Spitzenwerte bei der Anlageneffektivität erreichen

Veröffentlicht von: symmedia GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 18.08.2016 08:32
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Verfügbarkeit, Effizienz, Qualität - diese Parameter sind entscheidend für die Leistungsfähigkeit von Produktionsanlagen. Die neue symmedia SP/1 OEE App liefert Maschinenbetreibern zukünftig genau diese Kennzahlen auf ihr Tablet. Mit der mobilen Lösung erweitert symmedia sein Angebot im Bereich Monitoring. Produktionsbetriebe profitieren von zuverlässigen Daten, mit denen sie das Produktivitätspotenzial ihrer Maschinenparks identifizieren und ausschöpfen können. Maschinenhersteller können ihren Kunden aufgrund der Kennzahlen noch besseren Service bieten, indem sie genau an den Schwachstellen ansetzen - im Ergebnis eine Win-win-Situation für Betreiber und Hersteller.

Auswerten, optimieren, Höchstleistung erbringen: Mit der symmedia SP/1 OEE (Overall Equipment Effectiveness) App wird jede einzelne Maschine in ihrer Verfügbarkeit, Leistung und Qualität messbar - live oder über einen definierten Zeitraum. So lassen sich beispielsweise Verfügbarkeitsverluste durch Rüstzeiten oder Maschinenausfälle darstellen und analysieren. Aber auch bei der Taktzeit, mit der das Material verarbeitet wird, erfolgt ein Soll-Ist-Vergleich. Dieser ermöglicht es Betreibern, direkt zu justieren, sollte es zu Zeitüberschreitungen und damit zu Kapazitätsverlusten kommen. Die Jobansicht gibt darüber hinaus pro Job Aufschluss darüber, wie produktiv die Maschinen arbeiten und wie profitabel jeder einzelne Job ist. Durch die Vernetzung über das Serviceportal und den Austausch der Daten wird der Maschinenhersteller in die Lage versetzt, selbst aus den Daten zu lernen und seinen Service beim Betreiber sowie seine eigenen Technologien zu optimieren. "Die OEE-Kennzahl ist ein bewährter Maßstab zur Überprüfung der eigenen Produktionsleistung. Sie kann Flexibilitäts- und Leistungsreserven aufzeigen und Kostenfresser aufdecken", sagt Peter Barkowsky, Geschäftsführer von symmedia. "Mit der symmedia SP/1 OEE App geben wir Maschinenbetreibern und -herstellern ein wichtiges Tool an die Hand, mit dem sie jederzeit einen Überblick über den Zustand und die Effektivität des Maschinenparks erhalten." Aufwändige manuelle Berechnungen der Wertschöpfung einer Anlage gehören mit der OEE-App der Vergangenheit an. Technische Voraussetzung für den Einsatz der symmedia SP/1 OEE App ist das Modul symmedia SP/1 Monitoring. Die neue Lösung ist auf allen Tablet-Mobilplattformen mit den Betriebssystemen iOS (ab iPad2), Android (ab 5.01) und Windows (ab 8.1) verfügbar.

Bildquelle: @symmedia

Pressekontakt:

additiv pr & GmbH Co. KG
Rebecca Schmortte
Herzog-Adolf-Str. 3 56410 Montabaur
02602 950 99 24
rs@additiv-pr.de
www.additiv-pr.de

Firmenportrait:

symmedia - das Unternehmen
Seit 1997 entwickelt symmedia Industrie 4.0-Servicelösungen für den Maschinen- und Anlagenbau und gehört damit zu den marktführenden Anbietern in diesem Segment. Das Serviceportal symmedia SP/1 ist aktuell in über 100 Ländern im Einsatz und vernetzt Maschinen mit einem Anlagenwert von mehr als 40 Mrd. Euro. Mit den vier Produkten Remote Service, Maintenance, Parts und Monitoring bietet symmedia ein umfassendes Lösungsangebot für die Kommunikation zwischen Maschinenherstellern und -betreibern. Im Leistungsbereich Consulting unterstützt das Bielefelder Unternehmen Anwender beim Auf- und Ausbau ihres Service- und Ersatzteilgeschäfts. Darüber hinaus ist symmedia Gründungsmitglied der Initiative Service Excellence, eines Zusammenschlusses führender Softwareanbieter und Berater für den Service im Maschinenbau. Mit dem eigenen Leistungsangebot und den Synergien des Netzwerks erhalten symmedia-Kunden alle Leistungen rund um das "Internet der Maschinen" aus einer Hand. Branchenübergreifend setzen namhafte Hersteller und Betreiber von Produktionsmaschinen mit weltweit vernetzten Standorten auf die Software- und Lösungskompetenz des Unternehmens. Zu den Referenzen zählen unter anderem SMS group, ENGEL Austria, VW, Audi, Oerlikon Barmag, Carl Zeiss Meditec, Fette Compacting, Georg Fischer und manroland.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.