Qualität zahlt sich aus

Veröffentlicht von: Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 11.08.2016 14:56
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Huf: Bei RDKS besser nur Originalteile verwenden

Werkstätten tragen Verantwortung für ihre Kunden. Sie sollten deshalb nur Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) von geprüfter Markenqualität einbauen, so die einhellige Meinung von Fachleuten. Seit 2014 ist der RDKS-Einbau in Europa gesetzlich vorgeschrieben. Die Sensoren messen den Luftdruck im Reifen und signalisieren einen Druckabfall dem Fahrer. Leuchtet also das gelbe RDKS-Signal auf, sollte der Fahrer unverzüglich eine Werkstatt ansteuern und die RDKS überprüfen lassen.

"Die Mitarbeiter in den Werkstätten müssen sich bewusst sein, dass sie sicherheitsrelevante Komponenten einsetzten", betont Rob Viset. Er ist beim führenden RDKS-Hersteller Huf Hülsbeck & Fürst, Velbert, für die Trainings von Werkstattmitarbeitern zuständig. "Der Griff zur vermeintlich preiswerten Alternative rechnet sich meist nicht und kann - im schlimmsten Fall - böse Folgen haben. Wenn die Sensoren nicht zuverlässig arbeiten, kann es zu Pannen, im schlimmsten Fall zu Unfällen kommen. Er rät deshalb, sich auf geprüfte Qualitätsprodukte von Herstellern zu verlassen, die Originalteile fertigen.

Huf ist ein solcher Hersteller, der sowohl Originalteile für die Automobilhersteller fertigt als auch Reifendrucksensoren für den Ersatzteilmarkt. Für Werkstätten und Reifenhandel entwickelte Huf einen speziellen Universalsensor: den Huf IntelliSens. Er passt auf alle Fahrzeugtypen im Markt, die der aktuellen Gesetzgebung unterliegen. Das erleichtert die Lagerhalterung der Werkstätten, die IntelliSens immer vorrätig haben können. IntelliSens besteht aus nur fünf Einzelkomponenten, die sich durch einzigartige Verschraubungskonzepte schnell montieren lassen. Was wiederum die Kunden freut, die nicht viel Zeit für den Service aufwenden müssen. Aber mit einem Qualitätsprodukt und dem guten Gefühl, sich für das richtige Produkt entschieden zu haben, die Werkstatt verlassen und eine "gute Fahrt" haben.


Weitere Informationen zu dem Thema RDKS finden Sie unter: www.intellisens.com

Pressekontakt:

Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17 42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Firmenportrait:

Huf entwickelt und produziert Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) für namhafte Automobilhersteller in der ganzen Welt: Audi, Aston Martin, BMW, Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Mercedes Truck, Mini, Novabus, Porsche, Prevost, SsangYong, Volkswagen, Volvo Truck, um nur einige zu nennen.
Für den Ersatzteilmarkt bietet Huf neben den Original-Ersatzsensoren den Universalsensor IntelliSens, der die beste Fahrzeugabdeckung im Markt hat und durch sein einzigartiges Konzept der am schnellsten zu montierende Sensor ist. Eine Vielzahl Ventile, Zubehör und Tools von ATEQ und Bartec runden das Angebot ab. Mit der neuen IntelliSens App werden Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) jetzt noch einfacher und schneller diagnostiziert und konfiguriert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.