Hamburg-Hoheluft: Gesunde Schönheit für ein attraktives Lächeln

Veröffentlicht von: Zahnarztpraxis Nicolas Meyer-Stolten
Veröffentlicht am: 18.08.2016 14:56
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Ästhetische Zahnheilkunde in der Zahnarztpraxis Nicolas Meyer-Stolten

Natürlich schöne Zähne stehen für Gesundheit, Erfolg und Körperbewusstsein. Ein strahlendes Lächeln ist mit der wichtigste Teil der persönlichen Visitenkarte. Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte - es öffnet Türen im Arbeits- und Privatleben. Zu schade, wenn auf spontanes, herzhaftes Lachen verzichtet wird, nur um unattraktive, verdrehte oder beschädigte Zähne zu verbergen. Wenn das Aussehen der Zähne zudem noch mit ernsteren Zahnerkrankungen verknüpft ist oder beginnt, sich auf die Zahngesundheit und Lebensfreude auszuwirken, empfiehlt Zahnarzt Nicolas Meyer-Stolten den Besuch seiner Praxis in Hamburg-Hoheluft: "Die moderne ästhetische Zahnmedizin bietet viele Möglichkeiten, Zähne minimalinvasiv, das heißt substanzschonend zu behandeln und zwar so, dass hinterher niemand sieht, dass eine Zahnrestauration vorgenommen wurde", so der Zahnmediziner.
Bei der Zahnästhetik geht es aber um mehr als nur um weiße Zähne. Ein wirklich strahlendes Lächeln kombiniert weiße Zähne und ein gesundes, rotes Zahnfleisch. Deshalb umfasst das zahnästhetische Behandlungskonzept auch zahnmedizinisch-prophylaktische Maßnahmen. Denn die Zähne sollen möglichst ein Leben lang gesund erhalten werden.

Nicolas Meyer-Stolten stellt die zahnmedizinischen und ästhetischen Komponenten seiner Praxis vor:

Das Wellness-Programm zu Beginn: Professionelle Zahnreinigung
Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) beim Zahnarzt ist eine der wesentlichen Säulen, um Zähne ein Leben lang gesund zu erhalten. Sie verhindert Karies, Parodontose (http://www.zahnarztpraxis-meyer-stolten.de/parodontitis.php) und Mundgeruch! Aber auch hartnäckige Zahnbeläge wie Tee, Kaffee, Wein oder Nikotinbeläge werden mittels PZR schonend beseitigt. Die Zähne und insbesondere die Zahnzwischenräume sind dann nicht nur sauber. Durch die Reinigung, Politur und Fluoridierung wirken sie auch optisch heller - und sind zudem vor bakteriellen Angriffen besser geschützt.

Bleaching - das sanfte Bleichen der Zähne
Die echte Farbe der Zähne ist nach der professionellen Zahnreinigung sichtbar, die jedem Bleaching vorangehen sollte. Doch was kann man gegen dunkle oder gelbe Zähne tun? Zahnverfärbungen haben viele Ursachen: Im Alter werden Zähne beispielsweise dunkler. Farbstoffe von Nahrungs- und Genussmitteln können sich im Zahnschmelz einlagern (Pigmentierung). "Tote" Zähne wirken dunkel - auch nach Wurzelbehandlungen. Bei angeborenen Schmelzschäden sind oft helle oder dunkle Flecken und Streifen auf den Zähnen zu sehen, ebenso nach der Einnahme von Medikamenten (z. B. Antibiotika) sowie der Überdosierung von Fluoriden in der Zahnentwicklungsphase.
Mit einem professionellen Bleaching erreicht man eine Aufhellung der Zähne um mehrere Farbtöne. Die bewährteste und sicherste Methode ist das sogenannte "Home-Bleaching" mit individuell angepassten dünnen Kunststoffschienen und regelmäßiger Überprüfung durch den Zahnarzt. Mehr zum "Bleaching - Kosmetik für die Zähne" (http://www.zahnarztpraxis-meyer-stolten.de/1-9-58-Bleaching-ist-Kosmetik-f%C3%BCr-die-Z%C3%A4hne.html) erfährt man im Patienten-Informations-System der Praxiswebsite.

Veneers - kleine Verblendschalen mit großer Wirkung
Verfärbte Zähne, größere Zahnabstände, zu kurze, schiefe oder abgebrochene Zähne im Frontzahnbereich können mit Veneers in kurzer Zeit kaschiert werden. Veneers sind hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikverblendschalen in der natürlichen Zahnfarbe, die mit einem zahnmedizinischen Spezialklebstoff auf den Zähnen befestigt werden. So haften Veneers sicher und dauerhaft auf dem Zahnschmelz. Durch ihre natürliche Lichtbrechung sind die feinen Verblendschalen nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. "Veneers aus Keramik lassen Zähne neu erstrahlen" sagt Zahnarzt Nicolas Meyer-Stolten und nennt gleich noch einen weiteren Vorteil der grazilen Keramikverblender: "Bei einer Versorgung unschöner Frontzähne mit Veneers wird gesunde Zahnsubstanz geschont, denn es ist kein so starkes Beschleifen der Zähne notwendig wie zum Beispiel bei einer Kronenversorgung".

Kronen, Brücken, Inlays - Natürliche Schönheit dank Vollkeramik
Meistens wird eine Zahnkrone nötig, wenn nach einem Kariesbefall oder auch nach einem Unfall nicht mehr genügend Zahnsubstanz zur Verfügung steht, um ihn mit einer Zahnfüllung oder einem Inlay zu restaurieren. Die ästhetisch anspruchsvollste und hochwertigste Lösung für Zahnersatz sind vollkeramische Kronen, Brücken und Inlays aus Zirkonoxid. Vollkeramik ist die erste Wahl für die fast perfekte Nachahmung der Natur. Keramik lässt sich in Farbe und Form ideal dem natürlichen Gebiss anpassen und wirkt sehr natürlich. Zudem ist sie metallfrei, sehr stabil, allergieneutral und biokompatibel. Durch die hohe Lichtdurchlässigkeit ("Transluzenz") strahlt das Licht wie bei einem natürlichen Zahn bis in die Wurzel, man sieht dem Patienten den Zahnersatz also nicht an - auch nach Jahren nicht.

Schöne Zähne müssen kein Zufall sein, nehmen Sie Kontakt (http://www.zahnarztpraxis-meyer-stolten.de/kontakt.php) zur Zahnarztpraxis Nicolas Meyer-Stolten in Hamburg-Hoheluft auf!

Pressekontakt:

Zahnarztpraxis Nicolas Meyer-Stolten
Nicolas Meyer-Stolten
Isestr. 2 20144 Hamburg
040 420 31 97
praxis@zahngesund-hh.de
http://www.zahnarztpraxis-meyer-stolten.de

Firmenportrait:

Zahnmedizin hat für Zahnarzt Nicolas Meyer-Stolten in Hamburg-Hoheluft vor allem zwei Funktionen: Die Früherkennung von Karies und Zahnfleischerkrankungen und die schonende Therapie mit dem Ziel des Zahnerhalts. Neben der Prophylaxe liegen weitere Schwerpunkte in der Endodontie (Wurzelbehandlung) sowie in schmerzarmen, minimal-invasiven Füllungstherapien. Ebenso spielt die Zahnästhetik bei allen Behandlungen eine große Rolle - für ein strahlendes Lächeln mit schönen, gesunden Zähnen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.