Huawei stellt die branchenweit erste MEC@CloudEdge-Lösung für 5G vor und präsentiert MEC Whitepaper

Veröffentlicht von: HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Veröffentlicht am: 21.09.2016 11:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

[München, 20. September 2016] Huawei hat die erste 5G-basierte Mobile Edge Computing (MEC)-Lösung, MEC@CloudEdge, vorgestellt, die Low Delay, das Lokalisieren von Inhalten und Network Capability Exposure bietet, um so die Anforderungen des 5G-Zeitalters zu erfüllen und beste Nutzererfahrung und weitere Serviceinnovationen zu bieten. Gleichzeitig präsentierte Huawei in Zusammenarbeit mit IDC ein Whitepaper zu Mobile Edge Computing. Das Whitepaper trägt dazu bei, MEC-Standards zu stärken und Betreibern dadurch die Möglichkeit zu geben, lokale, flexible und offene Netzwerkplattformen zu bauen, um allumfassende MEC-Netzwerke für 5G zu verwirklichen.

MEC@CloudEdge verbessert die Nutzererfahrung und öffnet ein MEC-Ökosystem.

Derzeit verwenden die meisten Mobilfunknetze die LTE-Architektur, die die Nutzererfahrung hinsichtlich des Datenservices bereits erheblich verbessert hat, aber die Anforderungen für extremen Low Delay, Ultrabreitband und große IoT-Anwendungen, die in verschiedenen Branchen genutzt werden, nicht erfüllen kann. Huawei MEC@CloudEdge ist die erste MEC-Lösung für 5G. Sie nutzt Spitzentechnologien, um den Netzanforderungen von Diensten in der 5G-Ära gerecht zu werden.

Dai Jisheng, Präsident der Huawei Cloud Packet Core Produktlinie, sagte dazu: "Als einer der Förderer des MEC-Standards, hat sich Huawei auf die Forschung und Entwicklung konzentriert, um die MEC-Architektur auf Grundlage des Industriestandards zu entwickeln. MEC@CloudEdge ist die erste MEC-Lösung für 5G aus unseren Forschungs- und Entwicklungs-Laboren. Sie nutzt neue Technologien, die es Betreibern ermöglicht 5G-basierte Netzwerke für nachhaltige Entwicklungen zu implementieren und beste Nutzererfahrungen und schnellere Serviceinnovationen zu erlangen."

MEC@CloudEdge erfüllt drei Anforderungen des Kernmarkts: Low Delay, Content-Lokalisierung und Network Capability Exposure.

Zum einen benötigen qualitativ hochwertige Videos und Augmented Reality (AR)/Virtual Reality (VR) einen extremen Low Delay, um optimale Nutzererfahrungen zu gewährleisten. Die MEC@CloudEdge-Lösung baut auf einer cloudbasierten Netzwerkarchitektur auf, die selbst bei den Breitbandanforderungen für AR/VR einen Low Delay garantiert. Zum anderen, verwendet die MEC@CloudEdge-Lösung die Local Break Out-Technologie (LBO), die es den Betreibern und Nutzern ermöglicht, durch MEC auf lokale Inhalte und Apps zugreifen zu können. Inhalte können flexibel und schnell gelesen, geschrieben und übertragen werden ohne CN-Gateways zu passieren, indem die lokale Verbreitung von Inhalten und Apps genutzt wird. So können Nutzererfahrungen in Echtzeit geboten werden. Darüber hinaus bietet die MEC@CloudEdge-Lösung immer noch die Fähigkeit Netzwerke zu öffnen und so Konstruktionskosten für Basisstationen zu reduzieren und eine offene Netzwerkplattform zu bieten, die Apps von Drittanbietern unterstützt, um ein einheitliches Ressourcenmanagement einzuführen.

Das MEC Whitepaper Executive Summary, das in Zusammenarbeit mit IDC entstanden ist, beschreibt aktuelle Herausforderungen in der Entwicklung des MEC und gibt einen Überblick über Bedieneranforderung in der 5G-Ära. Sathya Atreyam, Analyst bei IDC, betonte: "Im 5G-Zeitalter benötigen Low Delay-Services CN-Funktionen, um flexibel ins Netzwerk implementiert werden zu können, und Services mit hohem Traffic benötigen Content-Lokalisierung. Betreiber brauchen daher offene, fortschrittliche Technologien, um die Anforderungen der User zu erfüllen und eine optimale Nutzererfahrung zu bieten."

Pressekontakt:

HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Patrick Berger
Unter den Linden 32-34 10117 Berlin
+49 30 3974 796 101
patrick.berger@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Firmenportrait:

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.