Alternative Antriebskonzepte: Mit neuen Flüssigerdgas-Lkw fit für die Zukunft – Meyer Logistik erhält Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

Veröffentlicht von: Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH
Veröffentlicht am: 08.08.2016 11:12
Rubrik: Logistik & Verkehr


Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Rainer Bomba (2. von rechts) übergibt den Zuwendungsbescheid für die Anschaffung von 20 neuen IVECO Stralis NP LNG-Lkw an die Geschäftsführer von Meyer Logistik Heinz Meyer (rechts), Markus Bappert (links) und Matthias Strehl (2. von links).
(Presseportal openBroadcast) - Am 22. Juli überreichte Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), der Ludwig Meyer GmbH & Co. KG einen Zuwendungsbescheid über eine Förderung zur Anschaffung von 20 neuen Sattelzugmaschinen mit Flüssigerdgas-Antrieb (LNG) vom Typ IVECO Stralis NP. Das Friedrichsdorfer Unternehmen wird die LNG-Lkw für Frischelogistik und Lebensmitteldistribution im Raum Berlin einsetzen. Zudem koordiniert Meyer Logistik den Bau einer öffentlichen LNG-Tankstelle am östlichen Berliner Ring.
 
Friedrichsdorf, 08. August 2016 --- Rund 30 geladene Gäste kamen zur Übergabe des BMVI-Zuwendungsbescheids durch Staatssekretär Rainer Bomba in die Friedrichsdorfer Unternehmenszentrale von Meyer Logistik. Der in Hessen beheimatete Lebensmittellogistiker ist ein Pionier im Bereich alternative Antriebe bei Nutzfahrzeugen und setzt neben Lkw mit CNG beispielsweise zwei rein elektrische 18-Tonner-Lkw für die Belieferung im Berliner Nahverkehr ein. „Flüssigerdgas entwickelt sich auch im schweren Straßengüterverkehr zu einer ernstzunehmenden Alternative zum Diesel. Die Anschaffungskosten für LNG-Fahrzeuge sind allerdings noch vergleichsweise hoch, und die entsprechende Tankstelleninfrastruktur befindet sich noch im Aufbau“, erklärt Staatssekretär Rainer Bomba. „Deshalb fördern wir Demonstrationsprojekte wie das von Meyer Logistik. Mit den gut 360.000 Euro bezuschusst das Bundesverkehrsministerium die Anschaffung von 20 schweren LNG-Lkw, die die Grundlage für die Realisierung einer öffentlich zugänglichen LNG-Tankstelle in Berlin darstellen. Mit dem Projekt wollen wir außerdem die Umweltbilanz der Fahrzeuge in der Praxis untersuchen. Nach vorläufigen Berechnungen des Unternehmens können in fünf Jahren pro Lkw rund 50.000 Kilogramm CO2 eingespart werden. Meyer Logistik leistet mit diesem Pilotprojekt einen wichtigen Beitrag dazu, den alternativen Kraftstoff LNG auch in Deutschland voranzubringen. Ich hoffe auf zahlreiche Nachahmer“, so der Staatssekretär weiter.

Durch den Bau einer öffentlich zugänglichen LNG-Tankstelle, mit dem Meyer Logistik die Liqvis GmbH beauftragt hat, wird der Kraftstoff zudem für weitere Akteure verfügbar. Alternative Antriebstechnologien spielen laut Aktionsplan Güterverkehr und Logistik des BMVI eine Schlüsselrolle zur weiteren CO2-Reduktion im Verkehrssektor. Meyer Logistik-Geschäftsführer Matthias Strehl betont in diesem Zusammenhang: „Der Einsatz alternativer Antriebe ist ein wichtiger Baustein unserer unternehmerischen Zukunftssicherung. Als Entwicklungspartner der Nutzfahrzeugindustrie testen wir regelmäßig innovative Antriebskonzepte in der Praxis, um gemeinsam mit unseren Partnern eine echte Alternative zu Diesel-Lkw zu finden.“ Dazu müssen die Fahrzeuge ihre betriebswirtschaftliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. „Unser Ziel ist es, die Antriebstechnologie der Zukunft rechtzeitig einzusetzen und von den dabei gemachten Erfahrungen langfristig zu profitieren“, so Matthias Strehl weiter. Die neuen IVECO LNG-Lastkraftwagen mit einem lärm- und emissionsarmen Antrieb eignen sich sowohl für den Einsatz in Stadtzentren als auch für den Fernverkehr. Mit einem 400 PS starken Motor und einer Reichweite von 1.500 Kilometern sind sie ebenso leistungsstark wie ihre Diesel-Pendants bei niedrigeren Treibstoffkosten und geringerem Schadstoff- und Treibhausgasausstoß.
 
 
Bilder können hier heruntergeladen werden:
https://mainblick.pixx.io/workspace/pixxio/index.html?gs=uW3hX4V1Tp33uk20l&gl=de
 
Bildunterschrift:
Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Rainer Bomba (2. von rechts) übergibt den Zuwendungsbescheid für die Anschaffung von 20 neuen IVECO Stralis NP LNG-Lkw an die Geschäftsführer von Meyer Logistik Heinz Meyer (rechts), Markus Bappert (links) und Matthias Strehl (2. von links).
 
 
Pressekontakt:
Uwe Berndt
Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH
Roßdorfer Straße 19a
60385 Frankfurt
Telefon: +49 69 / 48 98 12 90
Mobil: +49 172 / 20 19 406
uwe.berndt@mainblick.com
 
Ludwig Meyer GmbH & Co. KG/
Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG (QSL):
Der 1949 gegründete Spezialist für Frischetransporte und Lebensmittellogistik ist ein inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen. Mit 1.800 Mitarbeitern und einem Fuhrpark von rund 1.200 Fahrzeugen an Standorten in Deutschland, Österreich, Tschechien, Rumänien und Schweden beliefert die Ludwig Meyer GmbH & Co. KG den europäischen Lebensmittel-Einzelhandel, Systemgastronomie und Großküchen.
Die Schwestergesellschaft „Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG organisiert die Vollversorgung von rund 1.300 Quick Service-Restaurants in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Frankreich, Italien, Slowenien, Tschechien, der Slowakei und Polen. Ihre größten Kunden sind Burger King, Starbucks und Yum! Restaurants International.
Meyer Logistik ist mit dem Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016 der Zeitschrift Transport ausgezeichnet worden und ist laut Magazin Focus Top Nationaler Arbeitgeber 2016.
Infos: www.meyer-logistik.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.