Umfrage: Bewerber 4.0 so denken Bewerber

Veröffentlicht von: JobStairs
Veröffentlicht am: 08.08.2016 13:56
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) Bad Nauheim, 8. August 2016 ? Der Bewerbungsprozess läuft heute längst digital ab. Doch ist er auch mobil? Welche neuen Technologien sind bereits im Recruiting angekommen und wie kommen diese bei Bewerbern an? Die Jobbörse JobStairs hat in ihrer aktuellen Online-Umfrage Bewerber zu diesen Themen befragt. Das Ergebnis? Neue Technologien sind noch nicht in der Masse angekommen, bieten aber großes Potential.



Online-Jobbörsen sind bei Bewerbern nach wie vor die absolute Nummer eins bei der Stellensuche. Rund 60 % der Befragten gehen in Online-Jobbörsen auf die Suche nach einem neuen Job. Erst danach folgen die Karriere-Websites der Unternehmen sowie das persönliche Netzwerk. Jeder zweite Bewerber
(48,2 %) nutzt zur Stellensuche seinen Laptop in den eigenen vier Wänden. Jeder Vierte schaut bereits per Smartphone oder Tablet nach offenen Stellen. ?Die Anzahl derer, die mobile Endgeräte für die Stellensuche nutzen, wird weiter zunehmen?, prognostiziert Prof. Dr. Wolfgang Jäger, Sprecher der Jobbörse JobStairs. ?Ich gehe davon aus, dass sich viele Bewerber bereits mobil bewerben würden, wenn die Unternehmen die entsprechenden Möglichkeiten bieten würden?, meint Prof. Dr. Jäger. Dies bestätigt auch die aktuelle Online-Umfrage. Für 70 % aller Befragten sind mobiloptimierte Stellenanzeigen wichtig oder sehr wichtig und zwei Drittel aller Befragten (66,1 %) würden sich sogar mobil bewerben, wenn ein durchgängig mobiler Bewerbungsprozess möglich wäre. Die mobile Bewerbung würde bei Bewerbern also auf fruchtbaren Boden stoßen.

One-Click-Bewerbung ist auf dem Vormarsch

Viele Bewerber befürworten auch eine One-Click-Bewerbung über die Profile in den Business-Netzwerken Xing und LinkedIn. Jeder Dritte wünscht sich ausdrücklich die Möglichkeit einer Bewerbung über sein Xing- oder LinkedIn-Profil. In Punkto Active Sourcing sind Business-Netzwerke Spitzenreiter.
55,5 % der Befragten möchten beim deutschen Netzwerk Xing aktiv von Recruitern angesprochen werden. Bei der internationalen Variante LinkedIn wünschen sich dies 39,3 % der Befragten. Diese Offenheit für Active Sourcing endet allerdings bei den klassischen Social Networks, die Bewerber lieber rein privat nutzen.

Fehlende Berührungspunkte zu neuen Technologien

Neue Technologien sowie die Automatisierung des Bewerbungs- und Auswahlprozesses werden von den Bewerbern oftmals noch sehr zurückhaltend bewertet. Dies liegt aber auch daran, dass innovative Verfahren beispielsweise im Bereich Recrutainment noch kaum verbreitet sind. Drei Viertel der Befragten (75,5 %) sind noch nicht mit spielerischen Elementen im Bewerbungsprozess in Berührung gekommen. Zudem setzen Bewerber mehr Vertrauen in den Menschen. Jeder Zweite (50,3 %) glaubt, dass Personalentscheider besser als ein Algorithmus bewerten können, ob ein Bewerber für eine bestimmte Stelle geeignet ist. Eine weitere Technologie, die sich zunehmend im Personalmarketing durchsetzt, sind Employer Branding und Recruiting Videos.

Überraschenderweise empfindet die Mehrheit der Bewerber (80,4 %) den Einsatz von Videos für weniger wichtig bei der Stellensuche. Aber jeder Fünfte (20,6 %) hingegen hält Videos für sehr wichtig und ist auch einer eigenen Bewerbung per Video (21,4 %) gegenüber positiv eingestellt. Das Thema Video, aber auch der Wunsch nach einer mobilen Bewerbung, zeigt: Unternehmen müssen neue Technologien systematisch prüfen und Recruitingprozesse 4.0 bieten, denn viele Bewerber sind schon bereit für eine Bewerbung 4.0. 


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/jobstairs/pressreleases/umfrage-bewerber-4-punkt-0-so-denken-bewerber-1511202) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im JobStairs (http://www.mynewsdesk.com/de/jobstairs).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/gkj7hj" title="http://shortpr.com/gkj7hj">http://shortpr.com/gkj7hj</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/wirtschaft/umfrage-bewerber-4-0-so-denken-bewerber-35271" title="http://www.themenportal.de/wirtschaft/umfrage-bewerber-4-0-so-denken-bewerber-35271">http://www.themenportal.de/wirtschaft/umfrage-bewerber-4-0-so-denken-bewerber-35271</a>

Pressekontakt:

JobStairs
Ariane Rüdiger
Schanzenstr. 20b 40549 Düsseldorf
021163558115
a.ruediger@djm-com.de
http://shortpr.com/gkj7hj

Firmenportrait:

Über JobStairs

JobStairs ist ein Jobportal, das auf maximalen Nutzen für die Bewerber ausgerichtet ist und Unternehmen eine effiziente Verbreitung ihrer Stellenangebote bietet. Aktuell sind über 50 deutsche Großunternehmen Partner von JobStairs und bieten ihre Top-Jobs tagesaktuell auf www.jobstairs.de an. Weitere Unternehmen sollen hinzukommen. Die Jobangebote werden täglich aktualisiert, übersichtlich und klar angezeigt und leiten die Bewerber ohne Umwege auf die Bewerbungsformulare der Human-Resources-Websites der Unternehmen weiter. Verantwortlich für die technische und gestalterische Umsetzung des Konzepts von JobStairs und gleichzeitig Betreiber der Plattform ist milch & zucker THE MARKETING & SOFTWARE COMPANY AG, Bad Nauheim/Hamburg. Das Portal wurde 2003 in Zusammenarbeit mit Unternehmen und der DJM Consulting GmbH, Königstein im Taunus, entwickelt. Die Koordination der JobStairs Partnerunternehmen obliegt nach wie vor der DJM Consulting GmbH.

Teilnehmende Unternehmen sind derzeit: Allianz, ANDREAS STIHL AG & Co. KG, AUDI AG, AXA Konzern AG, BASF, Bayer, Bertelsmann SE & Co. KGaA, Bertrandt AG, BMW Group, Boehringer Ingelheim, Brose Gruppe, Commerzbank AG, Continental AG, Daimler AG, Deutsche Bahn AG, Deutsche Börse Group, Deutsche Lufthansa AG, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom AG, Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Drägerwerk AG & Co. KGaA, E.ON, Ernst & Young GmbH, FERCHAU Engineering GmbH, Fraport AG, Fresenius Group, Freudenberg Unternehmensgruppe, Helmholtz Zentrum München, HypoVereinsbank, KfW Bankengruppe, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Merck-Gruppe, Munich Re (Gruppe), OBI Group Holding SE & Co. KGaA, Peek & Cloppenburg - Gruppe Düsseldorf, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Porsche AG, PwC, REWE Group, Robert Bosch GmbH, Rolls-Royce Power Systems Gruppe, RWE AG, Salzgitter AG, SAP AG, SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Siemens AG, Targobank, ThyssenKrupp AG, Wacker Chemie AG, ZF Friedrichshafen AG.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.