BWA begrüßt CETA-Votum der SPD

Veröffentlicht von: Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA)
Veröffentlicht am: 23.09.2016 10:56
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Freihandel für Deutschlands Wirtschaft essentiell

Der Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, BWA, begrüßt das Votum der SPD zum CETA-Freihandelsabkommen mit Kanada. "Es war richtig von Sigmar Gabriel, persönlich auf Premierminister Trudeau zuzugehen und so noch einmal eine qualitative Verbesserung des Abkommens zu erreichen", so Stefan Rizor, Präsident im Landesverband NRW des BWA. BWA-Landesgeschäftsführer Dr. Lutz Förster ergänzt: "Gerade Deutschland profitiert von einem solchen Freihandelsabkommen mit Augenmaß in besonderer Weise."

Wirtschaftsminister und SPD-Vorsitzender Gabriel war vor dem SPD-Mitgliedervotum zum CETA-Abkommen zu Wochenbeginn nach Kanada gereist und hatte dort Kanadas Premierminister Justin Trudeau getroffen.

Der BWA, der über gute Beziehungen zu den kanadischen Offiziellen - insbesondere auch in NRW - verfügt, beurteilt die Tatsache, dass der Weg nunmehr auch von Seiten der SPD frei ist, mit Kanada das lange verhandelte Freihandelsabkommen zu unterzeichnen, als "echten Gewinn für die deutschen Unternehmen und insbesondere für den Mittelstand". Mit Blick auf die Exportquote Deutschlands vertritt der BWA seit längerem die Haltung, dass bei aller Notwendigkeit der Durchsetzung zentraler deutscher Positionen, Freihandelsabkommen mit Kanada und auch mit den USA von hoher Bedeutung sind.

Pressekontakt:

Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA)
René Leibold
Kurfürstendamm 22 10719 Berlin
+49 30 700 11 43 0
presse@bwa-deutschland.de
http://www.bwa-deutschland.de

Firmenportrait:

Der Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft e. V. (BWA) wurde im Jahr 2003 gegründet und ist auf Bundes- und Landesebene wie auch in regionalen Internationalen Wirtschaftsclubs organisiert und in über 70 Ländern vertreten. Er vereint Führungskräfte aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben, die für eine Ökosoziale Marktwirtschaft eintreten. Der Verband vertritt dabei die Überzeugung "Wirtschaft - das sind wir alle!" - versteht die Menschen in Deutschland also als das Wertschöpfungssystem des Landes, das es auf verschiedenen Ebenen zu fördern gilt.
Der BWA bringt Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik in einen Dialog, mit dem Ziel gemeinsam Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein in der Gesellschaft zu stärken. Besondere Kompetenz hat sich der BWA im Bereich Außenwirtschaft erworben. Den Mitgliedern steht ein kostenfreier Rechercheservice Außenwirtschaft zur Verfügung. Ferner können sie mit Experten eines Netzwerks von Außenwirtschaftsberatern, dem unter anderem erfahrene Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer, Steuer- und Personalberater sowie Unternehmensberater angehören, in Kontakt gebracht werden. So bietet der BWA Kontakte und Informationen aus erster Hand in fast allen Regionen der Welt. Regelmäßige Fachveranstaltungen und Außenwirtschaftsreisen jenseits der ausgetretenen Außenhandelspfade komplettieren diesen Service.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.