Soical Media Plattformen und Rekrutierung

Veröffentlicht von: Mücke Mediendesign - André Mücke
Veröffentlicht am: 26.08.2016 14:00
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Die Rekrutierung über soziale Netzwerke kann zahlreiche Vorteile bringen. Trotz aber dieser Vorteile ist gerade unter den Arbeitnehmern die Skepsis noch groß. Dabei bietet es sowohl für Arbeitnehmer, aber auch für Arbeitgeber Vorteile: So haben Arbeitgeber dadurch Zugriff auf alle Informationen zu einem Arbeitnehmer. Und für den Arbeitnehmer hat es den großen Vorteil, man kann je nach Plattform alle Möglichkeiten nutzen, um sich entsprechend zu präsentieren.

Leider ist das aber noch häufig Wunschdenken, den die Realität sieht aus: Deutschland ist Spitzenreiter bei der Zahl der Jobangebote in sozialen Netzwerken. Doch auch wenn bereits heute jeder zweite Arbeitnehmer seinen Job über eine Social-Media-Plattform bekommt, interessieren sich die Nutzer dafür noch relativ wenig.

Das hat auch eine Studie für den Kelly Global Workforce Index, kurz KGWI gezeigt. Hierbei wurden über 120.000 Menschen weltweit zu diesem Thema befragt. Für Deutschland hat sich eines gezeigt, nur 27 Prozent der Arbeitnehmer nutzen die sozialen Medien bei der Jobsuche. Dies ist im internationalen Vergleich noch sehr wenig, hier werden Werte von rund 40 Prozent erreicht. So ist es auch nicht verwunderlich, das viele Unternehmen noch auf die klassischen Methoden bei der Suche nach Arbeitnehmern zurückgreifen. Dies sind zum einen Anzeigen in Zeitungen, aber auch die Suche über Personalvermittler und das Internet.

Alternativ zu den Stellenmärkten die es im Internet gibt, gibt es auch sogenannte Projektbörsen. Eine solche Projektbörse im Internet ist www.Hunchster.com. Über diese Plattform kann Projektarbeit durchgeführt werden. So treffen sich dort Freelancer aus zahlreichen Branchen, wie zum Beispiel aus dem Bereich der Finanzen, Kunst, Medien und IT, aber auch die Unternehmen. Der Vorteil von einer solchen Projektbörse liegt hierbei auf der Hand, man kann innerhalb von wenigen Klicks einen passenden Partner für sein Projekt finden.

Der Country General Manager und Vice President von Kelly Services, Stefano Giorgetti, hat zu den sozialen Medien gesagt, dass dies die neue Art der Kommunikation ist. Zumal die sozialen Medien die Kommunikation deutlich erleichtern. Gerade das mobile Internet eröffnet zudem noch weitere Möglichkeiten, so zum Beispiel beim Recruiting.

Fazit: Wie man der internationalen Studie entnehmen kann, hat Deutschland noch deutlichen Nachholbedarf. So haben bisher lediglich neun Prozent der Befragten Social Media bei der Stellensuche genutzt und auch eine Stelle gefunden. In anderen Ländern waren es schon sechszehn Prozent. Aus diesem Grund kann man den deutschen Arbeitnehmern nur eines raten, man sollte die Möglichkeiten die sich durch Social Media bieten, besser nutzen.

Pressekontakt:

HUNCHSTER GmbH
Schaeferstrasse 25
44623 Herne

E-Mail: kontakt@hunchster.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.