area30 Löhne 2016: Dunstabzugshauben im Umluftbetrieb - Regenerierbarer Profi-Aktivkohlefilter entlastet die Haushaltskasse

Veröffentlicht von: ORANIER Küchentechnik GmbH
Veröffentlicht am: 13.09.2016 17:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Geringe Kosten, einfache Handhabung - richtig clever

Eine Dunstabzugshaube soll vor allem Gerüche absorbieren, Essensdünste auffangen, für gute Luft sorgen - und wenn möglich Energie sparen. Um langfristig die Kosten niedrig zu halten, gilt es, sich vor dem Kauf auch mit der Technik zu beschäftigen. Grundsätzlich unterschiedet man zwischen Abluft- und Umlufthauben. Während die Ablufthaube an einen Luftschacht angeschlossen ist, der die Dampfschwaden nach draußen leitet, werden bei der Umlufthaube die Kochdämpfe gereinigt und zurück an den Raum abgegeben. Doch wer die Abluft nach außen leitet, bläst gleichzeitig Wärme aus der Küche. Wärme, die im Haus oder der Wohnung nicht mehr zur Verfügung steht und somit verschwendet wird. Energiebewusste Hausbesitzer setzen daher bei Dunstabzugshauben auf Umlufttechnik.

Dass sich diese Funktionsweise bei den Hauben durchgesetzt hat, zeigt sich am Beispiel der ORANIER Küchentechnik: "Mittlerweile liefern wir rund 80 Prozent aller Dunstabzugshauben mit Umluft-Technologie aus", so Nikolaus Fleischhacker, Geschäftsführer des Unternehmens. "Umlufthauben sind im Allgemeinen neben dem Fettfilter auch mit Aktivkohlefilter gegen Gerüche ausgestattet, die alle sechs Monate ausgetauscht werden sollten. Dieser Filteraustausch führt zu Folgekosten. Daher haben wir uns dieser Problemstellung angenommen und einen Profi-Aktivkohlefilter entwickelt, der mehrfach ausgewaschen werden kann."

Geringe Kosten, einfache Handhabung - richtig clever

Der von ORANIER entwickelte Profi-Aktivkohle-Filter wird einfach alle drei bis sechs Monate in der Spülmaschine gereinigt. Dieser Vorgang kann bis zu fünfmal wiederholt werden, sodass ein einziger Filter bis zu drei Jahre verwendet werden kann. Das spart in zehn Jahren nicht nur viele hundert Euro, sondern ist auch gut für die Umwelt. Daher verzichtet der Küchentechnik-Spezialist bei seinem neuen Filter auch auf die herkömmliche Kunststoff-Ummantelung. Der Profi-Filter besteht nur aus Faserstoffen sowie Aktivkohle und kann über den Hausmüll entsorgt werden.

Und auch für die einfache Entnahme haben sich die Ingenieure eine pfiffige Lösung einfallen lassen: Der Aktivkohlefilter befindet sich in einem Modul, das auf die Abzugsschächte der ORANIER-Hauben aufgesetzt werden kann. Der Aufsatz verfügt über eine Schublade für den Filter, sodass dieser ganz praktisch ohne Werkzeug entnommen werden kann. Weitere Informationen unter www.oranier.com

Pressekontakt:

ORANIER Küchentechnik GmbH
Nikolaus Fleischhacker
Sechsheldener Str. 122 35708 Haiger
+49 (0)2771 2630-160
info@dr-schulz-pr.de
http://www.oranier.com

Firmenportrait:

Die ORANIER-Gruppe besteht aus zwei eigenständigen Gesellschaften - der ORANIER Heiztechnik GmbH und der ORANIER Küchentechnik GmbH - und fertigt Heiz- und Haushaltsgeräte. Hierzu zählen Kaminöfen und Gasheizgeräte ebenso wie Herde und Backöfen, Kühl- und Gefriergeräte, Dunstabzugshauben, Mikrowellen und Geschirrspüler.

Die Anfänge des Unternehmens reichen bis in das Jahr 1607 zurück. Ab 1915 wurden von der damaligen Frank AG in Dillenburg Heiz- und Kochgeräte unter dem Markennamen ORANIER vertrieben. 1994 kam es zur Neugründung der ORANIER Heiz- und Kochtechnik GmbH durch Nikolaus Fleischhacker als geschäftsführenden Gesellschafter.

Heute vertreibt ORANIER sein breit gefächertes Produktprogramm bundesweit über ein flächendeckendes Fachhändlernetz und verkauft seine Geräte auch ins benachbarte Ausland. Zudem unterhält das Unternehmen eine eigene Vertriebsniederlassung in Österreich. Das Unternehmen hat seinen Sitz im hessischen Haiger und ist Mitglied des HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.