Wenn das Gesicht zu Hautrötungen neigt

Veröffentlicht von: Versandapotheke mediherz.de
Veröffentlicht am: 05.09.2016 14:48
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Von überempfindlicher Haut bis zur sogenannten "Rosazea" - die Ursachen für Hautrötungen im Gesichtsbereich können vielfältig sein.

Eine spontane Hautrötung, hervorgerufen durch Fieber, Alkohol, Stress etc. oder kurzfristiges Erröten ist normal. Auch bei hoher Umgebungstemperatur, in den Wechseljahren oder in peinlichen Situationen kann die Haut erröten. Anders als die Couperose bedürfen solche vorübergehenden Hautrötungen aber keiner gesonderten pflegenden Behandlung.

Hautrötungen können auch infolge eines Sonnenbrands oder aufgrund einer Allergie entstehen, dann handelt es sich meistens um unregelmäßige, rote Flecken. Während normale Haut innerhalb kurzer Zeit wieder ihren ursprünglichen Teint erreicht, hält die Rötung bei überempfindlicher Haut deutlich länger an. Natürlich sind auch Hauttyp und Haarfarbe von Bedeutung bei Hautrötungen. Auch häufigerer Sonnenbrand in der Kindheit macht die Haut im Erwachsenenalter anfälliger. Lebensalter, hormonelle Faktoren und schadstoffbelastete Luft spielen ebenfalls eine Rolle.

Couperose als Ursache für Hautrötungen

Die Couperose, die sich in erweiterten Äderchen um Nase, Wangen und Stirn äußert, ist eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche, die meist ab dem 30. Lebensjahr auftritt. Blonde und Rothaarige sind häufiger von diesen erweiterten Äderchen betroffen, von Medizinern auch als "Teleangiektasien" bezeichnet. Da Betroffene ihre Gesichtsrötungen als sehr unangenehm und störend empfinden, ist die psychische Belastung entsprechend groß. Außerdem kann die Couperose eine Vorstufe zu einer Hauterkrankung namens Rosazea sein oder - in selteneren Fällen - sogar auf innere Erkrankungen oder Hautkrankheiten hinweisen. Bis zu 10 % der Erwachsenen leiden an Rosazea, einer chronisch entzündlichen Hauterkrankung, die sich zuerst durch diffuse Hautrötung, im fortgeschrittenen Stadium durch akneartige Pusteln und Verdickung der Haut bemerkbar macht. Wenn ein naher Verwandter von Couperose betroffen ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, selbst diese Form von Hautrötungen zu entwickeln.

Behandlungsmöglichkeiten der Couperose

Dem Leiden an Couperose kann bereits durch die Optimierung der Lebensweise entgegengewirkt werden. Dazu gehören eine gute Einstellung des Blutdrucks und das Vermeiden zu hohen Alkoholkonsums. Auch weniger Kaffeegenuss und Vermeidung von Nikotin wirken sich günstig aus. Die Haut sollte zudem gut vor Witterungseinflüssen wie Sonneneinstrahlung und starker Kälte geschützt sein. Bei der Hautpflege sollten Menschen mit Couperose darauf achten, aggressive Chemikalien zu meiden. Kathrin Schenk, PTA bei der <a href="http://www.mediherz-shop.de" target="_blank" >Versandapotheke mediherz.de</a>, empfiehlt daher bei Couperose und Hautrötungen die Produkte der Pflegelinie Avene Antirougeurs und hat noch einen kleinen Tipp: "Mit einem geeigneten Abdeckstift können Sie störende Rötungen im Gesicht zusätzlich etwas kaschieren."

Pflege mit Avene Antirougeurs lindert Couperose

Antirougeurs von Avene wurde speziell für die tägliche Pflege der zu Rötungen neigenden Haut entwickelt. Wer bereits an der Hauterkrankung Rosazea oder unter starken Hautrötungen leidet, sollte speziell die Pflege mit der Antirougeurs FORT <a href="http://www.mediherz-shop.de/themenwelt-kosmetik/avene-antirougeurs.html" target="_blank" >Intensivpflege von Avene</a> in Betracht ziehen. Zur schonenden Reinigung ist das sanfte Reinigungsfluid aus derselben Produktserie von Avene geeignet. Auch eine beruhigende Maske zur Hautregeneration ist von Avene Antirougeurs erhältlich. Eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor 20 schützt vor Klimaeinflüssen und mildert Rötungen. Alle Produkte von Avene sind bei der Versandapotheke mediherz.de erhältlich.

Bildquelle: Pierre-Fabre

Pressekontakt:

saamMedia Agentur für Kommunikation und Media
Alexander Saam
Schulstr. 46 97526 Waigolshausen
0 97 22 / 94 60 170
as@saam-media.de
http://www.saam-media.de

Firmenportrait:

Über mediherz.de (Versandapotheke, Online-Apotheke)

Die Versandapotheke mediherz.de wurde 2005 gegründet und zählt heute, mit über 600.000 registrierten Kunden, zu den größten Versandapotheken in Deutschland.

7 Gründe für einen Einkauf in der Versandapotheke mediherz.de:

- günstige Preise
- Rezeptbestellung portofrei
- schnelle Lieferung
- kostenlose Beratungshotline unter der (0800) 22 30 300
- Versandkostenfreie Lieferung schon ab 25 EUR Bestellwert
- zugelassene deutsche Versandapotheke, EHI geprüft
- Qualitätssicherung (DIN EN ISO 9001 zertifiziert)


Online-Apotheken mit Homöopathie 2013

Im März 2013 wurde mediherz.de von der Aha.de Internet GmbH in Hamburg unter 6 Internetapotheken mit Homöopathie zum Sieger mit dem besten Internetauftritt gewählt. Mit der Durchschnittsnote von 1,5 erhielt mediherz.de die Beurteilung "sehr gut". Getestet wurde in den Bereichen: Naturheilmittel, Naturkosmetik, Bücher, Bachblüten, Schüssler Salze und Online Ratgeber.

Deutscher Service Preis 2012

Die Versandapotheke mediherz.de wurde mit dem Deutschen Service Preis 2012 ausgezeichnet. Bereits zum zweiten Mal verlieh das DISQ (Deutsches Institut für Servicequalität) zusammen mit dem Fernsehsender n-tv den Deutschen Servicepreis. Dafür bestimmten die Tester in elf Kategorien jeweils 39 Sieger aus 430 Unternehmen.

Beste Versandapotheke 2011

mediherz.de wurde vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag des Fernsehsenders n-tv neben 16 anderen Versandapotheken auf Herz und Nieren geprüft und zur besten Internet-Apotheke 2011 gekürt.

Bestnote Stiftung Warentest 2010

Mediherz wurde von der Stiftung Warentest in der Ausgabe 5/2010 mit der Bestnote ausgezeichnet. Von den Testern waren insgesamt 23 deutsche und europäische Versandapotheken unter die Lupe genommen worden, Mediherz erreichte bei seiner ersten Teilnahme überhaupt die Note 2,6. Herausragend waren vor allem die Bereiche Qualität und Service.

Weitere Informationen über die Versandapotheke und Online-Apotheke mediherz.de sowie ihre aktuellen Angebote sind im Internet unter Versandapotheke www.mediherz.de abrufbar oder über die kostenlose Beratungshotline (0800) 22 30 300 erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.