Appetitlosigkeit - Homöopathie kann helfen

Veröffentlicht von: Felssteinbach
Veröffentlicht am: 22.08.2016 10:08
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Die Ursachen für Appetitlosigkeit sind vielfältig. Es können körperliche oder seelische Gründe in Frage kommen.

Die Ursachen für Appetitlosigkeit sind vielfältig. Es können körperliche oder seelische Gründe in Frage kommen, aber auch Nebenwirkungen eines Medikamentes oder falsche Ernährung.

Fastfood und Kantinenessen überlasten schnell den Magen. Selbst mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zubereitete Mahlzeiten, die über den Tag in kleinen Portionen gegessen werden, sind bei Appetitlosigkeit hilfreich. Der Körper braucht genügend Bewegung, um Appetit zu bekommen und die Inhaltsstoffe der Nahrung verwerten zu können. Der Grundumsatz an Kalorien und der Stoffwechsel müssen gesteigert werden, um den Appetit anzuregen.

Vor den Mahlzeiten kann bei Appetitlosigkeit eine Messerspitze Senf helfen. Senf regt die Verdauung an und fördert dadurch die Entstehung von Appetit. Ähnlich wirken Ingwer Wasser und andere appetitanregende Tees. Frischer Ingwer wird gerieben in kaltes Wasser gegeben oder als Tee aufgekocht. Kümmel und Schafgarbe, Wermutkraut oder Tausendgüldenkraut eignen sich ebenfalls zur Herstellung appetitanregender Teegetränke. Von diesen Tees wird eine halbe Stunde vor dem Essen getrunken. Bei vielen Menschen hilft sogar ein halb gefüllter Teller, wohingegen ihnen ein voller Teller den Appetit verdirbt.

Neben diesen einfachen Hausmitteln hat sich die Homöopathie bei Appetitlosigkeit bewährt. Bei den Mitteln, die in der Homöopathie zur Verfügung stehen, werden bei Appetitlosigkeit Natrium muriaticum, China, Chamomilla und Ignatia besonders häufig eingesetzt.

China hat sich bei Erschöpfungszuständen, die nach schweren Krankheiten auftreten und bei chronischen Krankheiten, die mit Appetitlosigkeit verbunden sind, bewährt. Natrium muriaticum eignet sich für Menschen, deren Appetitlosigkeit mit einer pessimistischen und niedergeschlagenen Grundstimmung einhergeht und die seelisch besonders empfindlich sind.
Chamomilla hilft Patienten, die unruhig sind und Fieber haben oder unter Bauchschmerzen leiden.
Ignatia ist ein Mittel, das seinen Namen dem spanischen Geistlichen Ignatius von Loyola verdankt. Er setzte die Ingnatiusbohne bereits im 16. Jahrhundert zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden ein. Heute werden für das homöopathische Mittel die zu Pulver verarbeiteten Samen des Ingantius Baumes von den Philippinen verwendet. Alle homöopathischen Mittel werden verdünnt und entsprechend des Gründers der Homöopathie, Dr. Samuel Hahnemann, hergestellt.

Da über 2500 homöopathische Mittel zur Verfügung stehen, kann für jeden Patienten, der unter Appetitlosigkeit leidet, das passende Mittel in Globuli Form gefunden werden.
Soll ein homöopathisches Mittel eingesetzt werden, ist es wichtig, auf homöopathische Produkte höchster Qualität zurückzugreifen. Ebenso sollten die Globuli, die in Online Shops bestellt werden, schnell geliefert werden und der Online Shop sollte dem Kunden verschiedene Zahlungsmethoden anbieten. Besondere Sicherheit für den Kunden wird durch die Möglichkeit eines Kaufs auf Rechnung gewährleistet.

Alle diese Voraussetzungen erfüllt die Firma Felssteinbach. Über 89% der Bestellungen können den Kunden innerhalb von 1-2 Werktagen zugestellt werden.

Pressekontakt:

Felssteinbach
Ursula Steiner
Rue du Rhône 14 1204 Geneva
0278288763
presse@felssteinbach-apo.com
http://www.hotfrog.ch/firma/geneva/genfersee/felssteinbach-apo

Firmenportrait:

Felssteinbach APO entwickelt und produziert natürliche Pflegeprodukte in höchster Qualität. Die Homöopathie ist eine alternative Heilmethode. Sie geht zurück auf ein im Jahr 1796 veröffentlichtes Werk des deutschen Apothekers und Chemikers Dr. Samuel Hahnemann und beruht auf dem Prinzip, das Ähnliches durch Ähnliches geheilt werden könne. Der griechische Begriff Homöopathie stammt von homoios = gleich oder ähnlich und von páthos = Schmerz, Affekt ab. Dr. Hahnemann ging nach seinen Forschungen davon aus, dass ein Erkrankter mit dem Mittel behandelt werden sollte, welches beim gesunden Menschen ähnliche Symptome hervorruft. (Similia similibus curentur), ähnliches heilt ähnliches ist ein Grundprinzip der Homöopathie. Es gibt über 2500 homöopathische Mittel wie Pflanzen, Mineralien, Metalle und tierische Stoffe.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.