Das Ende der Paketübertragung: ITENOS bietet Sicherheitsunternehmen Lösungen für die Zeit nach Datex-P

Veröffentlicht von: ITENOS GmbH
Veröffentlicht am: 12.08.2016 16:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Das Ende ist nah: Die Deutsche Telekom wird ihr Kommunikationsnetz "Datex-P" (Data Exchange, paketorientiert), abschalten. Die Abschaltung geht mit der Umstellung der Übertragung auf IP-Technik einher, der auch die ISDN-Technologie zum Opfer fällt. Für Sicherheitsunternehmen bedeutet die Umstellung einen tief greifenden Umbruch, denn Datex-P gilt als ausgesprochen sicher - und wird in der Branche entsprechend häufig genutzt.. ITENOS (https://www.itenos.de) hat jedoch zukunftsfähige Alternativen im Angebot.

Datex-P gibt es seit 1980. Eingeführt von der Deutschen Bundespost, war das Netz zunächst nur über Spezialanschlüsse zugänglich. Ab Mitte der Neunzigerjahre ließ sich auch über ISDN (X.31) eine Datex-P-Verbindung herstellen - von da ab entwickelte sich Datex-P rasch zum bevorzugten Übertragungsweg für die Signalübermittlung bei Gefahrenmeldeanlagen (GMA). Derzeit wird Datex-P vorwiegend von Sicherheitsdienstleistern und von Banken und Handelsunternehmen mit sensiblem Datenverkehr genutzt. Anwendungsfelder sind unter anderem die sichere Anbindung von Alarm- und Notrufeinrichtungen an die Leitstelle und von EC-Kartenautomaten an die Bankzentrale. Die Datenübertragung zwischen Geldautomat und Zentrale beziehungsweise zwischen Alarmeinrichtung und Leitstelle erfolgt über die Dauerbelegung des ISDN-D-Kanals. Da somit nicht nur der Brand oder der Einbruch selbst einen Alarm auslöst, sondern schon die Unterbrechung der Alarmleitung, erfüllt diese Übertragungstechnik höchste Sicherheitsanforderungen.

Sichere IP-Technik: ProtectService

ITENOS (https://www.itenos.de) ist bereits seit über 20 Jahren als zuverlässiger Kommunikationsservice-Anbieter für die Sicherheitsbranche etabliert und steht Security-Dienstleistern beim Umstieg von Datex-P auf IP-Technik hilfreich zur Seite. Sämtliche IP-Kommunikationslösungen von ITENOS basieren auf der modular aufgebauten IP-Plattform " ProtectService (https://www.itenos.de/language/de/networks/protectservice-plattform/)" und zeichnen sich durch folgende Merkmale aus: Sie ermöglichen eine erstweg- und zweitwegbewehrte Alarmanbindung und. eine redundante, proaktiv gemanagte Zentralanbindung auf der Basis von IP-fähigen Anschlüssen, und sie nutzen VdS-konforme bzw. VdS-zertifizierte Übertragungswege. ITENOS gewährleistet dazu eine koordinierte Anbindung. Heißt: In Abstimmung mit dem Kunden werden Anschlussleitung und Router bereitgestellt, bei Bedarf wird auch das Wählgerät umgebaut. Außerdem bietet ITENOS als Ergänzung zu einem bestehenden Erstweg die Einrichtung eines reinen Back-up-Netzes auf Mobilfunkbasis an.

Besuchen Sie die ITENOS GmbH auf der security essen 2016 (http://www.security-essen.de/impulsgeber/ausstellerliste/detail/itenos-gmbh-c3324)in Halle 1.0, Stand B34.

Pressekontakt:

Presse und Redaktionsbüro Danielle Schoof
Pierre Schoof
Lindemannstrasse 13 40237 Düsseldorf
Telefon:0211-6790089
info@schoof-pr.de
http://www.schoof-pr.de

Firmenportrait:

Über ITENOS
Die ITENOS GmbH mit Hauptsitz in Bonn hat sich auf sichere IT-Lösungen spezialisiert. Als eigenständiges Unternhmen, das zum Konzernverbund der Deutschen Telekom AG gehört, plant und realisiert ITENOS kundenspezifische Lösungen in den Bereichen Cloud, Housing und Networks und betreibt die entsprechenden Systeme in eigenen Rechenzentren. Der Kundenstamm besteht vorwiegend aus mittelständischen Unternehmen; ihnen steht ITENOS seit über 20 Jahren als kompetenter Partner in IT- und Telekommunikationsfragen zur Seite.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.