Leistungsfähiger durch "natürliches Doping"

Veröffentlicht von: Fastenzentrum Kirstein
Veröffentlicht am: 12.08.2016 12:56
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Wie Sie durch Fasten und eine basische Ernährung als "natürliches, gesundes Doping" wieder leistungsfähiger werden können. Von Susanne Kirstein

München, 12. August 2016 - In diesen Tagen dreht sich alles um die olympischen Spiele in Rio. Medaillen, Rekorde und persönliche Bestzeiten sind das, was zählt. Doch leider greifen manche Sportler zu gefährlichen Substanzen, um ihr Ziel zu erreichen. Wer aber jenseits des Hochleistungssports leistungsfähiger und fitter werden möchte, für den gibt es "gesundes, natürliches Doping": Essen Sie überwiegend basisch und gönnen Sie Ihrem Körper wohltuende Regenerationsphasen, z. B. durch regelmäßige Fastenzeiten.

Schmerzfrei durch Fasten?
Chronische Schmerzen entstehen, wenn sich schädliche Stoffwechselendprodukte im Gewebe oder in Gelenken ablagern. Das kann zu chronischen Entzündungen führen, die mitunter sehr wehtun und den Bewegungsradius deutlich einschränken. Nackenverspannungen, Rückenschmerzen, Kopfweh bis hin zu Migräne, Gelenkschmerzen in Schultern, Handgelenken oder Knien sind die Folgen. Aber auch diffuse Schmerzen im Gewebe können auf chronische Entzündungsherde im Körper zurückzuführen sein. Regelmäßiges Fasten mit anschließender überwiegend basischer Ernährung kann die Hauptursache dieser Schmerzen spürbar lindern. Denn in der Fastenzeit werden bestimmte Botenstoffe gebildet, die unerwünschte und gefährliche Entzündungsreaktionen hemmen. Vergleichbar mit dem Wirkstoff einer Salbe, die man auf eine Wunde aufträgt. Beim Fasten wirken also die Selbstheilungskräfte des Körpers, die Schmerzen lindern können - und das schon nach wenigen Fastentagen. Vorausgesetzt, man fasten richtig: Denn Fasten ist mehr als nur Nichts zu essen. Der Körper braucht gerade jetzt eine sanfte, aber gezielte Unterstützung, um den Stoffwechselabfall nicht nur zu lösen, sondern ihn auch restlos ausscheiden zu können. Ein ganzheitlicher Fastenurlaub unter professioneller Fastenanleitung, verbunden mit gemäßigten Wanderungen durch die frische Natur, sind ideale Voraussetzungen für eine effektive Schmerzlinderung.

Doping für den Kopf - funktioniert das mit Fasten?
Bereits zur Zeit von Hippokrates, dem wohl bekanntesten Arzt des Altertums, setzte man das Fasten als Therapie für körperliche und geistige Erkrankungen ein. Noch heute wird es nicht nur zur Vorbeugung und Behandlung körperlicher Beschwerden, sondern immer mehr auch als ganzheitliche Methode gewählt, um auch auf mentaler Ebene wieder gesund zu werden. Erst vor Kurzem fand das Institute of Aging in Baltimore heraus, dass sich während des Fastens tatsächlich neue Gehirnzellen bilden können. Die Gedächtnisleistung lässt sich also durch den freiwilligen Nahrungsverzicht steigern. Doch nicht nur das: Wer regelmäßig fastet, beschreibt übereinstimmend folgende Wirkungen: Der Geist wird wachsamer, die mentale Klarheit nimmt zu, man fühlt sich deutlich wohler, die Stimmung bessert sich merklich und mitunter kommen Fastende sogar in eine Stimmung voller Glück und Euphorie. Diese Wirkungen lassen sich heute aus neurobiologischer Sicht so erklären: Durch die veränderten Stoffwechselreaktionen im Gehirn können das Glückshormon Serotonin und andere stimmungsaufhellende Botenstoffe im Gehirn länger wirken. Die Folge: Die Stimmung hebt sich und ein Gefühl innerer Harmonie entsteht - ganz ohne Psychopharmaka.

Widerstandsfähiger durch Fasten?
Die Basis einer guten Gesundheit ist ein funktionierendes Immunsystem. Mit regelmäßigen Fastenzeiten sowie einer überwiegend basischen Ernährung kann man nicht nur eine geschwächte Abwehr aufpäppeln, sondern auch Überreaktionen des Immunsystems, die sich als Allergien äußern, normalisieren. Viele Faster berichten, dass sie deutlich weniger an Erkältungen und grippalen Infekten leiden und Unverträglichkeiten bestimmter Lebensmittel verloren haben, seit sie regelmäßige Fastenkuren machen.
Die Erklärung liegt vermutlich tief in unserem Körper - im Darm. Genau hier ist im Wesentlichen unser Immunsystem zu Hause, denn in der Darmschleimhaut werden die meisten Immunzellen und Botenstoffe der Körperabwehr gebildet. Zu viel Zucker, Fleisch, Weizen, Alkohol, Fastfood und künstliche Zusatzstoffe, aber auch zu viel Stress und fehlende Regenerationsphasen können dem Darm besonders zusetzen und auf drastische Weise die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers schwächen.
Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst sowie regelmäßige Fastenzeiten zählen zu den wirkungsvollsten Gesundmachern für den Darm. Regenerationsphasen sind dabei unerlässlich. Wer auf Essen verzichtet, gibt dem Darm die Möglichkeit, Pause zu machen und sich dabei zu erholen. Bereits nach kurzer Zeit hat sich die Darmschleimhaut einmal komplett erneuert. Und: Auch im Alltag sind längere Essenspausen wichtig! 14 bis 16 Stunden ohne Nahrungsaufnahme hat, wie neueste Studien belegen, phantastische Wirkung auf die Gesundheit. Und das ist gar nicht so schwer: Essen Sie um 18 Uhr zu Abend und genießen Sie ein späteres Frühstück gegen 10 Uhr. Das schont nicht nur den Darm, sondern auch das gesamte Verdauungssystem und kann viele Beschwerden und Unverträglichkeiten lindern. Sie werden erstaunt sein, wie wohl Sie sich fühlen.

Fazit: Holen Sie sich mit basischer Ernährung und regelmäßigen Fastenzeiten Ihre ganz persönliche Goldmedaille und gewinnen Sie Glück, Zufriedenheit und eine gute Gesundheit!

Über Susanne Kirstein
Susanne Kirstein ist Diplom-Ernährungswissenschaftlerin und hat über 15 Jahre Erfahrung als Programmleiterin in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Fitness in verschiedenen Verlagen.
Sie ist ausgebildete Heilpraktikerin und arbeitet als klassische Homöopathin. Mit diesem Wissen hat sie ein ganzheitliches, homöopathisch begleitetes Fastenkonzept entwickelt und betreibt ihr eigenes Fastenzentrum im Bayerischen Wald. Täglich erfährt sie neu, welche faszinierende Wirkung eine gesunde und genussvolle Ernährung sowie ein stabiles Gleichgewicht zwischen Bewegung und Entschleunigung auf die Gesundheit haben. Außerdem ist sie mehrfache Buchautorin und arbeitet als Dozentin in der Ausbildung von Ernährungsberatern.

Weitere Informationen unter www.fastenzentrumkirstein.de (http://www.fastenzentrumkirstein.de).


Weitere Informationen, Interviewanfragen und Bildmaterial können Sie gern anfordern bei:

Fastenzentrum Susanne Kirstein
Lazarettstraße 11, 80636 München
Tel. 089 / 13 95 95 31
Susanne.Kirstein@fastenzentrumkirstein.de

zweiblick // kommunikation, Alexandra Herr
Wilhelm-Hale-Straße 50, 80639 München
Tel. 089 / 21 66 81 12
a.herr@zweiblick.com

Pressekontakt:

Fastenzentrum Kirstein
Susanne Kirstein
Lazarettstraße 11 80636 München
089/13959531
Susanne.Kirstein@fastenzentrumkirstein.de
http://www.fastenzentrumkirstein.de

Firmenportrait:

Das Fastenzentrum Kirstein bietet homöopathisch begleitetes Fastenwandern mit ganzheitlichem Ansatz. Der einwöchige Fastenurlaub im Naturschutzgebiet Bayerischer Wald hilft zu entschleunigen, zu entsäuern und die Selbstheilungskräfte wieder zu aktivieren.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.