"Geben für Gebende" Shiatsu für Ehrenamtliche

Veröffentlicht von: Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland
Veröffentlicht am: 16.08.2016 11:56
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - 12. Deutsche Shiatsu-Tage: Bundesweite Aktionswochen vom 24. September bis 02. Oktober 2016

Hamburg, 04.08.2016

Im Rahmen der bundesweiten Shiatsu-Tage bieten Shiatsu-PraktikerInnen ehrenamtlich tätigen Menschen Shiatsu-Behandlungen zur Erholung und Entspannung an. Der Leitgedanke ist, unentgeltlich arbeitenden Mitbürgern unserer Gesellschaft, die das soziale Leben in Deutschland in vielen Bereichen stützen und aufrechterhalten mit einer Shiatsu-Behandlung "Danke" zu sagen.

Aktionsbeispiel: In Kaufungen bei Kassel können TeilnehmerInnen des Freiwilligentags Kassel den Tag von 17-21 Uhr mit einer Shiatsu-Behandlung ausklingen lassen. Veranstalter ist die GSD-Regionalgruppe Kassel. Ansprechpartnerin: Marion Hennemann, 0561-9 85 67 21. Veranstaltungsort: Vereinshalle Oberkaufungen Mitte, Am Haferbach 10, 34260 Kaufungen.

Behandlungsplätze für ehrenamtlich Tätige sowie weitere Angebote für alle, Shiatsu kennenzulernen sind unter www.shiatsu-gsd.de/Shiatsu-Tage-Aktionen zu finden.

Shiatsu ist eine in der fernöstlichen Philosophie, Heil- und Lebenskunde verwurzelte Behandlungskunst, in der mit Hilfe tiefer, achtsamer Berührungen energetische Schlüsselpunkte und Bahnen (Meridiane) stimuliert werden. Von Japan aus hat sich die Methode im Westen in den letzten 35 Jahren verbreitet und eigenständig weiterentwickelt. "Das besondere Konzept von Shiatsu besteht darin, die Berührung individuell auf den Menschen mit seinen augenblicklichen Bedürfnissen auszurichten" sagt Evelin Jakob, Geschäftsstellenleiterin der GSD.
Traditionell wird Shiatsu am bekleideten Menschen auf einer Matte am Boden gegeben und kann bei Bedarf auch auf einer Liege oder einem Behandlungsstuhl ausgeführt werden.

Die Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland e.V. wurde 1992 gegründet. Mit mehr als 1100 Mitgliedern vertritt sie Shiatsu in Deutschland. Sie sorgt für ein hohes Qualitätsniveau in Praxis und Ausbildung. Hierfür wurden eigene Qualitätsstandards und Anerkennungskriterien entwickelt und eingeführt. Die GSD versteht Shiatsu als ein eigenständiges System energetischer Körperarbeit und Lebenskunde zur Förderung und Begleitung von Menschen durch achtsame, tiefwirkende Berührung mit den Händen und im Gespräch.

Auf Wunsch wird gerne Fotomaterial zur Verfügung gestellt. Bitte wenden Sie sich dafür an Evelin Jakob oder Bernhard Tessmann, Tel: 040-85 50 67 36.

Pressekontakt:

Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland
Bernhard Tessmann
Eimsbütteler Str. 53-55 22769 Hamburg
040-85506736
info@shiatsu-gsd.de
http://www.shiatsu-gsd.de

Firmenportrait:

Die Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland e.V. (GSD), wurde 1992 als Berufs- und Interessenverband gegründet. Mit über 1000 Mitgliedern vertritt sie Shiatsu in Deutschland. Die GSD sorgt für ein hohes Qualitätsniveau in Praxis und Ausbildung. Hierfür wurden eigene Qualitätsstandards und Anerkennungskriterien eingeführt, die kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.