HDT - Seminar am 23. November 2016 im HDT-Berlin mit dem Schwingungsexperten Dr.-Ing. Werner Kuitzsch

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V.
Veröffentlicht am: 26.08.2016 12:14
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Geschüttelt, nicht gerührt – Shaker und Shock - Simulation von Schwingungs- und Schockbelastungen auf Schwingerregern
Seit mehr als 70 Jahren hat sich die Schwingungsprüfung – genauer Simulation von mechanischen Schwing- und Schockbelastungen auf Produkte –zu einem Spezialgebiet der Physik bzw. Dynamik entwickelt. Sie hat eine eigene Terminologie und resultiert aus dem Zusammenspiel von den vielfältigen Bauteilen der Schwingprüfanlage, von aktuellen Prüfsignal und dem jeweiligen Verhalten des aktuellen Prüfobjekts.
Anwender und Nutzer bekommen in unserem Seminar „Simulation von Schwingungs- und Schockbelastungen auf Schwingerregern“ am 23. November 2016 im HDT-Berlin ein Überblick zur Vorgehensweise bei Schwing- und Schockprüfungen, Grundlagen sowie Auswahl und Betrieb von Schwing- und Stoßprüfanlagen.
Dabei geht Dr.-Ing. Kuitzsch auf folgende Schwerpunkte ein: Sinn der Schwingungsprüfung, Produktzuverlässigkeit, Umweltprüfverfahren, Schwingprüfsignale wie Ursprung, Beschreibungsgrößen für Signaltypen wie Sinus, Rauschen, Schock im Zeitverlauf, Schockantwortspektrum, Sinus und Schmalbandrauschen auf Breitbandrauschen, Schwingungsprüfstand insbesondere Schwingerreger, dessen Messtechnik und dem Schwingregelsystem, mechanische, servohydraulische elektrodynamisch Schwingerreger, Schocktestmaschinen, deren Daten, Dimensionierung.
Des Weiteren beschäftigen sich die Teilnehmer mit Aufspannvorrichtungen und Messtechnik inklusive Messkette, Beschleunigungsgeber Schwingregelsystem und dessen Regelverfahren. Am Ende werden Wechselwirkungen zwischen Prüfobjekt und -anlage diskutiert und Dr.-Ing. Kuitzsch erteilt Hinweise zu Prüfwerten und Prüfnormen.


Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:
http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-240-6

Pressekontakt:

Haus der Technik / Niederlassung Berlin
Karl-Liebknecht-Str.29
10178 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.