Europas größter Edelmetallhändler Degussa erzielt Rekordumsatz im 1. Halbjahr 2016 durch hohe Goldnachfrage

Veröffentlicht von: Degussa Goldhandel GmbH
Veröffentlicht am: 16.09.2016 13:08
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Frankfurt am Main, 16. September 2016: Der Umsatz mit privaten und institutionellen Kunden von Europas größtem Edelmetallhändler, der Degussa Goldhandel Gruppe, hat sich von knapp 700 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015 auf rund 800 Millionen Euro im gleichen Zeitraum 2016 erhöht. Dies bedeutet eine Steigerung von knapp 15 Prozent, wozu sowohl der erhöhte Verkauf von Investmentmetallen, als auch eine starke Steigerung der Ankäufe beigetragen haben. Die Degussa ist mit zehn Niederlassungen in Deutschland sowie an den internationalen Standorten Zürich, Genf, London, Madrid und Singapur tätig und verfügt zusätzlich über ein sehr aktives Onlinegeschäft.

Nicht nur die Degussa verzeichnete dabei in den ersten sechs Monaten des Jahres bei den Verkäufen ein Plus: Weltweit hat die Nachfrage nach Gold mit 1.064 Tonnen in der ersten Hälfte einen neuen Rekordwert erreicht. Das bedeutet 16 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2009 zu Zeiten der globalen Finanzkrise. In Deutschland stieg die Nachfrage nach physischem Gold im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 Prozent. Für das Gesamtjahr prognostiziert die Degussa deshalb eine deutlich über den 120 Tonnen des Vorjahres liegende Gesamtnachfrage.

Auch andere Edelmetalle waren im ersten Halbjahr bei der Degussa gefragt: Die Silber-Nachfrage nahm zum Beispiel deutlich zu. Hier verzeichnete das in Frankfurt beheimatete Unternehmen sogar ein Wachstum von mehr als 50 Prozent.

Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Geschäftsführung der Degussa, sieht das erneute Umsatzwachstum seines Unternehmens aber nicht alleine im größeren Gesamtmarkt begründet: "Seit unserem Start vor fünf Jahren haben wir durchgängig in großem Umfang auch in die Themen fachkundiges Personal, Service, Logistik, Preistransparenz, Umfang der Produktpalette, sowie vor allem auch in die jederzeitige Verfügbarkeit der Ware investiert. Letztendlich werden auch alle diese Faktoren von den Kunden honoriert und spiegeln sich in unserem Umsatzwachstum wieder." Aber auch die äußeren Umstände hätten natürlich zu dem Wachstum beigetragen: "Besonders in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheiten suchen sowohl Großinvestoren als auch Privatanleger eine zusätzliche Sicherheit und Balance versprechende Wertanlage. Deshalb entscheiden sie sich für physisches Gold und Silber als Teil ihres Vermögens. Die aktuell immer weiter um sich greifenden Minuszinsen sind für die Goldkäufer unter den gegebenen Umständen dann nur noch ein weiteres Motiv neben vielen anderen."

Die Degussa verzeichnete aber nicht nur beim Verkauf von Investmentprodukten ein abermaliges Plus; der Ankauf von Edelmetallen wie zum Beispiel Altgold stieg bei der Degussa, nicht zuletzt als Folge der massiv gestiegenen Edelmetallpreise - mit einem Plus von 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - sogar noch deutlicher. Bemerkenswert in diesem Bereich ist, dass bis zu 30 Prozent der Kunden der Degussa ihren alten Schmuck und Silberwaren am Ende gar nicht gegen Geld verkaufen, sondern die gleiche Menge Gold oder Silber in Form von Barren und Münzen wieder mitnehmen.

Was die Produktpallette angeht, zählten Degussa-Goldbarren in den Gewichtsgrößen 1 Kilogramm, 100 Gramm und 250 Gramm sowie Anlagemünzen wie der Krügerrand und die kanadische Maple Leaf-Münze mit einem Gewicht von einer Unze, also 31,10 Gramm, auch im ersten Halbjahr 2016 zu den gefragtesten Investmentprodukten.

In immer größerem Maße werden Edelmetalle bei der Degussa allerdings nicht nur im klassischen Format als reine Geldanlage für das eigene Portfolio, sondern erkennbar auch als Geschenk für Familienmitglieder oder Freunde gekauft. Dies geschieht dann nicht nur in Form der etablierten Barren und Münzen, sondern immer häufiger auch in Form von deutlich emotionaleren Produkten, wie zum Beispiel Skulpturen aus Edelmetall, Schmuck, Uhren, edle Schreibgeräte oder auch Medaillen, die an besondere Jubiläen und Ereignisse der Zeitgeschichte erinnern. Die Degussa Produkte in diesem Bereich zeichnet aus, dass sie über ihren ästhetischen und emotionalen Wert hinaus einen im Vergleich zum Preis hohen Anteil an Gold oder Silber aufweisen und so ein Stück weit auch einen Anlagecharakter besitzen. Der Absatz in diesem Bereich hat sich in den ersten sechs Monaten des Jahres gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 sogar verdoppelt und die Degussa plant, dieses Segment in den nächsten Jahren auch noch deutlich weiter auszubauen.

Bildquelle: Degussa Goldhandel

Pressekontakt:

fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97 60325 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Firmenportrait:

Über die Degussa Goldhandel
Der Name Degussa ist wie kein anderer Synonym für Qualität und Beständigkeit in der Welt der Edelmetalle. Diese Tradition wird heute von der Degussa Goldhandel GmbH fortgeführt, die seit dem Jahr 2011 am Edelmetallmarkt aktiv ist. Als weltweit operierendes Unternehmen für Gold, Silber und Platinmetalle ist die Degussa seitdem zum Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern aufgestiegen.

An neun nationalen sowie an den internationalen Standorten London, Singapur, Zürich, Genf und Madrid bietet die Degussa ihre breite Produktpalette an. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Goldgeschenken stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Altgold-Ankauf, Einlagerung sowie eine Crowdfunding-Plattform für eigene Produktideen zur Verfügung. Durch ihre Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab.

Die Degussa Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2015 einen Kundenumsatz von circa 1,5 Milliarden Euro. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 115 Mitarbeitern in 2014 auf 145 Mitarbeiter in 2015.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.