curpal ist die Weiterentwicklung des curacarpal-Systems. Neue Funktionen überzeugen.

Veröffentlicht von: curmed GmbH & Co KG
Veröffentlicht am: 22.08.2016 15:48
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Zwischen 2011 und 2013 wendeten rund 1.500 Karpaltunnnelsyndrom-Patienten das System an. Die Zahlen einer retrospektiven Befragung lassen aufhorchen.

Im Zeitraum von 2011 bis 2013 gab es rund 1.500 bekannte Anwendungen von curacarpal. In einer retrospektive Befragung von 1.000 Patienten antworteten 232. 83,7 % dieser Patienten wurde primär zur Operation geraten, nur 16,3 % der Patienten sollten einen alternativen Therapieversuch starten. Dennoch wagten alle Patienten einen Versuch mit dem curacarpal-System.
Die Anwendung von curacacarpal (heute curpal (http://curpal.de)) erfolgte im Durchschnitt über 10,8 Wochen. 77,2% gaben nach diesem Zeitraum der Behandlung an, die Beschwerden seien vollständig behoben bzw. stark vermindert. 89,4% waren mit der Anwendung sehr zufrieden. 33,3% empfehlen eine wiederkehrende Anwendung, um einen dauerhaften Erfolg der Primärbehandlung zu unterstützen bzw. beizubehalten. Nur 17,9 % der Patienten ließen sich nach der Therapie noch operieren!
Anders als die Behandlung mit einer Handgelenksschiene stellt curpal (http://www.curpal.de) das Handgelenk nicht ruhig, sondern weitet den Karpaltunnel aktiv. In einer Manschette aus Kunststoff befindet sich ein Luftkissen, das mit einer Handpumpe aufgepumpt wird. Das Kissen erzeugt Druck auf den Handrücken, die Hand wird gedehnt und der Karpaltunnel geweitet. Durch die Anwendung dieses einfachen mechanischen Prinzips entlastet curpal den Karpaltunnel.
Einige Minuten pro Tag reichen aus, um eine schnelle Linderung der Symptome zu erreichen. Patienten mit leichten Syndromen, spüren bereits nach wenigen Tagen eine deutliche Besserung ihrer Beschwerden.
curpal (http://curpal.de) ist die Weiterentwicklung des curacarpal-Systems. Bei curpal wurden zahlreiche Funktionen erheblich verbessert. So passt sich die Manschette besser an die verschiedenen Handgrößen an, Anlegen und Druckaufbau sind komfortabler geworden. curpal (http://www.curpal.de) ist derzeit die einzige Möglichkeit, das Karpaltunnelsyndrom ohne Operation zu behandeln. Erste Patienten-Rückmeldungen zur Behandlung mit dem verbesserten System curpal (http://www.curpal.de) werden in Kürze veröffentlicht.

Pressekontakt:

curmed GmbH & Co KG
Wolfgang Breinlinger
Max-Planck-Straße 49 78052 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9506-35
info@curmed.info
http://www.curpal.de

Firmenportrait:

Als Unternehmen einer mit langen Erfahrung in der Entwicklung medizintechnischer Lösungen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, mechanische Lösungen in der Medizintechnik einfacher, wirkungsvoller und besser zu machen. Mit curpal haben wir eine einfache und wirkungsvolle Alternative zur konventionellen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms entwickelt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.