Mundschutz mit Viren- Bakterien- und Radioaktivitätsblocker

Veröffentlicht von: Dinnovative GmbH
Veröffentlicht am: 08.08.2016 11:48
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Dinnovative Mundschutz mit Strahlungsschutz jetzt in Apotheken erhältlich

Mundschutz mit Viren- Bakterien- und Radioaktivitätsblocker

- Dinnovative Mundschutz mit Strahlungsschutz jetzt in Apotheken erhältlich

Kaiserslautern, August 2016 - Der Hersteller Dinnovative GmbH hat den weltweit ersten Mundschutz mit Radioaktivitätsschutz entwickelt. Der integrierte und zum Patent angemeldete Ding-Filter® reinigt angesogene Luft von belasteten Partikeln und sorgt so für eine deutliche Reduzierung der Strahlenbelastung. Der neue Atemschutz von Dinnovative wendet damit wirksam eine lebensbedrohende Kontamination des Blutkreislaufes über die Lunge ab. Ebenfalls zuverlässig verhindert die Mundmaske eine Infizierung an Bakterien, Viren und Pilzen wie beispielsweise während Grippewellen. Der innovative Atemschutz der Dinnovative GmbH ist ab sofort in allen Apotheken unter der PZN 9642817 zum Preis von 11,90 EUR erhältlich.

Die Dinnovative Mundmaske filtert über eine speziell entwickelte Einlage aus Kupferwolle radioaktiv belastete Partikel aus der Luft heraus. Neben dem weitgehenden Schutz vor Alpha- und Beta-Strahlen sorgt der Ding-Filter® ebenso für eine bestmögliche Abschirmung gegen Gammastrahlung mit einem Schwächungsfaktor von 2-10 bei Energien von 10-100 keV. Der neue Dinnovative Mundschutz bietet damit eine erheblich bessere Strahlungsabwehr als sonst übliche Schutzmasken. Diese lassen die Strahlung ungehindert durch und sind nach einiger Zeit zudem selbst kontaminiert. Der neue Mundschutz von Dinnovative ist damit bei Reaktorzwischenfällen und -unfällen vorzuziehen, da er für die Bevölkerung außerhalb der Sperrzonen nachweislich einen besseren Schutz für die eigene Gesundheit gewährleistet.

Darüber hinaus schützt die neue Dinnovative Atemmaske durch das Kissen aus Kupferwolle, vor einer Ansteckung bzw. Infizierung an Viren, Bakterien und Pilzen. Die Ionen des Kupfer binden die Krankheitserreger auf der großen Wolloberfläche und töten diese nachweislich ab. Da die Maske keine chemische Biozide enthält, sondern ausschließlich physiologisch unbedenkliche Kupferfasern zum Einsatz kommen, besteht keine Gesundheitsgefährdung durch den Atemschutz selbst. Der Dinnovative Mundschutz ist wie ein üblicher Mundschutz leicht und ohne fachliche Ausbildung zu handhaben. Die Lagerfähigkeit der Maske ist zeitlich nahezu unbegrenzt und erfüllt damit ebenfalls alle Kriterien einer langfristigen Vorsorge.

Die Dinnovative GmbH entwickelt am Hauptsitz in Kaiserslautern innovative Spezialfilter für verschiedene Anwendungen. Als Spezialist für Filtertechnologie verfügt das Unternehmen über den weltweit ersten Atemschutz, der radioaktive Strahlungsaufnahme über die Luft nachweislich minimiert. Basis dessen ist der international zum Patent angemeldete Ding-Filter.

Pressekontakt:
Dinnovative GmbH
Jochen Distelkamp
Tel.: +49-0-631-37100405
E-Mail: info@dinnovative.de
URL: www.dinnovative.de

Pressekontakt:

Dinnovative GmbH
Jochen Distelkamp
Zum Bornberg 1-3 67659 Kaiserslautern
0631-37100405
info@dinnovative.de
http://www.dinnovative.de

Firmenportrait:

Die Dinnovative GmbH entwickelt am Hauptsitz in Kaiserslautern innovative Spezialfilter für verschiedene Anwendungen. Als Spezialist für Filtertechnologie verfügt das Unternehmen über den weltweit ersten Atemschutz, der radioaktive Strahlungsaufnahme über die Luft nachweislich minimiert. Basis dessen ist der international zum Patent angemeldete Ding-Filter.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.