Schutz vor Lärm, Kälte und Regen - Bewegliche Glaswände ermöglichen ganzjährige Nutzung von Balkonen

Veröffentlicht von: Borgmeier PR
Veröffentlicht am: 20.09.2016 17:44
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Wenden-Gerlingen im September 2016. Nur einen kleinen Schritt aus der Wohnung machen und frische Luft genießen – Balkone ermöglichen diese Option im Eigenheim, aber auch in Mietwohnungen. Zudem erweitern sie den Wohnraum um zusätzliche Stellfläche, die besonders in Großstädten gefragt ist. Die Anbauten steigern somit auch die Lebensqualität, denn im Sommer bieten sie Gelegenheit, die Sonne zu genießen und Zeit draußen zu verbringen. Im Winter jedoch liegt der zusätzliche Platz oft brach. Um den Balkon ganzjährig zu nutzen, lässt er sich beispielsweise mit Glas-Systemen ausstatten. „Balkonverglasungen haben viele Vorteile. Sie bieten auch bei schlechtem Wetter wie Regen, Eis und Kälte zusätzliche Fläche. Zudem erfahren Fassaden durch die Verglasung eine optische Aufwertung, sodass Eigentümer ihre Gebäude erfolgreicher vermarkten können“, weiß Ernst Schneider, Geschäftsführer der SUNFLEX Aluminiumsysteme GmbH.

Verglasung für Lärmreduktion
Vor allem beim Thema Lärmreduktion bieten Balkone mit zusätzlicher Verglasung eine bewohnerfreundliche Option für Wohnungen in Städten. Im Sommer wie im Winter dämpfen Verglasungen, die auf die Balkonbrüstung montiert werden, laute Geräusche von außen. Schon das Schiebe-System SF 20, bei dem sich die Glaselemente wahlweise von der Mitte nach rechts und links oder von einer Seite zur anderen schieben lassen, bietet einen einfachen Schutz vor Lärm und schlechtem Wetter. Diese Variante ist auch für kleine Anbauten geeignet, da keine Elemente in den Raum hineinragen. So lässt sich auch bei Regen und Wind auf dem Balkon Zeit verbringen und es besteht mehr Platz, um gemütlich mit der Familie oder Freunden zusammenzusitzen, dort die Wäsche an der frischen Luft zu trocknen oder Pflanzen zu überwintern. Eine 24 Millimeter breite Überdeckung der Flügelelemente und ein vertikaler Rahmen schaffen zusätzlichen Schutz gegen Schlagregen und Wind. Bis zu sechs eingebaute Elemente sorgen dank einer Luftschalldämmung bis Rw 17 dB bei 8- oder 10-Millimeter-Glas für Schutz vor Lärm. Durch die Balkonverglasung lässt sich also eine Lärmreduktion herbeiführen, wodurch Geräusche wie der Verkehr gedämpft werden. Schiebe-Dreh-Systeme bieten eine noch bessere Option für die Lärmreduktion, wie das SF 25 mit einer Luftschalldämmung bis Rw 30 dB. Die Glaselemente des Systems lassen sich am Ende einer Laufschiene nach innen öffnen. Dadurch findet eine platzsparende Unterbringung der Einzelelemente im geöffneten Zustand statt. Die Variante SF 30 ermöglicht als stehendes Schiebe-Dreh-System auch eine ganzheitliche Verglasung von Terrassenbereichen. Durch eine eingelassene Bodenschiene gewährleistet sie barrierefreies Wohnen nach DIN 18025, wodurch keine Stolpergefahr besteht und auch Kinder und Senioren keine Einschränkungen beim Gang auf die Terrasse haben. Je nach Typ und Glas erreichen die Schiebe-Dreh-Systeme von SUNFLEX eine Luftschalldämmung bis zu RW 34 dB nach DIN EN ISO 140-3 bei einer 6-, 8-, 10-, 12-, 18- oder 20-Millimeter-Verglasung. Geräuscharmes Öffnen und Schließen der Elemente verhindert zudem eine Behelligung der eigenen Nachbarn. Je nach Glasauswahl halten die einzelnen Varianten Starkregen- und Windlasten bis zu 3900 Pa stand. „Alle Systeme verfügen zudem über nichtrostende und wartungsarme Beschlagteile, wodurch sie eine hohe Beständigkeit aufweisen“, erklärt Ernst Schneider abschließend.

Weitere Informationen unter www.sunflex.de

Pressekontakt:

Borgmeier Public Relations, Lilian Lehr-Kück/Maren Hasenclever,
Am Saatmoor 2, 28865 Lilienthal, Tel.: 04298-4683-26/-25, Fax: 04298-4683-33,
E-Mail: lehr@borgmeier.de / m.hasenclever@borgmeier.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.