BullGuard übernimmt den IoT-Pionier Dojo-Labs

Veröffentlicht von: BullGuard
Veröffentlicht am: 17.08.2016 09:32
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) - Gemeinsam heben die beiden Unternehmen die Sicherheit im Internet der Dinge auf ein neues Level

BullGuard (http://www.bullguard.com/de), der IT-Security Spezialist für Privatkunden, gibt heute die Übernahme von Dojo-Labs (https://www.dojo-labs.com/), dem israelischen Pionier in Sachen IoT-Sicherheit, bekannt. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen das Thema "Sicherheit im Internet der Dinge" insbesondere für Endkonsumenten und Kleinunternehmer vorantreiben. Details zur Transaktion werden nicht bekannt gegeben.

Dojo-Labs wurde im Frühjahr dieses Jahres von Gartner für ihre IoT-Sicherheitslösung zum Cool Vendor ernannt: Das israelische Unternehmen hat ein System zur Sicherung des Heimnetzwerks entwickelt, welches innovative Technologien mit einer einfach zu bedienenden App und einer cloud-basierten Plattform kombiniert. Diese nutzt Algorithmen aus dem Bereich des Machine Learning, um Threats und ungewöhnliches Verhalten im Netzwerk zu erkennen.

"Mehr als vier Milliarden Geräte allein von Endkonsumenten sind heute weltweit mit dem Internet verbunden, und die Zahl wächst drastisch. Bislang war die Sicherheit und Privatsphäre dieser Geräte kaum zu gewährleisten, was bedeutet, dass unsere persönlichen Daten und letztlich auch unser Zuhause den Übergriffen durch Dritte ausgeliefert sind", so Paul Lipman, CEO von BullGuard. "Mit Dojo-Labs teilen wir die Vision, gemeinsam dieses Problem zu lösen und Produkte zu entwickeln, die unsere Kunden für ihre Sicherheit im Internet of Things benötigen."

Das Internet der Dinge hat sich rasend schnell vom Early-Adopter-Markt zum Mainstream entwickelt. Doch bei diesem starken Wachstum blieb die Sicherheit der Konsumenten auf der Strecke. Eine kürzlich veröffentlichte Studie (http://www.bullguard.com/de/press/latest-press-releases/2016/03-17.aspx) von BullGuard zeigt die Ausmaße des Problems und die Bedenken, die viele bei der Sicherheit ihrer verbundenen Geräte haben. 66 Prozent der Befragten gaben an, höchst beunruhigt über die unzureichende Sicherheit ihrer IoT-Produkte zu sein. 72 Prozent gestanden sogar, nicht zu wissen, wie sie diese ausreichend absichern können.

"Das große Potenzial und die Annehmlichkeiten, die das Smart Home bietet, können erst ausgeschöpft und realisiert werden, wenn das Problem mit der Sicherheit gelöst ist", betont Yossi Atias, Co-Gründer von Dojo-Labs. "Ich freue mich sehr darüber, an diesem Wendepunkt in der Entwicklung des IoT die Kräfte von BullGuard und Dojo-Labs zu bündeln. Gemeinsam können wir den besten Schutz im Internet der Dinge gewährleisten."

Pressekontakt:

Schwartz Public Relations
Julia Kaiser
Sendlingerstraße 42A 80331 München
00 49 89 211871-42
jk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Firmenportrait:

BullGuard hat sich auf Sicherheitslösungen für PCs und mobile Geräte spezialisiert und richtet sich damit vor allem an Heimanwender und kleine Betriebe. Im Mittelpunkt stehen dabei die technische Expertise, das einfache Handling und ein umfassender persönlicher Kunden-Support. BullGuards Stärke liegt darin, einfach zu bedienende und preiswerte integrierte Sicherheitslösungen anzubieten, die die Nutzer mit einem optimalen Schutz vor Computerwürmern und anderer Malware versorgen. Die Sicherheitssoftware "BullGuard Internet Security 2016" wurde im April 2016 von Stiftung Warentest als Testsieger ausgezeichnet. Der Hauptsitz von BullGuard befindet sich in Kopenhagen, Dänemark. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Rumänien, Australien und in Großbritannien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.bullguard.com/de/

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.