Vom Kühlschrank ins Badezimmer: Beauty-Talent Bier

Veröffentlicht von: AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Veröffentlicht am: 20.09.2016 14:16
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Im Bier sind unter anderem natürliche Inhaltsstoffe enthalten, die sich, kosmetisch angewendet, positiv auf Haut und Haare auswirken können.

Wenn über Bier gesprochen wird, geht es meist um Geschmack, um Mengen und die negativen gesundheitlichen Folgen, die übermäßiger Bier- und Alkoholkonsum mit sich bringen. Im Bier sind jedoch auch natürliche Inhaltsstoffe enthalten, die sich, kosmetisch angewendet, positiv auf Haut und Haare auswirken können. Die AOK Hessen zeigt, wie Bier im heimischen Beauty-Labor zum Allrounder werden kann.

Seit dem letzten Wochenende fließt auf der Wiesn, dem Frankfurter Oktoberfest und vielen anderen Ablegern des Münchner Volksfests wieder Bier in Strömen. Die negativen Folgen des übermäßigen Konsums sind rund um die Festplätze nicht zu leugnen. Im eigenen Badezimmer wirken die Inhaltsstoffe des Gerstengetränks jedoch redensartlich Wunder: Über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente sind im Bier enthalten.

Gegen fettige Haut wirkt eine Grundzutat des Biers: die Blüte des Hopfens. Sie enthält Bitterstoffe, Gerbstoffe sowie ätherische Öle und hat eine antibakterielle Wirkung. Deshalb kann Hopfen gut als Bestandteil in Waschlotionen, Seifen oder Cremes verwendet werden und hilft, Hautunreinheiten vorzubeugen. Zwei Esslöffel Bier, ein Esslöffel Apfelessig, zwei Tropfen Teebaumöl und ein halbes Glas Wasser miteinander vermischen und damit einmal täglich die fettigen Hautpartien waschen.

Wer sich glänzende Haare wünscht, sollte ebenfalls Bier als Wunderwaffe testen. B-Vitamine im Biershampoo machen die Haare geschmeidig, glänzend und stärken sie. Ein Teelöffel sanftes Shampoo mit einem Eigelb und einem Esslöffel Bier mischen und in die Haare einmassieren. Das Shampoo sollte wie eine Kur fünf Minuten einwirken. Danach kräftig mit kaltem Wasser ausspülen.

Aber Vorsicht: Obwohl Bier natürliche Inhaltsstoffe enthält, können selbstgemachte Beauty-Produkte Reizungen auslösen, da die Wirkstoffe in viel höheren Konzentrationen enthalten sind als in industriell gefertigten.

Weitere Tipps für einen gesunden Körper gibt es auf aok-erleben.de (https://aok-erleben.de/?cid=aokdehe_aokhe_opr_128).

Bildquelle: @ shutterstock.com

Pressekontakt:

AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2 61352 Bad Homburg
06172 / 272 - 143
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://www.aok.de/hessen/

Firmenportrait:

Krankenkasse

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.