Die Sterbegeldversicherung ist ein gefragtes Nischenprodukt

Veröffentlicht von: SOLIDAR Versicherungsgemeinschaft Sterbegeldversicherung VVaG
Veröffentlicht am: 06.09.2016 14:08
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Online-Angebot der SOLIDAR Sterbekasse liegt im Trend

Die Deutschen suchen immer häufiger nach Versicherungen im Internet. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der Suchmaschine Google für den Versicherungsverband GdV hervor (Quelle: cash-online.de). Demnach sind Suchanfragen zum Thema Versicherung in 2015 um 6,7% ggü. dem Vorjahr gestiegen. Gemäß dem Statistik-Portal "Statista" wurden in Deutschland bereits über 2,1 Mio. Versicherungsabschlüsse Online getätigt. Einen Eindruck darüber, welche Versicherungsarten im Internet besonders gefragt sind, vermittelt eine aktuelle Untersuchung des Internet-Dienstleisters mediaworx. Auf Basis einer Keyword-Analyse der Abfragen in der Suchmaschine Google zum Thema Versicherung wurde eine Rangliste der am meisten gesuchten Versicherungsprodukte der letzten zwei Jahre erstellt. Diese Rangliste umfasst 228 Versicherungsprodukte, und deckt selbst exotisch anmutende Produkte wie die "Drohnenversicherung" ab. Auf den Spitzenplätzen der meist gesuchten Produkte findet man erwartungsgemäß die Kfz-Versicherung, Haftpflichtversicherung, Krankenversicherung etc.. Rechnet man einige Doppelzählungen heraus, findet man die Sterbegeldversicherung (http://www.solidar-versicherung.de) in den Top 20 der meist gesuchten Versicherungsprodukte. Die Sterbegeldversicherung ist zweifelsfrei ein Nischenprodukt, das man nur einmal im Leben abschließt und dann lebenslang behält. Das ist ein deutlicher Unterschied beispielsweise zur Kfz-Versicherung, die eine Person i.d.R. mehrmals im Leben abschließt oder den Anbieter wechselt. Folglich wird viel häufiger nach einer KfZ-Versicherung im Internet gesucht. Die Top 20 Platzierung der Sterbegeldversicherung unterstreicht jedoch die hohe Verbreitung und Akzeptanz dieses Vorsorgeproduktes. Denn wer möchte schon die Bezahlung seines dereinstigen Begräbnisses den eigenen Kindern und Angehörigen ungeregelt hinterlassen? Der Deutsche Sterbekassenverband hat in einer Untersuchung ermittelt, dass jedes Jahr mindestens 200.000 Personen eine Sterbegeldpolice (http://www.solidar-versicherung.de) in Deutschland abschließen, um die eigenen Angehörigen zu entlasten. Hier liegt das Online-Angebot der SOLIDAR-Sterbekasse voll im Trend. Mehrere Tausend Besucher pro Monat zählt die SOLIDAR auf ihrer Homepage. Inzwischen erkennen auch Verbraucherschützer die Sinnhaftigkeit und Beliebtheit der Sterbegeld-Police. Die SOLIDAR befragt regelmäßig ihre Neukunden, warum sie sich für die SOLIDAR entschieden haben. Neben der regelmäßigen Weiterempfehlung durch Familie und Freunde erfolgen vereinzelt auch Empfehlungen in Beratungsgesprächen durch die örtliche Filiale der Verbraucherschutzzentrale. Sterbekassen (http://www.solidar-versicherung.de) mit ihrer meist 100 jährigen Tradition werden auch künftig ein verlässlicher Anbieter für Sterbegeld in Deutschland sein.

Pressekontakt:

SOLIDAR Versicherungsgemeinschaft Sterbegeldversicherung VVaG
Klaus Reimann
Alleestr. 119 44793 Bochum
0234964420
info@solidar-versicherung.de
http://www.solidar-versicherung.de

Firmenportrait:

Die SOLIDAR ist die große und leistungsfähige Sterbegeldversicherung in Deutschland mit rund
83.000 Versicherten und einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis für Ihre private Sterbegeldvorsorge.
Bei günstigen Beiträgen, sicherer Anlage, fehlender Gesundheitsprüfung und hohen Leistungen konnten in bisherigen Vergleichstests Spitzenplätze belegt werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.