig sein

Auch im Alltag ist es Flexibilität, die auftretende stressige Situationen zu meistern hilft. Geistige Flexibilität ist eine Seite. Die andere ist die Anpassungsfähigkeit automatisch ablaufender Körperfunktionen wie z.B. dem Herzschlag. Sie werden vom autonomen Nervensystem gesteuert. In jeder Sekunde passt es die Abläufe im Körper den äußeren Bedingungen an. Die Anpassung erfolgt so fein und direkt, dass der Herzrhythmus sich mit jedem Atemzug ändert. Einatmen bedeutet Anspannung, das Herz schlägt schneller. Ausatmen bedeutet Entspannung, das Herz schlägt langsamer. Der Fachausdruck dafür ist HerzRatenVariabilität (HRV).

Fähigkeit zur Regeneration verloren

Diese Fähigkeit des autonomen Nervensystems zur Anpassung ist sehr wichtig. Wird Leistung gefordert, fährt es den Motor hoch, ist die Situation vorüber, fährt es den Motor wieder runter. Stress wird dann unbeschadet überstanden, wenn ihm eine Phase der Regeneration folgt. Bei Menschen, die jahrelang im Stress gelebt und die Regenerationsphasen vernachlässigt haben, hat das autonome Nervensystem diese Flexibilität ganz oder teilweise verloren. Die Fähigkeit zur Entspannung existiert nicht mehr. Jetzt kann sogar das Sommerwetter zum Stressfaktor werden.

Training fördert die Stressresistenz

Ist es einmal so weit gekommen, muss die verlorene Fähigkeit des autonomen Nervensystems wiedergewonnen werden. Das geht am besten durch HerzRatenVariabilitäts-Biofeedback. Hier wird das Auf und Ab des Herzrhythmus am Bildschirm sichtbar gemacht und durch gezieltes Training verbessert. Dazu Claus Wagner, vom bioRelaxx Kundenservice: "bioRelaxx ermöglicht es, das bisher nur mit aufwendigen Apparaten mögliche HRV-Biofeedback zuhause am Computer durchzuführen. Täglich 5 bis 10 Minuten Training reichen aus, die Regenerationsfähigkeit nachhaltig zu verbessern, die Stressresistenz zu fördern und damit einen wirksamen Schutz vor Stresserkrankungen zu erreichen. bioRelaxx wirkt und macht Spaß. Viele deutsche Krankenkassen und Gesundheitszentren setzen es ein. Weil wir von unserem System so überzeugt sind, gewähren wir jedem Kunden ein uneingeschränktes 14-tägiges Rückgaberecht."

bioRelaxx erhalten Sie nur in Apotheken oder direkt vom Hersteller. Alle weiteren Informationen zum HRV-Biofeedback mit bioRelaxx und wie Sie es bestellen können erfahren Sie auf www.biorelaxx.de

Pressekontakt:

Kicknic GmbH
Claus Wagner
In den Bergen 13a 31582 Nienburg
05021-9229268
c.wagner@kicknic.de
http://www.biorelaxx.de

Firmenportrait:

bioRelaxx beschäftigt sich seit 5 Jahren mit dem Thema Stress. Seit Januar 2015 bieten wir das bioRelaxx HRV-Programm zum Kauf an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.