Limtronik stellt sich im Bereich Nutzentrennen stärker auf

Veröffentlicht von: Limtronik GmbH
Veröffentlicht am: 21.09.2016 09:08
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Mit neu eingeführtem Fräsautomat der Firma Schunk wird der EMS-Dienstleister den wachsenden Anforderungen an Präzision gerecht

Limburg, 21. September 2016 - Die Standards und Anforderungen an Präzision steigen im EMS-Markt immer weiter an. Die Limtronik GmbH (www.limtronik.de) baut daher ihre Kompetenz im Bereich des Nutzentrennens stärker aus und hat aktuell eine Fräsmaschine (SAR-1300-Uni) der Firma Schunk in Betrieb genommen. Die zuvor in der Fabrik des EMS-Dienstleisters eingesetzte Nutzentrenntechnik wurde damit abgelöst. Mit der neuen Anlage haben sich die Taktzeiten im Hause Limtronik spürbar reduziert und durch die übersichtliche Software wurde der Programmaufwand erheblich minimiert.

Der Electronic Manufacturing Services (EMS)-Dienstleister Limtronik ist auf die Fertigung von elektronischen Baugruppen und maßgeschneiderten Systemen im Kundenauftrag spezialisiert. "Die ständige Weiterentwicklung in der Leiterplattentechnologie stellt uns als Hersteller elektronischer Baugruppen vor neue Herausforderungen. Wir müssen den wachsenden Kundenanforderungen standhalten, um unsere Marktposition ausbauen zu können. Mit dem Universalnutzentrenner haben wir eine Präzisionsmaschine eingeführt, mit der wir eine hohe Qualitätssteigerung im Bereich Nutzentrennen erzielen können", erklärt Yasin Abu-Odeh, zuständig für Technologie/Löt- und Verfahrenstechnik bei Limtronik.

Der Universalnutzentrenner SAR-1300-Uni ist auf kleine bis große Losgrößen mit mittlerer bis hoher Produktvarianz ausgelegt. Besonderes Merkmal ist die Modularität und die damit verbundene schnelle und flexible Aufrüstbarkeit des Nutzentrenners. Durch das Baukastenprinzip ist die Möglichkeit gegeben, die Maschine mit Schaft- und Scheibenfräsmodul oder vom 1-Shuttle- auf ein 2-Shuttlesystem aufzurüsten. Zubehör und Optionen wie Kamerasysteme, Datenbankanbindungen und Magnetstuckträger mit Magnoplate ermöglichen es, die Anlage jederzeit kostenoptimiert künftigen Anforderungen anzupassen. Diese Technologie ermöglicht es Limtronik, gerade auch bei kleinen Losgrößen oder Prototypen schnell zu reagieren.

"Die Maschine musste auch den Ansprüchen unserer Smart Electronic Factory in puncto Vernetzung und Co. gerecht werden. Sie ist in unserem Netzwerk eingebunden und somit stehen der Maschine alle Informationen der vorgelagerten Prozesse zur Verfügung. So werden zukünftig nur noch die fehlerfreien Leiterplatten weiterbearbeitet und das steigert die Effizienz des Prozesses", erklärt Yasin Abu-Odeh.

Pressekontakt:

punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Firmenportrait:

Die Limtronik GmbH mit Sitz in Limburg an der Lahn hat sich auf Electronic Manufacturing Services (EMS) spezialisiert. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Fertigung von elektronischen Baugruppen und maßgeschneiderten Systemen für die Kunden. Dabei offeriert Limtronik ein breites Leistungsspektrum - von der Baugruppenfertigung über den Schaltschrankbau bis zur Systemmontage. Der EMS-Spezialist ist als ehemaliges Bosch-Leitwerk bereits seit dem Jahr 1970 in der Herstellung von elektronischen Baugruppen und Geräten tätig und nach der TS16949 sowie der ISO 14001 zertifiziert. Im Jahr 2010 wurde die Limtronik GmbH gegründet. Die gelebte Philosophie des Unternehmens ist es, flexibel, zuverlässig und individuell sämtliche Kundenanforderungen zu erfüllen und dabei langfristige Partnerschaften zu pflegen. Weitere Informationen unter www.limtronik.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.