Fit für die Fiskalisierung mit APRO.CON 14

Veröffentlicht von: SYNER.CON
Veröffentlicht am: 22.09.2016 09:56
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) -

Rastede, 20. September 2016 - Mit der neuen Version 14 erweitert die Warenwirtschaftssoftware APRO.CON ihren Funktionsumfang in Sachen GoBD und unterstützt die Anbindung an fiskalfähige Retailwaagen von METTLER TOLEDO. Fleischereien, Metzgereien und Betriebe des Lebensmittelhandwerks sparen mit APRO.CON 14 Zeit und Ressourcen bei der Erstellung der Fiskaldateien für das Finanzamt, die ab 1. Januar 2017 verpflichtend sind.

Das neue APRO.CON Release 14 ermöglicht es, METTLER TOLEDO Retailwaagen direkt mit der Warenwirtschaft zu vernetzen. Mitarbeiter in Lebensmittelbetrieben steuern damit die Erstellung der Fiskaldateien direkt aus der Warenwirtschaftssoftware heraus. Sind alle erforderlichen Rechnungsdaten auf den Waagen gesammelt, legt die APRO.CON Software die Fiskaldateien gebündelt an einem zentralen Speicherort innerhalb des Betriebes ab - etwa auf einem Server oder einer Netzwerkfestplatte.

Fiskaldateien im Handumdrehen
APRO.CON 14 spart dabei jede Menge Ressourcen ein: Mitarbeiter müssen die Fiskaldateien nicht mehr zeitaufwändig per Hand erstellen oder umständlich per USB-Stick hin und her kopieren - so bleibt mehr Freiraum für wichtigere Aufgaben. Weiterer Vorteil des automatisierten Vorgangs: Das Risiko menschlicher Fehler reduziert sich deutlich und Betriebe haben die Gewissheit, dass sämtliche GoBD-Vorgaben erfüllt sind. Die nächste Betriebsprüfung kann also kommen.

Fiskalfähige Hardware vorausgesetzt
Doch Vorsicht: Um die neuen Funktionen zur komfortablen Fiskalisierung von APRO.CON 14 nutzen zu können, ist unbedingt auch eine entsprechende GoBD-konforme Hardware nötig. Spätestens bis 31. Dezember 2016 müssen Betriebe ihre Kassen und Waagen auf fiskalfähige Systeme umstellen. Wer das Thema bis jetzt auf die lange Bank geschoben hat, ist gut beraten, sich schleunigst um die Umsetzung der Vorgaben zu kümmern - sonst drohen empfindliche Strafen. Die SYNER.CON Fachberater helfen Betrieben, die sich noch unsicher sind, ob ihre Systeme fiskalfähig sind oder nicht, gerne weiter und bieten Lösungen für eine fristgerechte GoBD-Integration an.

Über APRO.CON
APRO.CON ist ein ganzheitliches, modulares Warenwirtschaftssystem, abgestimmt auf die Anforderungen mittelständischer Metzgereien und Lebensmittelbetriebe. Vom Wareneingang über die Kalkulation und Rezepturverwaltung bis hin zur Deklaration, Etikettierung und dem Filialmanagement stellt APRO.CON nachvollziehbare, richtlinienkonforme Abläufe sicher. Anhand der APRO.CON-Auswertungen und Kennzahlen optimieren Inhaber gezielt ihren Betrieb und gestalten ihre Prozesse zukunftssicher.

Pressekontakt:

H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2 91052 Erlangen
+49 (0)9131-81281-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Firmenportrait:

SYNER.CON ist ein deutschlandweiter Verbund von Fachhändlern und Fachberatern für Metzgereien und das Lebensmittelhandwerk. Als Fachhandelsgruppe vertreibt SYNER.CON herstellerneutral Waagen, Kassen, Schneide-, Verpackungs- und Etikettiermaschinen sowie sämtliches Zubehör betrieblicher Technik. Mithilfe der vertriebsexklusiven Warenwirtschaft APRO.CON leistet SYNER.CON eine Systemintegration aller Komponenten und bietet erweiterte Controlling-Werkzeuge, unter anderem zur Betriebsführung und Rückverfolgung, an. SYNER.CON berät Fleischereien und Lebensmittelbetriebe zu ihrem Technikeinsatz sowie zur Betriebsoptimierung und betreut ferner die Installation, Wartung und Pflege der betrieblichen Technik. Zu den Kunden von SYNER.CON zählen vor allem kleine und mittelständische Unternehmen der Lebensmittelbranche mit Schwerpunkt Metzgereien. Mit sieben Standorten ist SYNER.CON in Deutschland flächendeckend präsent.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aprocon.de sowie www.syner-con.com.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.