Euroblech 2016: Schnelldorfer stellt neue Generation Längsnahtschweißmaschinen vor

Veröffentlicht von: Schnelldorfer Maschinenbau GmbH
Veröffentlicht am: 12.09.2016 12:40
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) -

Auf der diesjährigen Euroblech in Hannover präsentiert Schnelldorfer Maschinenbau erstmals seine Maschinenserie Linearweld. Die neue Serie bildet den vorläufigen Höhepunkt in der Entwicklung von Längsnahtschweißmaschinen, die durch ein hoch-modulares Baukastensystem auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. "Damit können wir individuelle Kundenwünsche erfüllen, ohne jedes Mal die Maschine komplett neu zu planen. Das heißt, wir können die Planungsphase deutlich verkürzen und schneller liefern", erläutert Geschäftsführer Dr. Friedrich Daus. Auf der Basis von mehreren Grundtypen entwickelt sein Unternehmen umfangreiche Sonderlösungen für die verschiedensten Anwendungsfälle.

So kann der Kunde seine Maschine zum Beispiel mit auf seine Produkte angepasste Einlege- und Spannhilfen ausstatten, die passende Schweißtechnik wählen, den Umfang der Programmsteuerung bestimmen oder sich zwischen mechanischen und servomotorischen Funktionen entscheiden. Nach Auskunft des Geschäftsführers ist mit Hilfe des durchgeplanten Baukastens fast jede nur denkbare Variante realisierbar.

Die ausgestellte LINEARWELD EXTL 3100 ist mit einer Hochleistungs-WIG-Schweißtechnik ausgestattet, die bis zu 12 Millimeter Blechstärke sauber ohne Anfangs- und Endkrater schweißt. Die maximale Schweißnahtlänge beträgt 6.100 Millimeter.

Feine Rundschweißnähte
Als zweite Maschine auf dem Messestand zeigt der Schweißmaschinenhersteller die Rundnahtschweißmaschine Rotaweld D 100. Diese eignet sich besonders für feine Rundnahtschweißaufgaben in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Sensortechnik oder Metallbalgproduktion. Dank ihrer Ausstattung mit servomotorischen Brennerachsen und ihrer AVC-Funktion (Arc Voltage Control) sind komplexe Schweißaufgaben beherrschbar.

Wie bei den Längsnahtschweißmaschinen bietet der Hersteller je nach Anwendungsfall unterschiedliche Automatisierungsstufen im Baukastensystem. So kann der Anwender zwischen einem manuell einstellbaren und einem mit Servomotor ausgestattetem Brennerhub wählen. Auch für die Längspositionierung gibt es eine manuelle und eine automatisierte Lösung. Zusätzlich ist eine Antriebsspindel mit Servomotor im Angebot, die mit eine Zweilagenschweißung ermöglicht. Weitere Optionen bestehen zwischen verschiedenen Spannmitteln wie Backenfutter oder Zentrierspritzen.

Sicheres Ecknahtschweißen mit schnellem Werkteilwechsel
Optimiert für das Ecknahtschweißen in Großserie ist die ausgestellte CORNERWELD NimbleSafe 100. Wie der englische Name schon ausdrückt ist dieses CORNERWELD-Modell, durch die besondere Ausführung des Spannsystems, besonders flink (nimble) und sicher (safe) zu bedienen.
Highlight der Cornerweld NimbleSafe 100 ist das neue pneumatische Linearspannsystem, das einen deutlich beschleunigten Werkteilwechsel erlaubt. Dank ausgeklügelter Sicherheitssysteme am offenen Spannholm kann der Bediener die Hände am Bauteil belassen und die Maschine mit dem Fuß steuern. Besonders für Blechlohnfertiger ist diese Variante des präzisen Ecknahtschweißens nach Herstelleraussagen interessant. Die Maschine ist zum Schweißen kurzer Ecken ausgelegt, wie sie bei Gastronomieküchen, Schaltschränken, Hygienemöbeln oder Labormöbeln vorkommen. Die Schweißlänge liegt bei 100 Millimetern. Die Aufkantung der Bauteile ist bis zu 80 Millimetern und die innere Umkantung ist bis zu 42 Millimetern möglich.

Bildquelle: Schnelldorfer Maschinenbau

Pressekontakt:

Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1 74638 Waldenburg
07942-9420550
info@ebner-pr.de
www.ebner-pr.de

Firmenportrait:

Die Schnelldorfer Maschinenbau GmbH, Schnelldorf, ist auf Maschinenlösungen für außergewöhnliche Schweißergebnisse spezialisiert. Durch eine frühe Spezialisierung auf automatisierte Schweißtechnik besitzt Schnelldorfer Maschinenbau einen über Jahrzehnte gewachsenen Erfahrungsschatz, der in die Entwicklung jeder Maschine einfließt. Dabei setzt das Unternehmen bei der Mechanik, der Elektrik und Pneumatik auf modernste CAD-Technik. Hinzu kommen modernste SPS Prozesssteuerungs- und Servoantriebssysteme mit komfortablen Bedieneroberflächen. Das besondere auf Schweißtechnik konzentriertes Know-how des Unternehmens liegt in der Software für die Maschinensteuerungen.
Durch die intensive Zusammenarbeit mit führenden Herstellern unterschiedlichster Schweißstromquellen ist Schnelldorfer Maschinenbau in der Lage, Anlagen und Vorrichtungen für eine Vielzahl von Schweißverfahren anzubieten. Dazu zählen Mikroplasma- und Plasmastichlochschweißen, WIG-Schweißen mit und ohne Drahtzufuhr, MIG/MAG-Schweißen sowie Laserschweißen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.