Ab sofort: Master-Studiengang Verteilte und mobile Anwendungen im Fernstudium

Veröffentlicht von: Wilhelm Büchner Hochschule
Veröffentlicht am: 29.08.2016 12:48
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Wilhelm Büchner Hochschule bildet berufsbegleitend IT-Experten aus - flexibler Einstieg auch für Quereinsteiger möglich

Pfungstadt bei Darmstadt, 29.08.2016 - Bis 2018 werden laut dem Statistikportal Statista 2,56 Milliarden Menschen weltweit ein Smartphone besitzen und schon heute finden sich in vielen Haushalten Tablets. Diese rasante Ausbreitung mobiler Geräte wirkt sich auch auf die Softwareentwicklung aus, die einen Fokus auf mobile Anwendungen legt. Diese Wachstumsbranche bietet erstklassige Karrierechancen. Sie erfordert aber auch das entsprechende Know-how, um Trends schnell zu erkennen und Produkte entwickeln zu können. Auf diese anspruchsvollen Aufgaben bereitet das zeit- und ortsflexible Fernstudium des Masterstudiengangs Verteilte und mobile Anwendungen (M.Sc.) an der Wilhelm Büchner Hochschule vor. Der berufsbegleitende Master-Studiengang kann jederzeit begonnen und vier Wochen kostenlos getestet werden.

Flexibler Studieneinstieg
Der viersemestrige Master richtet sich bewusst nicht nur an Informatiker, sondern auch an Interessierte, die z.B. ein mindestens sechssemestriges Erststudium in einer Ingenieurwissenschaft oder der Betriebswirtschaftslehre und einschlägige Berufspraxis von mindestens einem Jahr nachweisen können. Damit alle Studierenden mit dem erforderlichen Wissensstand ins Studium starten, bietet die Wilhelm Büchner Hochschule zu Beginn des Studiums eine Homogenisierungsphase an. "In diesem Angleichungssemester erwerben Studierende, die nicht aus der IT kommen, Grundlagenkenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Informatik, wie z.B. Software Engineering, App-Entwicklung und Verteilte Informationsverarbeitung, die für den weiteren Verlauf des Studiums notwendig sind. Den Informatikern bietet die Homogenisierungsphase im Unterschied dazu Module, die zu einer Kompetenzerweiterung führen. Dies bedeutet für alle Studierenden spannende Modulinhalte und mehr Flexibilität für die Karriereplanung", erklärt Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. Generell sind zu Beginn des Studiums Grundlagenkenntnisse, die durch ein Studium oder die Berufstätigkeit erworben wurden, in Mathematik, Programmierung und der Erstellung von Webseiten notwendig. Fehlende Vorkenntnisse können durch einen Vorkurs ausgeglichen werden.

Studieninhalte
Nach der Homogenisierungsphase eignen sich die Studierenden im zweiten Semester Fachwissen der mobilen und verteilten Anwendungen an - sowohl im Bereich des Software Engineering als auch der IT-Sicherheit. Im weiteren Verlauf des Kernstudiums entscheiden sie sich für zwei Wahlpflichtmodule. Zur Auswahl stehen Entwicklung mobiler Applikationen, Architektur und Gestaltung von Web-Anwendungen, IT-Security-Management, Elektronische Märkte und Geschäftsmodelle sowie Cloud Computing. Zudem vermittelt der Master-Studiengang in interdisziplinären Fächern wie Managementtechniken und Interkulturelle Kompetenz fachübergreifende Schlüsselqualifikationen. Während des Projektstudiums im dritten Semester werden die Fächer des Kernstudiums vertieft und ein Projekt zu verteilten und mobilen Anwendungen bearbeitet. Für den erfolgreichen Abschluss des Master-Studiums fertigen die Studierenden eine Masterarbeit an und absolvieren ein Kolloquium.

Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Lehrenden und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Bildquelle: @Eichinger fotolia

Pressekontakt:

Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c 81669 München
089 - 41 95 99 - 53
emma.deil@maisberger.com
www.maisberger.com

Firmenportrait:

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus "StudyOnline", persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.