Schieben, ziehen, manövrieren: Mehr Schub in der Werkstatt

Veröffentlicht von: Karl H. Bartels GmbH
Veröffentlicht am: 19.09.2016 11:24
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) -

Ob in Montagehallen, Werkstätten oder auf Flugfeldern: Mit dem Easy-Mover macht die Karl H. Bartels GmbH den Transport von massiven Objekten spielend einfach. Bis zu 100 Tonnen schwere Kabeltrommeln, Papierrollen, Busse, LKW und Eisenbahn- Chassis oder jegliche Maschinen mit Laufrollen kann eine einzelne Person mit Hilfe des umweltfreundlichen Kraftzwergs mühelos bewegen und an einen anderen Ort befördern. Einzige Bedingung: Der Boden muss sauber und eben sein. "Der Easy-Mover ist eine echte Alternative zu automatischen Förderanlagen. Durch Einsatz des Rollentransportgeräts lassen sich nicht nur die Produktivität erhöhen und die Arbeitskosten drastisch senken, auch die Gesundheit des Personals wird erheblich geschont", fasst Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH, die Vorteile zusammen.

Der Easy-Mover wird einhändig bedient und verschiebt schwere Lasten durch Ausnutzung der Eigenmasse des jeweiligen Objekts. Das kompakte, leichte und geräuscharme Transportgerät ist in pneumatischer und elektrischer Ausführung, als reines Schubgerät oder für den Zug- und Schubeinsatz erhältlich; dabei hängt die Auswahl des geeigneten Typs vom Einsatzgebiet und Rollwiderstand der zu bewegenden Last ab. Die maximal möglichen Schubkraftwerte setzen ebene Böden voraus, bei unebenen Flächen und Türschwellen reduzieren sich diese. Durch eine gleichmäßige, variable Geschwindigkeitsregelung lässt sich das Gerät genau kontrollieren. Ein weiterer Vorteil: Es ist äußerst umweltfreundlich - ohne luftverschmutzende Abgase.

Pneumatisch: bis zu 50.000 kg Traglast
Einfach an den Luftschlauch anschließen und sofort einsatzbereit: Mit Luftdruck lassen sich schwere kreisförmige Objekte bewegen, zum Beispiel Papierrollen, Kabeltrommeln oder Fahrzeuge. Der robuste und unverwüstliche Easy-Mover wird auf Stützrollen mühelos bis an das zu bewegende Objekt geschoben. Über das Luftventil am Griff kann der Bediener die Kraft regulieren, die über die Antriebsrolle auf das Objekt übertragen werden soll. Dabei erreicht er eine Geschwindigkeit von bis zu 33 m/min. und eine Schubkraft bis zu 1500 daN.

Akku-betrieben: die Alternative, wenn keine Druckluft vorhanden ist
Die elektrische Variante, die ebenso eine Traglast von bis zu 50.000 kg bewegen kann, lässt sich auch mit der "Ein-Mann Bedienung" händeln. Sie ermöglicht dem Benutzer jedoch eine größere Flexibilität und Beweglichkeit, da auf einen Druckluftanschluss verzichtet werden kann. Das Gerät eignet sich optimal zum Bewegen zylindrischer Objekte mit einem Durchmesser von mehr als 60 cm, wie etwa einem Bus- und LKW-Chassis, schweren Maschinen oder sogar ganzen Flugzeuge durch Ausnutzung der Eigenmasse der Objekte. Im Lieferumfang enthalten sind ein externes Ladegerät (240 V / 10 A), ein Blei-Säure-Akku sowie ein Wechselakku.

Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a 20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Firmenportrait:

Von Kippmulden über Roll-Aus-Regale bis zum Kompaktsystem wie dem Schubfachregal kombiniert mit Kransäule und Hebegerät: Seit über 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen. Dabei bildet ein Team aus Ingenieuren das Herzstück des Spezialisten. Diese sind ständig darauf bedacht, neue Kundenwünsche und Bedürfnisse zu realisieren, bestehende Produkte weiter zu entwickeln sowie mit neuen Produkten jedes Lager effizienter zu gestalten und das bereits in dritter Generation.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.