Angst besiegen mit der EMDR-Brille REMSTIM 3000

Veröffentlicht von: EMDR Therapie & Coaching Praxis Thomas Buhl
Veröffentlicht am: 14.09.2016 18:08
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - EMDR, im Ursprung eine Trauma-Therapie, hilft effektiv, Alltags-Ängste im Selbstcoaching mit der EMDR-Brille REMSTIM 3000 zu überwinden.

Heike´s Nackenhaare richteten sich auf, eine Gänsehaut überzog ihren Körper und ihr Magen verkrampfte sich. Das alles geschah in Sekundenbruchteilen in dem Moment, als sie hinter den Tassen im Küchenschrank die Spinne sah. Heike hat Angst vor Spinnen. Keine panische Angst, aber genug, um sich beim Anblick unwohl zu fühlen. Nur gut, dass Heike Ihre Spinnenangst mit EMDR überwinden (http://remstim.com/emdr-selbstcoaching-heike-hat-keine-angst-vor-spinnen-mehr/) konnte.

Während unsere Ängste sich häufig nur diffus äußern, können Sie uns dennoch in manchen Situationen gänzlich den Atem rauben. Unsere Ängste sind tief in uns verwurzelt. Wir haben sie erlernt, als unser Körper uns vor einer (vermeintlichen) Bedrohung schützen wollte. Ähnliche Situationen oder Objekte gleicher Art versetzen uns später regelmäßig in Angst und Schrecken. Unser Körpergedächtnis sorgt dafür, dass wir auf Abstand bleiben, indem wir Angst bekommen.

Zahlreiche Ängste setzen uns zu; wie die Angst vor großer Höhe, vor Spinnen und vor Schlangen, sowie vor engen Räumen. Auch Prüfungsangst und Flugangst oder Zahnarztangst kennen viele Menschen. Die Angst vor dem großen Auftritt oder gar Panik vor dem Erröten ist manchen Künstler gut bekannt.

Grundsätzlich ist Angst eine sinnvolle Reaktion, die uns vor drohendem Unheil bewahren soll. Oft zeigt sich aber, dass unsere Ängste unbegründet sind. So Mancher würde gern darauf verzichten.

Die Amygdala als Teil unseres limbischen Gehirns ist zum großen Teil für unsere Angst verantwortlich. Regelmäßig speichert sie (vermeintlich) bedrohliche Situationen mit Hilfe sog. somatischer Marker in unserem emotionalen Gedächtnis, damit wir sie nicht mehr vergessen und in ähnlich riskanten Momenten von unserer Angst gewarnt werden.

Wenn Furcht uns überkommt, nehmen wir sie als unangenehme und belastende Körperempfindungen wahr. Unsere Amygdala alamiert uns: Übelkeit in der Magengegend, Unruhegefühl, Kribbeln an Lippen, Mund, Fingern und Haut sowie Taubheitsgefühle, Frösteln, Kälteschauer, Hitzewallungen, Beklemmungs- oder Engegefühl in der Brust oder im Hals, Schluckbeschwerden, Erstickungsgefühl, Kurzatmigkeit, Atemnot, Verminderte Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, Schweißausbrüche, Neigung zum Grübeln, Herzklopfen oder Herzrasen sind Symptome, mit denen Angst sich u.a. bemerkbar macht; die Liste ist nicht erschöpfend.

Die gute Nachricht lautet : Was wir einst erlernten, können wir wieder verlernen. Wer beispielsweise seine Angst vor Prüfungen, vor dem Fliegen oder vor Spinnen überwinden will, hat gute Chancen, diese loszuwerden. Angst, die nicht krankhaft ist, kann in vielen Fällen mit Hilfe der EMDR-Selbstcoaching-Methode in ihrer gefühlten Ausprägung gemindert oder gar überwunden werden.

EMDR (http://remstim.com/emdr-eye-movement-desensitization-and-reprocessing/) ist die Abkürzung für Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Übersetzt auf Deutsch bedeutet Eye Movement Desensitization and Reprocessing so viel wie Desensibilisierung und Re-Integrierung durch Augenbewegung. Im Ursprung ist EMDR eine Therapie zur Trauma-Bewältigung. Schnell stellte sich aufgrund der oft beobachteten nachhaltigen Wirksamkeit heraus, dass sich die Methode auch bei alltäglichen Belastungen nicht-krankhafter Natur im Coaching anwenden ließ.

Thomas Buhl, EMDR und Trauma-Therapeut, Heilpraktiker für Psychotherapie, entwickelte daraus die EMDR-Selbstcoaching-Methode, welche dank der EMDR-Brille REMSTIM 3000 (http://remstim.com/remstim-3000-prod/) bei emotionalen Befindlichkeiten des Alltags wie zum Beispiel bei Stress, Sorgen, Kummer und Ärger sowie bei nicht-krankhaften Ängsten im Coaching selbst angewendet werden kann.

Mehr über EMDR, die Methode mit den schnellen Augenbewegungen und den positiven Effekten erfahren Sie auf www.remstim.com (http://remstim.com/).

Hinweis: Die EMDR-Selbstcoaching-Methode und die EMDR-Brille REMSTIM 3000 finden keine Anwendung bei Krankheiten sondern nur bei Befindlichkeiten und Belastungen nicht-krankhafter Ausprägung.

Pressekontakt:

EMDR Therapie & Coaching Praxis Thomas Buhl
Thomas Buhl
Konstanzer Straße 15A 10707 Berlin
030 - 3982 1419
pressekontakt@remstim.com
http://remstim.com/impressum/pressekontakt/

Firmenportrait:

Thomas Buhl, EMDR und Trauma-Therapeut, entwickelte die EMDR-Selbstccoaching-Methode und die EMDR-Brille REMSTIM 3000.

Alltägliche Befindlichkeiten und emotionale Belastungen können so vom Anwender effektiv selbst gecoacht werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.