Big Data in der Qualitätssicherung?

Veröffentlicht von: Infomodul GmbH
Veröffentlicht am: 08.09.2016 11:32
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Seit dem in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts die Qualitätssicherung immer breiteren Raum einnahm, wurden auch immer mehr Daten erzeugt. An der Datenmenge ist nicht zuletzt auch die fast parallel laufende Entwicklung des Computers schuld. Mit Hilfe des Computers konnten massenweise Rohdaten von analytischen Geräten erzeugt werden. Auch heute ist es noch so, dass diese Rohdaten meist von den jeweiligen Geräten direkt in lesbare Ergebnisse umgewandelt werden. Die Ergebnisdaten werden oft in Excel oder einem LIMS (Labordaten-Informations-und Management-System) weiter verarbeitet.

Wo beginnt nun Big Data? Eine eindeutige Definition gibt es nicht. Nach Wikipedia ist eine typische Anwendung der Umgang mit Suchmaschinen. In der Qualitätssicherung ist der Einsatz einer Suchmaschine ebenfalls denkbar. Klassischer Weise fallen in der Qualitätssicherung zwar Datenmengen bis in den Millionenbereich an, aber die sind noch mit herkömmlichen Datenbanken beherrschbar. Vielleicht müssen wir in absehbarer Zeit entsprechende Rechnerkapazitäten in den Qualitätslaboren vorhalten, aber in den nächsten 10 Jahren ist dieser Zuwachs noch nicht sichtbar.

Der Einsatz eines LIMS wird also noch lange Zeit ausreichen. Die Infomodul GmbH bietet hierfür skalierbare Anwendungen an. Große Applikationen in Auftragslabors mit mehreren Millionen Daten zeigen, dass das Infomodul LAB auch solche Datenmengen beherrscht. Gleichzeitig bietet sich diese Software zur Ablösung von Excel-basierten Auswertungen an, da die Software auch als standalone System auf einem PC erhältlich ist. Es lässt sich klein starten und kann dann bei Bedarf wachsen.

Spezialanforderungen können nach Bedarf programmiert werden. Die Weiterentwicklung von Infomodul LAB und die Entwicklung von userspezifischen Anforderungen erfolgt in Kroatien. Vertrieb und Kundenbetreuung in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfolgt über zwei Büros in Deutschland.

Weitere Informationen:
Internet: <a href="/www.infomodullab.eu">http://www.infomodullab.eu</a>
E-Mail: <a href="mailto:info@infomodullab.eu">info@infomodullab.eu</a>

Pressekontakt:

Infomodul GmbH
Klaus Lanfermann
Einsteinstr. 29 85748 Garching
+49 89 329 286 78
klaus.lanfermann@infomodullab.eu
http://www.infomodullab.eu

Firmenportrait:

Die Infomodul GmbH mit Sitz in Varazdin, Kroatien, wurde 2006 gegründet. Das Unternehmen ist ein bewährter Partner für die Entwicklung kundenspezifischer Softwaresysteme. Als herstellerunabhängiges Softwarehaus arbeitet es lösungsorientiert und setzt die jeweils beste Technologie ein. Höchsten Stellenwert hat die Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.