Rückverlagerung der Exportmärkte des Maschinenbaus lässt Wachstumschancen ungenutzt – neue Quest Reporte

Veröffentlicht von: Quest Trend Magazin
Veröffentlicht am: 14.09.2016 09:52
Rubrik: Industrie & Handwerk


Rückverlagerung der Exportmärkte des Maschinenbaus
(Presseportal openBroadcast) - Die Verlagerung der Exportmärkte nach der Weltwirtschaftskrise auf Wachstumsländer hat sich wieder nahezu vollständig zurückentwickelt. So bleiben Wachstumschancen in diesen Ländern ungenutzt.

Im Gefolge der Weltwirtschaftskrise orientierten sich die Exportmärkte des deutschen Maschinenbaus auf die wachsenden Schwellenländer. Diese Verlagerung war für den Maschinenbau überlebenswichtig. So stieg die Exportquote in die BRIC Länder bis 2011 von 15% auf 20%, diejenige in die MIST Länder von 4% auf 6%, während die Exportquote in die EU von 52% auf 45% absank.

2012/2013 setzte der Prozess der Rückverlagerung der Exportmärkte ein, der 2016 nahezu abgeschlossen ist.

Die Exportquote in die EU Länder liegt wieder bei 50%, diejenige in die BRIC Länder ist mit 14% sogar unter das Niveau von 2008 abgerutscht. Die Exportquote in die MIST Länder verharrt bei 6%. Die USA haben China als Exportland Nummer 1 außerhalb der EU für Maschinen aus Deutschland schon 2015 abgelöst. Der Abstand zwischen den Exportquoten in beide Länder ist fast so hoch wie im Gefolge der Weltwirtschaftskrise, dieses Mal aber zugunsten der USA.

Der Report verfolgt diese Entwicklung für den Zeitraum von 2008 bis zum ersten Halbjahr 2016. Er ist in Deutsch und Englisch verfügbar unter http://www.quest-trendmagazin.de/maschinenbau/exporte/exporte-des-maschinenbaus.html

Ein weiterer Report vergleicht die Entwicklung der Industrieproduktion in Ländern, die 81% der Maschinenexporte aus Deutschland aufnehmen. Nimmt man die Industrieproduktion als wichtigsten Indikator für die Maschinennachfrage, so liegt die Schlussfolgerung nahe, dass diese Rückverlagerung der Exportmärkte Wachstumschancen ungenutzt lässt.

So stellt der Report fest, dass die Exportquoten des deutschen Maschinenbaus hinter der Entwicklung der Industrieproduktion hinterherhinken. Dies gilt in erster Linie für China, aber auch für Indien, Russland, Indonesien und die Türkei. Der Report wirft zur Erklärung die Frage nach der Struktur der Maschinennachfrage in diesen Ländern auf.

Der Report ist in Deutsch und Englisch verfügbar unter http://www.quest-trendmagazin.de/maschinenbau/exporte/exportquote-maschinen-und-industrieproduktion-exportlaender.html

Pressekontakt:

Thomas Quest
Quest Trend Magazin
Dibergstr. 64
44789 Bochum
Telefon 0234-34777
Fax 0234-33 22 02
E-Mail: presse@quest-trendmagazin.de
Internet: www.quest-trendmagazin.de

Thomas Quest
Quest TechnoMarketing
Dibergstr. 64
44789 Bochum, Germany
Telefon 0234-34777
Fax 0234-33 22 02
E-Mail: media@qtm.de
Internet: www.quest-technomarketing.de

Firmenportrait:

Das Quest Trend Magazin publiziert Trends zur Automatisierungstechnik aus Sicht von Maschinenbau, Automobil- und N&G-Industrie in Deutschland.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.