Neue Transportmöglichkeit mit dem Fahrrad

Veröffentlicht von: Hangload UG (Haftungsbeschrankt)
Veröffentlicht am: 19.08.2016 15:15
Rubrik: Freizeit & Hobby


Hangload
(Presseportal openBroadcast) - Hangload als neuwertige Alternative Taschen und Rucksäcke auf dem Fahrrad mitzunehmen

Das Fahrrad wird ein immer beliebteres Verkehrs- und damit auch Transportmittel. Fahrradkörbe und –taschen bieten allerdings nur begrenzten Platz und sind nur direkt am Fahrrad praktisch. Eine neue Möglichkeit einfach, praktisch und funktionell mit nahezu jeder Tasche Gepäck am Fahrrad zu transportieren, bietet jetzt das patentierte Hangload-System.

Fahrradfahren wird besonders im urbanen Umfeld immer beliebter. Besonders für Einkäufe, Sport und die tägliche Fahrt zu Arbeit wird das Fahrrad genutzt. Dabei bieten die bekannten Transportmöglichkeiten wie Körbe oder anhängbare Taschen nur begrenzten Stauraum, der leider oft nicht ausreicht.
Volle Einkaufstaschen oder Waschmittelpackungen, die am Lenker störend schlenkern, weil sie nicht in den Fahrradkorb oder die –tasche gepasst haben oder auch ein durchschwitzter, schmerzender Rücken, wenn der schwere Arbeitsordner mit nach Hause genommen werden musste – das sind alltäglich bekannte Situationen für Fahrradfahrer.


Das patentierte Hangload-System bietet jetzt eine Alternative – über ein angeschrägtes Panel sowie einen Griff, welche am Hinterradgepäckträger befestigt werden, kann in Zukunft nahezu jede beliebige Tasche mit dem Fahrrad transportiert werden. Dadurch können Taschen in verschiedensten Formen und Größen mit dem Hangload transportiert werden: Einkaufsbeutel, Rucksäcke, Sporttaschen, Handtaschen, Laptoptaschen, Aktentaschen, Reisetaschen…
Durch die Anschrägung des Hangloads bleibt die angehängte Tasche frei von möglichen Spritzern und Matsch und behindert den Fahrradfahrer beim Treten nicht. Mit Ladung Fahrradfahren wird so durch den Hangload wieder sicher und stabil.

Hangload war 2013 für den Innovationspreis Berlin Brandenburg unter den Finalisten, wurde in der Zeitung der ADFC „Radzeit“ im Dezember 2013 vorgestellt und der Gründer Darius Matthew Hajiani stellte 2014 erfolgreich auf der VeloBerlin aus. Die Idee des Hangload wurde von ihm in Berlin entwickelt und heute wird Hangload auch lokal hier produziert.

Hangload ist in zwei verschiedenen Modellen erhältlich. Die Edelstahl-Version ist fixiert angeschrägt und kann mit einem Banner in verschiedenen Farben individuell für den Kunden ausgewählt werden.
Die schwarze PE-Version hingegen kann über einen Metallbügel im Bedarfsfall ausgeklappt werden und liegt ansonsten flach am Hinterrad an.

Mit dem Hangload am Fahrrad, erhalten Radfahrer ein Stück Freiheit zurück – Sie können jederzeit spontan auch schwere Einkaufstüten transportieren und können jetzt sogar Ihre Lieblingstasche auf dem Fahrrad mitnehmen. Hangload ist online über die Firmenwebsite erhältlich oder lokal in 9 Berliner Fahrrad- und Taschenläden.

Mehr Informationen zu Hangload finden Sie unter www.hangload.com/de

Pressekontakt:

Forsterstr. 3
10999 Berlin
Phone: +49 (0) 177 506 7837
Email: info@hangload.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.