Der stärkste Mann Deutschlands 2016

Veröffentlicht von: Stadtsportal
Veröffentlicht am: 16.08.2016 09:40
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Die stärksten Männer beim Strongman Cup in Ruhpolding

Der Strongman Cup in der Chiemgau Arena in Ruhpolding war das Finale um die deutsche Meisterschaft. Vor idyllischer Kulisse traten die stärksten Männer Deutschlands in fünf Disziplinen gegeneinander an. Vier Athleten trennten vor dem alles entscheidenden Wettkampf nur wenige Punkte.

Titelverteidiger Andreas Altmann hatte den vorangegangenen Wettkampf in Blaibach gewonnen und wollte zum ersten Mal seit Heinz Ollesch den Titel als stärkster Mann Deutschlands verteidigen.

Der Titelverteidiger stapelte vor dem Wettkampf tief und wies die Favoritenrolle von sich. Das wäre also die große Chance Altmans großer Rivalen! Der 170-Kilogramm schwere Raphael Gordzielik kam als Gesamtführender nach Ruhpolding.

Der deutsche Truckpull-Meister Dennis Kohlruss hätte in seiner ersten Saison in der Pro League, der höchsten deutschen Strongman-Liga, gleich die Chancen auf den deutschen Meistertitel.

Ebenso wie der jüngste Starter im Teilnehmerfeld Sebastian Kraus, der am Wettkampftag Geburtstag hatte und sich zu seinem 24. Geburtstag selsbt mit dem Meistertitel beschenken wollte.

In der Gewichtsklasse bis 105-Kilogramm wollte Lukas Neumayer aus Schechen seinen ersten deutschen Meistertitel holen. Es war also alles bereit für einen der spannendsten Strongman-Cups aller Zeiten.

LKW-Ziehen (17,5 Tonnen)

Der LKW war selbst für manche der stärksten Männer zu schwer. Julian Groth legte eine erste Zeitmarke mit 47 Sekunden vor. Diese schaffte Publikums-Liebling Reinhard Maier nicht ganz. Der Niederbayerische Feuerwehr-Kommandant hatte seine Kollegen nach Ruhpolding kommandiert, die ihn mit aller Macht anfeuerten.

Andreas Altmann startete für seine Verhältnisse verhalten in das Strongman-Finale in Ruhpolding. Eine Zeit um die 40 Sekunden reichte nicht zum Sieg in dieser Disziplin.

Pro-League-Aufsteiger Sebastian Kraus konnte das bei seinem Versuch im Anschluss an Altmann toppen und zog den 17,5-Tonner in 38 Sekunden über die Ziellinie.

Dann war Dennis Kohlruss dran, der als deutscher Meister im Truckpull zu den Favoriten gehörte. Und der 150-Kilo-Kohlruss wurde den Erwartungen gerecht. Gerade mal 33 Sekunden brauchte er für die 20 Meter und das scheinbar ohne größere Anstrengung. Das war auch zu gut für den Gesamtführenden Raphael Gordzielik, der circa 4 Sekunden länger brauchte als Dennis Kohlruss.

Das Klassement nach dem ersten Durchgang: Kohlruss vor Gordzielik, Kraus und Altmann.

YOKE-RACE mit 360 Kilo

Es folgte das Yoke Race mit insgesamt 360 Kilogramm in Form von zwei Toiletten-Häuschen auf den Schultern. Einmal absetzen ist erlaubt, beim zweiten Mal absetzen zählt die getragene Weite. Zwei

Bildquelle: Stadtshow Videoproduktion@ http://www.stadtshow.de

Pressekontakt:

Stadtsportal
Andrea Amler
Linden 2 83052 Bruckmühl
08062123565
andrea@stadtsportal.tv
http://www.stadtsportal.tv

Firmenportrait:

Die Stadtsportal Web-Agentur steht für Videoproduktion, Redaktion und Online Marketing aus dem Bereich Sport, Freizeit und Unterhaltung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.