Auch eine Festplatte macht von seinem Recht zu schweigen gebrauch

Veröffentlicht von: ACATO GmbH
Veröffentlicht am: 26.09.2016 16:40
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Es ist schon ärgerlich, wenn mitten in der Projektarbeit die externe Festplatte abraucht. Was aber wenn die verschlüsselt ist? Sie war nicht verschlüsselt? Sie ist es.

Es ist schon eine emotionale Belastung, wenn kurz vor dem Ziel einem der Weg versperrt wird. Das empfinden nicht nur Marathonläufer aber auch weniger sportliche Menschen. Es ist schon sehr unsportlich von einer externen Festplatte einfach so in eine dauerhafte Warteschleife zu führen.
Jede Festplatte ist anders. Bei einer Festplatte war aber die Verschlüsselung aktiviert. Der Kunde wusste nichts davon und doch waren die Daten auf dem Datenträger verschlüsselt.

Was war geschehen?

Die USB Festplatte hatten einen Schaden an der internen Elektronik und den Leseköpfen erfahren, sodass nur noch eine Blockade innerhalb des Systems auftrat. Eines der Leseköpfe war komplett ausgefallen und damit war auch nicht mehr eine reguläre Entschlüsselung mehr möglich. Entsprechend musste im Rückwärtsgang versucht werden, die Daten zu sichern und zu entschlüsseln. Die Schäden waren aber doch recht intensiv und so konnte man dennoch Daten entschlüsseln und brauchbar machen. Damit gelang diese Datenrettung (http://www.acato.de) trotz Verschlüsselung.

In einem anderen Fall hatte ein Nutzer seine externen Bauteile weggeworfen und dann festgestellt, dass er die Daten nicht lesen konnte. Um das Ganze noch zu verschlimmern, folgte auch ein Defekt am System. Auch hier konnten die Schlüssel für die Rettungsaktion rekonstruiert werden. Dadurch erhielt der Kunde wieder Zugriff auf seine 3 TB große Datensammlung.

Damit wurden über 1000 Kunden seit Einführung der Datenwiederherstellung geholfen. Es ist erstaunlich viele Menschen monatlich nach Datenrettung München (http://www.datenrettung-in-muenchen.de) suchen und nach unterschiedlichsten Kriterien sich für einen Anbieter entscheiden. Die Suchergebnisse machen es dem Laien wahrlich nicht einfach. Es wird sogar um Aufträge aus USA und China geworben. Aber vermutlich bemerkt man das erst, wenn die defekte Festplatte wieder aus dem Ausland zurückkehrt.

Auch im Bereich der Handy und Computer Forensik (http://www.acato.de) wird am Standort München geforscht und erfolgreich trotz massiver Schäden Beweise sichergestellt. Ob es um die Analyse von Videodaten, unscharfen Fotos mit Kennzeichen oder Sabotage bei Unternehmen geht, kann die ACATO GmbH mit seinen Experten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gerade im Bereich der verschlüsselten Smartphones sind gerade langsam neue Wege in der Entwicklung sodass dem nächst mit Forschern einer europäischen Universität über eine Zusammenarbeit gesprochen wird.

Es bleibt spannend, denn auch wenn es hoffnungslos aussieht, gibt es mit etwas Geduld manchmal auch ein kleines Wunder.

Pressekontakt:

ACATO GmbH
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37 80339 München
08954041070
presse@acato.de
http://www.acato.de

Firmenportrait:

Die ACATO GmbH bietet eigene Produkte und Dienstleistungen für die Branchen Audit, Compliance und Forensik an. Sie verfügt über einen eigenen Reinraum und Flashlabor (bekannt aus Galileo 2012/2013 TV-Sendungen). Daher beauftragen auch Behörden (Zollfahndung, Militär) und internationale Wirtschaftsprüfer die ACATO GmbH mit Beweissicherungen aus beschädigten Datenträgern.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.