Zumtobel Group macht Bürogebäude intelligent

Veröffentlicht von: Zumtobel Group AG
Veröffentlicht am: 14.09.2016 18:08
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) -

Ein gemeinsames Pilotprojekt der Zumtobel Group, der Rhomberg Group und Bosch Software Innovations zeigt das Potenzial der Verbindung von vernetzten Lichtlösungen mit dem Internet der Dinge.

Im Life Cycle Tower ONE der Rhomberg Group in Dornbirn, Österreich zeigen die Zumtobel Group und Bosch Software Innovations, was mit vernetztem Licht im Internet der Dinge (IoT) möglich ist. Hierbei wurde die Zumtobel Group von führenden Partnern aus der IT-Branche unterstützt. Das einzigartige Lichtmanagementsystem von Zumtobel trägt zu den niedrigen Energieverbrauchswerten des Life Cycle Tower ONE bei. Das Zumtobel Group Projekt wird mit Hilfe von anderen Unternehmen wie Bosch zu einem Vorzeigeprojekt ausgebaut. Es belegt, welchen Nutzen eine Verbindung des Internets der Dinge (IoT) mit vernetzten Lichtlösungen bringt.

Zumtobel Lichtmanagementsystem spart Energie
Bisher war die Zumtobel-Installation aus der LITECOM Produktfamilie im Life Cycle Tower ONE mit ihrem ganzheitlichen Lichtkonzept vorbildlich in Sachen Energiemanagement. Durch vordefinierte Zeiten und Bewegungsmelder wird das Licht nur dann eingeschaltet, wenn es auch benötigt wird. Zudem werden Kunst- und Tageslicht kombiniert. Das Zumtobel Lichtmanagementsystem steuert die Jalousien so, dass der Blendschutz optimal und der Kühlbedarf gering ist. Insgesamt ermöglicht die Zumtobel Installation Energieeinsparungen von bis zu 75 Prozent im Vergleich zu Bürogebäuden ohne eine derartige Steuerung. Nutzer können mit Hilfe batterieloser Funktaster jederzeit das Licht manuell ein- und ausschalten oder dimmen. In zwei Stockwerken stehen durch das Zumtobel Lichtmanagementsystem 15 vordefinierte Lichtstimmungen mit unterschiedlichen Farbtemperaturen zur Verfügung. Ein Komfort, der Zumtobel Kunden begeistern wird.

Intelligente Tridonic Sensoren optimieren Abläufe
Im Rahmen des Zumtobel Pilotprojekts wurde dieses System weiter ausgebaut. Durch bessere Nutzung von Daten wird die Lichtinfrastruktur noch energieeffizienter gemacht. Die Wartungskosten werden gesenkt und die Kundenzufriedenheit gesteigert. Gleichzeitig dienen die Informationen dazu, das Raummanagement zu verbessern und die Reinigungsabläufe zu optimieren. Hierzu wurden einerseits Präsenzsensoren des bestehenden Beleuchtungssystems genutzt. Andererseits wurden zusätzliche Sensoren von Tridonic, einer Tochter der Zumtobel Group, direkt in die Leuchten integriert. Das Lichtsystem und die Sensoren liefern ihre Daten an die Cloud-basierte IoT-Suite von Bosch Software Innovations. Die Daten werden dann in leicht verständlichen Grafiken auf einem webbasierten Dashboard dargestellt. Dieses hat die Zumtobel Group zusammen mit Bosch Software Innovations entwickelt.

Zumtobel Lichtsystem analysiert Gebäude
Das Zumtobel Lichtsystem liefert Daten über den Energieverbrauch jeder Leuchte, der Büros und des ganzen Stockwerks zu beliebig vorgegebenen Zeiten. Zugleich erfährt man, wie oft die Nutzer manuell in die Lichtsteuerung eingegriffen haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Leuchte bald ausfallen wird, kann auch berechnet werden. Somit hilft die Lösung der Zumtobel Group Wartungsbesuche effizienter zu gestalten.

Partnerschaft der Zumtobel Group mit Bosch System Innovations
Bosch und Zumtobel Group als Experte für ganzheitliche und vernetzte Lichtlösungen haben zusammen die Fähigkeit Innovationen voranzutreiben. Das gemeinsame Pilotprojekt im Life Cycle Tower ONE belegt, welches Potenzial in einem lichtbasierten Internet der Dinge steckt: Es eröffnet ganz neue Dienstleistungen und Geschäftsmöglichkeiten, die weit über die Lichtindustrie hinaus reichen. Eine Prognose der Analysten des Unternehmens Memoori sagt, dass bis 2020 die Mehrheit der IoT-Installationen in Gebäuden auf Basis von Lichtlösungen erfolgen wird. Dies wird im Zumtobel Group Pilotprojekt Life Cycle Tower ONE bereits getestet.

Nähere Informationen zum Life Cycle Tower ONE gib es unter http://www.creebyrhomberg.com/projekte/ zum Nachlesen

Weitere Informationen zur Zumtobel Group finden Sie unter: www.zumtobelgroup.com

Unter www.tridonic.com können Sie sich über Tridonic informieren

Pressekontakt:

Zumtobel Group AG
Simone Deitmer
Schweizerstrasse 30 6850 Dornbirn
+43 (0) 5572 509 575
simone.deitmer@zumtobelgroup.com
www.zumtobelgroup.com

Firmenportrait:

Die Zumtobel Group ist ein internationaler Lichtkonzern und führend im Bereich der innovativen Lichtlösungen und Lichtkomponenten. Mit ihren drei international etablierten Marken Thorn, Tridonic und Zumtobel sowie den beiden Marken acdc und Reiss bietet die Unternehmensgruppe ihren Kunden in aller Welt ein umfassendes Produkt- und Serviceangebot. Im Leuchtengeschäft ist das Unternehmen mit den Marken Thorn, Zumtobel und acdc europäischer Marktführer. Über die Marke Reiss besteht außerdem ein OEM-Geschäft für Leuchten höherer Schutzart. Mit der Komponentenmarke Tridonic nimmt der Konzern in der Herstellung von Hard- und Software für Beleuchtungssysteme (LED-Lichtquellen, LED-Driver, Sensoren und Lichtmanagement) eine weltweit führende Rolle ein. Die Unternehmensgruppe ist an der Wiener Börse (ATX) notiert und beschäftigte zum Bilanzstichtag 30.04.2015 7.234 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1.312,6 Mio Euro. Sitz des Konzerns ist Dornbirn, Vorarlberg (Österreich). Weitere Informationen unter www.zumtobelgroup.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.