Businessnetzwerk EWMD und FOM Hochschule kooperieren

Veröffentlicht von: EWMD Deutschland e.V.
Veröffentlicht am: 01.09.2016 10:32
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Mehr Frauen in Führungspositionen aktivieren

Ein höherer Anteil von Frauen in Führungspositionen ist erklärtes Ziel in vielen Verlautbarungen der Wirtschaft und der Politik. Auch unter demographischen Aspekten macht es Sinn, die Potenziale qualifizierter Frauen für die Wirtschaft zu nutzen. Vieles wird in den Unternehmen getan, aber die Veränderungen gehen nur zäh voran. Unter anderem fehlen starke Netzwerke. Auch gibt es keinen Automatismus, dass sich mit den jüngeren Generationen eine gemischte Führungskultur von alleine einstellen würde. Deshalb haben sich zwei etablierte Institutionen, das internationale Business Netzwerk EWMD und die FOM Hochschule, zusammengeschlossen.

Anlässlich der Deutschland-Konferenz des EWMD zum Thema "Management 4.0" bei der FOM in Essen wurde ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. Er zielt auf gemeinsame Aktivitäten, Veranstaltungen, Begleitung und Austausch von Wissen und Erfahrung. Beide Institutionen setzen sich dafür ein, Frauen in Führungspositionen der Wirtschaft zu unterstützen, erfolgreiche Frauen sichtbar zu machen und junge Frauen auf dem Weg dahin zu unterstützen: Hinter den beiden Kooperationspartnern stehen das internationale Businessnetzwerk für Frauen EWMD (European Women"s Management Development International Network), das mit fast 900 Mitgliedern in 14 Ländern vertreten ist, sowie die deutschlandweite private FOM Hochschule für Oekonomie und Management, die mit rund 38.000 Studierenden karrierebereite Männer und Frauen berufsbegleitend qualifiziert.

Das internationale Businessnetzwerk EWMD wurde bereits 1984 aus einer Initiative von EFMD (Vereinigung europäischer Business Schools) in Brüssel gegründet. Zielsetzung ist, für mehr Sichtbarkeit und Beteiligung von qualifizierten Frauen in Führungspositionen der Wirtschaft und Gesellschaft zu sorgen. Das alles mit dem Wunsch, die Qualität des Managements zu erhöhen und sie durch Frauen zu bereichern. Das Netzwerk hat sich als eine wichtige Plattform für Frauen in Führungsfunktion etabliert, die sich über Branchen, Berufe, Funktionen und Regionen hinaus über neue Trends im Management, Leadership und Business-Development austauschen und informieren.

EWMD hinterfragt Herausforderungen und Prozesse auch daraufhin, ob und wie Frauen diese womöglich anders lösen. Auch wie Frauen ihre Themen und ihr Engagement besser sichtbar machen können. Hier ist Selbstmarketing ebenso gefragt wie erfolgsorientiertes Networking und effizientes Aneignen geeigneter Skills und Tools. "Das macht EWMD für die jungen Frauen der FOM interessant, die berufsbegleitend studieren. Für sie können wir Role Models sein, Mentoren und Inspiratorinnen. Umgekehrt sind etablierte Managerinnen daran interessiert, mit jungen Frauen in den Austausch über ihre Karriere- und Lebensmodelle zu gehen, aber auch über ihre Art zu arbeiten. Durch diese Kooperation wollen wir einen Beitrag nicht nur zu mehr Gender Diversity, sondern auch zu Generation Diversity leisten", so Sieglinde Schneider, Präsidentin EWMD Deutschland.

Die FOM ist in Deutschland mit 29 Hochschulzentren vertreten und sucht eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen. "Nach vielen Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit haben wir diese nun formal in einen Kooperationsvertrag gegossen", so Anja Seng, Professorin an der FOM. "Gerade bei den verschiedenen FOM Frauen-Foren hat der EWMD schon häufig unterstützt - sei es als Netzwerkpartner, bei der Moderation von Veranstaltungen oder mit fachlicher Expertise im Rahmen von Vorträgen. Das werden wir nun weiter ausbauen - wir freuen uns drauf."

Auf beiden Seiten gibt es etablierte Veranstaltungsformate und Projekte, die gegenseitig genutzt werden. Zum Beispiel werden EWMD-Frauen bei den erfolgreichen FOM Frauen-Foren verstärkt Erfahrungen und Herausforderungen aus der Praxis einbringen und mit den Nachwuchsfrauen diskutieren. Auch in der Darstellung nach außen, Medienarbeit und bei öffentlichen Stellungnahmen soll eine Kooperation zu mehr Wahrnehmung der aktiven Frauen führen. Der internationale Spirit des EWMD-Netzwerks wird junge Frauen motivieren, sich in globalen Projekten und Herausforderungen zu betätigen. Schließlich gehören Auslandseinsätze zu den Treibern von Karrieren, nicht nur in Großkonzernen. Einladungen zu den internationalen EWMD-Kongressen werden den Studierenden daher auch offen stehen.

Bildquelle: Tom Schulte, EWMD

Pressekontakt:

Accente Communication GmbH
Sieglinde Schneider
Aarstraße 67 65195 Wiesbaden
0611/40 80 6-10
sieglinde.schneider@accente.de
www.accente.de

Firmenportrait:

European Women"s Management Development International Network (EWMD) ist ein internationales Business-Netzwerk das 1984 von einer Gruppe Europäischer Frauen mit Unterstützung der EFMD (the European Foundation for Management Development) in Brüssel gegründet wurde. Die wichtigsten Ziele von EWMD sind: eine bessere Sichtbarkeit qualifizierter Frauen in Führungspositionen in allen Bereichen und Organisationen; die Steigerung des Qualitätsstandards im Management; die Bereicherung der Managementkultur durch mehr Frauen und eine größere Vielfalt; die aktive Beteiligung an politischen Diskussionen sowie die Unterstützung wissenschaftlicher Arbeit zu EWMD-Themen auf internationalem Level. EWMD ist mit fast 900 individuellen und Firmen-Mitgliedern in 14 Ländern in Europa und weltweit vertreten. In mehr als 40 Europäischen Städten sind die Mitglieder in den regionalen EWMD-Chaptern aktiv. EWMD-Aktivitäten umfassen u.a. Netzwerk-Veranstaltungen, regionale Themen-Abende, nationale und internationale Konferenzen sowie sogenannte Learning Journeys. Neben den EWMD-Mitgliedern stehen die Aktivitäten größtenteils auch Gästen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.